Natriumhydrogenacetat


Natriumhydrogenacetat
Strukturformel
image:Na+.svg image:H+.svg\mathrm{ \ \Biggl[} \mathrm{ \ \!\ \Biggr]_2}
Allgemeines
Name Natriumdiacetat
Andere Namen

Natriumhydrogenacetat

Summenformel in etwa C4H7NaO4
CAS-Nummer 126-96-5
Kurzbeschreibung Weißer, hygroskopischer, kristalliner Feststoff mit essigsaurem Geruch
Eigenschaften
Molare Masse 142,09 g·mol–1
Aggregatzustand

fest

Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung [1]
keine Gefahrensymbole
R- und S-Sätze R: keine R-Sätze
S: keine S-Sätze
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Natriumdiacetat ist ein weißes Gemisch aus Essigsäure und Natriumacetat.

Als Lebensmittelzusatzstoff soll es 39–41 % Essigsäure und 59–61 % Natriumacetat enthalten.

Inhaltsverzeichnis

Eigenschaften

Das Gemisch einer Säure mit ihrem Salz in etwa gleichen Teilen wird in der Chemie als Pufferlösung bezeichnet. Auf diesem Effekt beruht der Einsatz von Natriumdiacetat als Säureregulator in der Lebensmittelindustrie. Der sich einstellende pH-Wert ist 3,7–5,7 (s. Essigsäure/Acetat-Puffer). Eine konservierende Wirkung wird behauptet.[2]

Wissenswertes

Weil Natriumdiacetat ein Gemisch und kein Stoff ist, schwankt seine „Summenformel“ je nach Zusammensetzung. Korrekterweise sollte gar keine Summenformel angegeben werden. Seine Bezeichnung als Stoff entspringt der jahrzehntelangen Benutzung des Terminus „Natriumdiacetat“ im Sinne eines Zusatzstoffes in der Lebensmittelindustrie. Die Namensähnlichkeit mit dem (echten chemischen) Stoff „Natriumbicarbonat“ ließ vermuten, dass Natriumdiacetat ebenfalls ein Stoff wäre, obwohl es ein Gemisch ist. In der Nomenklatur der Lebensmittelzusatzstoffe wurde es deshalb zunächst unterschiedslos unter E 262 „Natriumacetate“ geführt. Erst in jüngster Zeit werden die E-Nummern E 262a für Natriumacetat und E 262b für Natriumdiacetat unterschieden.

Verwendung

Natriumdiacetat ist der Lebensmittelzusatzstoff E 262b bzw. E 262(ii).[3] Er wird als Säureregulator und Konservierungsmittel unter anderem für Brot verwendet (siehe Liste der in der Europäischen Union zugelassenen Lebensmittelzusatzstoffe#Konservierungsmittel – E 262b).

Herstellung

Die Herstellung erfolgt durch Zusammenfügen von 40 % Essigsäure mit 60 % Natriumacetat.

Quellen

  1. Acetat-Pufferlösung bei sigma-aldrich
  2. Spiegel Online: Warum niemand weiß, was wir wirklich essen, 15. August 2008
  3. RICHTLINIE 96/77/EG DER KOMMISSION vom 2. Dezember 1996 zur Festlegung spezifischer Reinheitskriterien für andere Lebensmittelzusatzstoffe als Farbstoffe und Süßungsmittel

Wikimedia Foundation.


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.