Aktsaal

Aktsaal, Raum, in dem nach lebenden Modellen gearbeitet wird.

Ein Haupterfordernis für den Aktsaal besteht darin, daß man ihn sowohl von der Seite, wie auch von oben her beliebig beleuchten kann; am bellen verlegt man ihn nach Norden. Die Sitze für die Arbeitenden müssen so eingerichtet sein, daß sie je nach Bedürfnis höher und niedriger postiert werden können. Ferner ist ein solcher Saal mit Gestellen, Schlingen, Flaschenzügen u.s.w. auszustatten, mit denen die Modelle in ihren Stellungen so gestützt werden können, daß sie in ihren verschiedenen, oft sehr unbequemen Stellungen ohne zu große Ermüdung auszuharren vermögen.


http://www.zeno.org/Lueger-1904.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Martin Ferdinand Chvátal — Martin Ferdinand Quadal, Selbstporträt Martin Ferdinand Quadal (* 28. Oktober 1736 in Niemtschitz bei Kojetín, Mähren; † 10. Januar 1808 in St. Petersburg) war ein österreichischer Porträt und …   Deutsch Wikipedia

  • Quadal — Martin Ferdinand Quadal, Selbstporträt Martin Ferdinand Quadal (* 28. Oktober 1736 in Niemtschitz bei Kojetín, Mähren; † 10. Januar 1808 in St. Petersburg) war ein österreichischer Porträt un …   Deutsch Wikipedia

  • Martin Ferdinand Quadal — Martin Ferdinand Quadal, Selbstporträt Martin Ferdinand Quadal (* 28. Oktober 1736 in Niemtschitz bei Kojetín, Mähren; † 10. Januar 1808 in St. Petersburg) war ein österreichischer …   Deutsch Wikipedia

  • Unterredung — Ein Dialog (von altgriech. dialégesthai: sich unterhalten, sich unterreden; dialogein: einander zurechnen) ist eine mündlich oder schriftlich zwischen zwei oder mehreren Personen geführte Rede und Gegenrede. Sein Gegensatz ist der Monolog, das… …   Deutsch Wikipedia

  • Zwiegespräch — Ein Dialog (von altgriech. dialégesthai: sich unterhalten, sich unterreden; dialogein: einander zurechnen) ist eine mündlich oder schriftlich zwischen zwei oder mehreren Personen geführte Rede und Gegenrede. Sein Gegensatz ist der Monolog, das… …   Deutsch Wikipedia

  • Roth [2] — Roth, 1) Justus, Geolog, geb. 15. Sept. 1818 in Hamburg, gest. 1. April 1892 in Berlin, erlernte die Pharmazie und war 1844–48 Apothekenbesitzer in Hamburg, ging dann als Privatmann nach Berlin und ward 1867 Professor an der Universität daselbst …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Kunstakademie — Kunstakademie, auch Kunstschule, staatliche Anstalt, in welcher die angehenden Künstler in den Fächern ihres Berufes unterrichtet werden. Die gewöhnliche Einteilung besteht in 1. Elementarklassen für freies Handzeichnen; 2. Vorbereitungsklassen… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Akademie der bildenden Künste Wien — Vorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Akademie der bildenden Künste Wien Gründung …   Deutsch Wikipedia

  • Augustin und Matthäus Terwesten — Augustin Terwesten, Selbstporträt, um 1690 …   Deutsch Wikipedia

  • Dorothee Günther — (* 8. Oktober 1896 in Gelsenkirchen; † 18. September 1975 in Köln), deutsche Gymnastik und Tanz Pädagogin sowie Fachautorin, gründete gemeinsam mit Carl Orff die Günther Schule München. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Dorothee Günthers Rolle als… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”