National Space Agency of Ukraine


National Space Agency of Ukraine

Die National Space Agency of Ukraine (NSAU) (ukrainisch Національне космічне агентство України, Natsional'ne kosmichne ahentstvo Ukrayiny, o. НКАУ, NKAU) wurde als ukrainische Raumfahrtorganisation nach dem Zerfall der UdSSR am 2. März 1992 gegründet. Hintergrund war, das ein erheblicher Teil der sowjetischen Raumfahrtindustrie einschließlich des Kostruktionsbüros „Yushnoe“ NPO (übersetzt „südliches“) des Konstrukteurs Michail Kusmitsch Jangel sich nun auf ukrainischem Territorium befanden. Das betraf sowohl die Produktion militärischer (SS-18) als auch ziviler Raketentechnik (Zenit, Zyklon, Dnepr) und entsprechender Raumflugkörper. Zur Erhaltung vorhandener Kompetenzen und gleichzeitiger Konversion wurden nationale Fünfjahresprogramme beschlossen.

Das erste von 1993-1997 diente der Aufrechterhaltung der industriellen und Forschungs-Kapazität raumflugbezogener Potentiale im Interesse des Aufbaus einer nationalen Volkswirtschaft und gleichzeitig dem Eindringen in den internationalen Markt von Raumflugdienstleistungen. In dieser Zeit wurden einige Betriebe auch auf typische Konversionsprodukte wie Traktoren und Konsumgüter umgestellt.

Das zweite 1998-2002 richtete sich mehr auf die Erfordernisse des internationalen Marktes aus. Es wurden Produkte und Leistungen aus einer Hand (einschließlich Startkomplexe, Flugkörper, Datenbereitstellung und Systemkomponeten) angeboten. Große Anstrengungen wurden zur Integration der Ukraine in die internationale Weltraum-Gemeinschaft unternommen. Dahinter verbirgt sich die Gewinnung externer Finanzierungsquellen durch Gemeinschaftsunternehmen wie „Sea Launch“ und der Abschluss von Verträgen mit 20 Nationen bzw. Agenturen.

Das laufende Programm 2003-2007 ist noch stärker auf den spezifischen (zahlenden) Nutzer orientiert. Dabei sollen sowohl die ökonomisch/rechtlichen Bedingungen (z.B. externe Finanzquellen) als auch die technologische Basis verbessert werden. Hohe Ziele werden in der internationalen Kooperation angestrebt. Dabei setzt man auf enge Beziehungen zu amerikanischen Firmen, sucht aber auch mit Macht den Anschluss an Europa. Es umfasst daher zielorientierte Programme zu:

  • Wissenschaftlicher Weltraumforschung
  • Fernerkundung der Erde
  • Satellitenkommunikation
  • Entwicklung der Erdkomponenten für Navigations- und spezielle Informationssysteme
  • Raumflugaktivitäten im Interesse der nationalen Sicherheit und Verteidigung
  • Raumflugkomplexe (neben Sea Launch auch Land- oder Flugzeug-gestützte Systeme)
  • Entwicklung von Grundelementen und fortschrittlicher Raumflugtechnologien
  • Erweiterung der Forschungs-, Test- und Produktionsbasis des Raumflug-Sektors

Gegenwärtig wird an der Entwicklung der Zyklon-4 gearbeitet, eine leichte Trägerrakete Majak wird entworfen, die Zenit wird zu Zenit-M und die Dnepr zu Dnepr-M weiterentwickelt. Nach dem Erfolg des Satelliten „SICH-1M” befinden sich weitere (MC-1-TK „Mikrosputnik“; MC-2-8 S„ICH-2“) in Arbeit.

Zur NSAU gehört auch der Bahnverfolgungs- und Messkomplex in Jewpatorija auf der Krim. Die industriellen Kerne der Raumfahrtindustrie der Ukraine befinden sich in Dnepropetrowsk, Kiew und Charkow.

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • National Space Agency of Ukraine — Infobox Space agency name = National Space Agency of Ukraine native name = smaller|Національне космічне агентство України acronym = NSAU caption = spaceport = nowrap|Baikonur Plesetsk Cosmodromes established = 1993 headquarters = Kiev… …   Wikipedia

  • State Space Agency of Ukraine — Державне космічне агентство України Established February 1992 (as National Space Agency of Ukraine) Headquarters Kiev Primar …   Wikipedia

  • Malaysian National Space Agency — This article is about the Malaysian National Space Agency. For the Indonesian Department of Transport state enterprise, see Angkasa Pura. Malaysian National Space Agency The file File:Angkasa.jpg has an uncertain copyright status and may be… …   Wikipedia

  • National Space Development Agency of Japan — The Japanese Experiment Module, a.k.a. きぼう (Kibō), on the International Space Station National Space Development Agency (宇宙開発事業団, Uchū kaihatsu jigyōdan …   Wikipedia

  • National Space Research and Development Agency — The National Space Research and Development Agency (NASRDA) is the national space agency of Nigeria. It is a part of the Federal Ministry of Science and Technology and it is overseen by the National Council on Space Science Technology. Contents 1 …   Wikipedia

  • National Space Organization — NSPO logo Owner Republic of China Established October 1991 April 1, 2005 (renamed) …   Wikipedia

  • National Security Agency — NSA redirects here. For other uses, see NSA (disambiguation). For the Bahraini intelligence agency, see National Security Agency (Bahrain). National Security Agency Agency overview …   Wikipedia

  • Comparison of Asian national space programs — Several Asian countries have national space programs, and they are considered to be competing with each other to achieve scientific and technological advancements in space. The media has occasionally called this competition the Asian space… …   Wikipedia

  • China National Space Administration — CNSA redirects here. For other uses, see CNSA (disambiguation). This article is about the current Chinese space agency. For the Chinese space program in general, see Chinese space program. China National Space Administration 国家航天局 CNSA logo Owner …   Wikipedia

  • Israeli Space Agency — Infobox Space agency name = Israeli Space Agency native name = סוכנות החלל הישראלית size = 80px caption = established = 1983 acronym = ISA spaceport = Palmachim administrator = nowrap|Aluf professor Yitzhak Ben Yisrael budget = About US$ 1… …   Wikipedia