Nationaler Kirchenrat der USA


Nationaler Kirchenrat der USA

Der National Council of Churches of Christ in the USA (NCC, deutsch: Nationaler Kirchenrat der USA) ist ein Zusammenschluss von gegenwärtig (2004) 36 anglikanischen, protestantischen und orthodoxen christlichen Denominationen. Diese sind weitgehend mit der ökumenischen Bewegung innerhalb der Christenheit verbunden und treffen sich jährlich in einer Hauptversammlung sowie mehreren kleineren Treffen eines Exekutivkommittees.

Der Kirchenrat ist Herausgeber zweier Bibelübersetzungen (Revised Standard Version, New Revised Standard Version) und eines regelmäßigen Jahrbuchs der Amerikanischen und Kanadischen Kirchen; er engagiert sich in Friedensfragen und in Fragen Sozialer Gerechtigkeit, weswegen er von einigen eher konservativen christlichen Denominationen als "links" eingestuft wird.

Der NCC wurde 1950 gegründet, seine Vorgänger-Organisation, der Bundeskirchenrat (Federal Council of Churches) im Jahre 1908. Der Kirchenrat hat seinen Sitz in New York.

Mitgliederliste – Januar 2004

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Episcopal Church in the USA — Die Episkopalkirche der Vereinigten Staaten von Amerika (engl. Episcopal Church in the United States of America) ist ein Teil der anglikanischen Kirchengemeinschaft, die vornehmlich in den Vereinigten Staaten, aber auch in Haiti, Taiwan,… …   Deutsch Wikipedia

  • Episcopalchurch in the USA — Die Episkopalkirche der Vereinigten Staaten von Amerika (engl. Episcopal Church in the United States of America) ist ein Teil der anglikanischen Kirchengemeinschaft, die vornehmlich in den Vereinigten Staaten, aber auch in Haiti, Taiwan,… …   Deutsch Wikipedia

  • Episkopalkirche der Vereinigten Staaten — Die Episkopalkirche der Vereinigten Staaten von Amerika (engl. Episcopal Church in the United States of America) ist ein Teil der anglikanischen Kirchengemeinschaft, die vornehmlich in den Vereinigten Staaten, aber auch in Haiti, Taiwan,… …   Deutsch Wikipedia

  • American Baptist Churches USA — Die American Baptist Churches USA (ABCUSA) (früher: American Baptist Convention) sind eine Union baptistischer Kirchen innerhalb der Vereinigten Staaten. Ihr Hauptsitz befindet sich in Valley Forge, Pennsylvania. Die ABCUSA darf nicht mit der… …   Deutsch Wikipedia

  • Presbyterian Church (USA) — Die Presbyterian Church (U.S.A.) oder PC (USA) ist eine mainline protestantische Kirche in den Vereinigten Staaten. Die Kirche gehört zu den Reformierten Kirchen des Protestantismus, deren Ursprung mit dem Reformator Johannes Calvin liegt.… …   Deutsch Wikipedia

  • Weltrat der Kirchen — Der Ökumenische Rat der Kirchen / ÖRK (auch: Weltkirchenrat; engl. World Council of Churches / WCC) wurde am 23. August 1948 in Amsterdam gegründet und gilt seitdem als zentrales Organ der ökumenischen Bewegung. Er ist ein weltweiter… …   Deutsch Wikipedia

  • Ökumenische Rat der Kirchen — Der Ökumenische Rat der Kirchen / ÖRK (auch: Weltkirchenrat; engl. World Council of Churches / WCC) wurde am 23. August 1948 in Amsterdam gegründet und gilt seitdem als zentrales Organ der ökumenischen Bewegung. Er ist ein weltweiter… …   Deutsch Wikipedia

  • Ökumenischer Weltrat der Kirchen — Der Ökumenische Rat der Kirchen / ÖRK (auch: Weltkirchenrat; engl. World Council of Churches / WCC) wurde am 23. August 1948 in Amsterdam gegründet und gilt seitdem als zentrales Organ der ökumenischen Bewegung. Er ist ein weltweiter… …   Deutsch Wikipedia

  • National Council of Churches of Christ — Der National Council of Churches of Christ in the USA (NCC, deutsch: Nationaler Kirchenrat der USA) ist ein Zusammenschluss von gegenwärtig (2004) 36 anglikanischen, protestantischen und orthodoxen christlichen Denominationen. Diese sind… …   Deutsch Wikipedia

  • National Council of Churches — Der National Council of Churches (Vollständiger Name: National Council of the Churches of Christ in the USA; abgekürzt: NCC, deutsch: Nationaler Kirchenrat der USA) ist ein Zusammenschluss von gegenwärtig (2004) 36 anglikanischen,… …   Deutsch Wikipedia