Natives Datenformat


Natives Datenformat
QS-Informatik

Dieser Artikel wurde aufgrund von inhaltlichen Mängeln auf der Qualitätssicherungsseite der Redaktion Informatik eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Artikel aus dem Themengebiet Informatik auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Hilf mit, die inhaltlichen Mängel dieses Artikels zu beseitigen und beteilige dich an der Diskussion! (+)
Begründung: Eine Übersetzung deren Mehrwert fraglich ist, der letzte Absatz ist eine "Anleitung". --Trac3R 00:47, 27. Feb. 2010 (CET)

Das native Datenformat ist das von einer bestimmten Softwareanwendung primär verwendete Dateiformat. Dieses Format ist meist proprietär und die Dateitypen sind nicht für die Übertragung an andere Anwendungen ausgelegt. In manchen Fällen stehen jedoch entsprechende Konverter zur Verfügung. Intern wird jedoch stets das native Format für die Verarbeitung der Daten verwendet. Zur weiteren Bearbeitung müssen importierte Dateien gegebenenfalls in das native Format umgewandelt werden.

Viele softwarespezifische Eigenschaften können jedoch nur erhalten werden, wenn das native Datenformat beibehalten wird. Ein Beispiel dafür sind Vektorgrafiken, verschiedene Ebenen oder Effekte in Bildbearbeitungs-Anwendungen. Diese können zwar in ein anderes Bildformat konvertiert werden, eine weitere Bearbeitung dieser spezifischen Elemente ist dann jedoch nicht mehr möglich.

Einige Beispiele für native Dateiformate und deren Quellapplikationen:

Wenn eine Datei an einen anderen Computer weitergegeben wird, sollte diese zur Vermeidung von Problemen in ein Standardformat wie z. B. JPEG oder OpenDocument konvertiert werden. Nur falls an beiden Computern ein Programm zur Bearbeitung des nativen Formats verfügbar ist, kann dieses im Fall der Übertragung beibehalten werden. Es sollte ebenfalls beachtet werden, dass es durch Versionsunterschiede dennoch dazu kommen kann, dass der Empfänger die Datei nicht richtig bearbeiten oder gar nicht öffnen kann. In einem solchen Fall können gegebenenfalls Exportfilter für eine ältere Version des Dateiformates weiterhelfen.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dokumentenformat — Ein Dokumentenformat ist ein Dateiformat für elektronische Textdokumente. Durch die Vielzahl der Dokumentenformate gestaltet sich der Austausch von Dokumenten manchmal schwierig. Andererseits besitzt jedes Dokumentenformat gewisse Eigenschaften,… …   Deutsch Wikipedia

  • Dateikonverter — sind Softwarekomponenten oder komplette Programme, die Informatiker und Softwareanwender verwenden, um eine Datei von ihrem derzeitigen Ausgangsformat in ein anderes Dateiformat, das sogenannte Zielformat zu konvertieren. Einige Dateikonverter… …   Deutsch Wikipedia

  • Kochrezeptverwaltung — Unter einer Rezeptverwaltung für Kochrezepte versteht man Anwendungssoftware, mit der Kochrezepte geschrieben, gespeichert, aufgerufen und angepasst werden können. Datenaustauschformate Als das weltweit meist verbreitete Format für Kochrezepte… …   Deutsch Wikipedia

  • Nativ — Das Adjektiv nativ (lat. nasci: „geboren werden“, nativus: „angeboren, natürlich“) bedeutet in der Biochemie das Gegenteil von denaturiert, siehe Denaturierung (Biochemie) in der Lebensmittelchemie „naturbelassen“, das Gegenteil von raffiniert,… …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.