Aktivkräfte

Aktivkräfte oder angreifende Kräfte im engeren Sinne heißen diejenigen äußeren Kräfte (s.d.), die unmittelbar an einem Träger- (s.d.) oder sonstigen [122] materiellen System (s.d.) angebracht werden. Im Gegensatze zu ihnen stehen die äußeren Passivkräfte (Stützenreaktionen), die erst unter dem Einflusse der äußeren Aktivkräfte auftreten und deren Werte außer von diesen auch von der Anordnung des Systems und seiner Stützen abhängig sind. Die im Ingenieurwesen am meisten vorkommenden Aktivkräfte sind Lasten, Winddrücke, Zentrifugalkräfte, Erddruck, Wasserdruck u.s.w. Die Aktivkräfte pflegen bei der Berechnung einer Konstruktion gegeben zu sein, während die Stützenreaktionen und inneren Kräfte (z.B. die Stabkräfte eines Fachwerks) erst berechnet werden müssen.


Literatur: s. Angreifende Kräfte.

Weyrauch.


http://www.zeno.org/Lueger-1904.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Fachwerke, statisch unbestimmte [1] — Fachwerke, statisch unbestimmte . Ein Fachwerk (s.d.), Fachwerkträger, heißt statisch unbestimmt, wenn sich seine Stabkräfte und Stützenreaktionen nicht sämtlich aus statischen Bedingungsgleichungen allein bestimmen lassen. Voraussetzungen der… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Träger [1] — Träger. Ein Träger ist ein materielles System (s. Bd. 6, S. 333), welches zur Aufnahme und Uebertragung von Lasten und andern äußeren Aktivkräften auf außerhalb desselben gelegene Stützen dient (vgl. Spannweite, Aktivkräfte, Belastung der Träger …   Lexikon der gesamten Technik

  • Bogenfachwerke [1] — Bogenfachwerke sind als Fachwerke (s.d.) gegliederte Bogen (s.d.). Man unterscheidet demnach einfache Bogenfachwerke (über eine Oeffnung) und durchlaufende oder kontinuierliche Bogenfachwerke (über mehrere Oeffnungen), Bogenfachwerke einfachen… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Fachwerke, statisch bestimmte — Fachwerke, statisch bestimmte. Ein Fachwerk (s.d.), Fachwerkträger, heißt statisch bestimmt, wenn sich seine Stützenreaktionen und Stabkräfte aus statischen Bedingungsgleichungen allein, ohne Zuhilfenahme der Elastizitätslehre bestimmen lassen.… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Balkenfachwerke — heißen in der Ingenieurmechanik Balkenträger (s. Balken), die als Fachwerke (s.d.) gegliedert sind. Man unterscheidet demnach einfache Balkenfachwerke (über eine Oeffnung) und durchlaufende Balkenfachwerke über mehrere Oeffnungen, Balkenfachwerke …   Lexikon der gesamten Technik

  • Kämpferdrücke, Kämpferreaktionen — Kämpferdrücke, Kämpferreaktionen. Kämpferdrücke sind die Drücke, welche Bogenträger (s.d.) auf ihre Stützen, die Kämpfer, ausüben. Häufig werden auch die Reaktionen (Gegendrücke) der Kämpfer so genannt, die den Drücken auf letztere numerisch… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Aeußere Kräfte — werden bei Betrachtung eines Körpers oder eines sonstigen materiellen Systems (s.d.) diejenigen Kräfte genannt, die von außerhalb des Systems (von nicht zum System gehörigen Ausgangspunkten) auf Teile des Systems wirken, im Gegensatze zu den… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Angreifende Kräfte — eines Trägers (s.d.) oder sonstigen materiellen Systems (s.d.) im allgemeinsten Sinne können alle Kräfte heißen, die an Punkten des Systems angreifen. Gewöhnlich versteht man jedoch unter den angreifenden Kräften einer Konstruktion nur die… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Balken [1] — Balken (Balkenträger) nennt man in der Ingenieurmechanik solche ebene Träger (s.d.), bei welchen durch beliebige Belastung nur vertikale Stützenreaktionen entstehen, im Gegensatze zu Bogen, bei denen im gleichen Falle auch horizontale… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Bogen [2] — Bogen (Bogenträger) heißen in der Ingenieurmechanik solche ebene Träger, bei denen durch Laden nicht nur vertikale Stützenreaktionen wie bei Balken, sondern auch horizontale Stützenreaktionen entstehen. Einfache Bogen erstrecken sich über eine… …   Lexikon der gesamten Technik

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”