Nenzen


Nenzen
Die Nenzen
A Nenets child.
Angehörige 41.000
Ort Russland
Sprache Nenzisch, Russisch
Religion Russisch-Orthodoxe Kirche, Schamanismus

Die Nenzen (russisch ненцы, historisch: Samojeden) sind ein indigenes Volk mit ca. 41.000 Angehörigen im Nordosten des europäischen Teils Russlands und im Nordwesten Sibiriens.[1] Die meisten Nenzen leben im Autonomen Kreis der Nenzen, im Autonomen Kreis der Jamal-Nenzen und im ehemaligen Autonomen Kreis Taimyr. Ihre Sprache ist das Nenzische. Eine ca. 1500 Menschen starke Gruppe der Waldnenzen lebt überwiegend im Nordosten des Autonomen Kreises der Chanty und Mansi.

Inhaltsverzeichnis

Name

Der Name Samojeden ging in die russische Sprache ein als volksetymologische[2] Abwandlung des selbst-referentiellen Saamod, Saamid (das samojedische Suffix "-d" bezeichnet die Mehrzahl). In der russischen ethnographischen Literatur des 19. Jahrhunderts wurden sie auch "Самоядь" oder "Самодь" (samojadʹ oder samodʹ) genannt.

Die Morpheme samo und jed bedeuten im Russischen "Selbst-Esser", was abschätzig wirkt. Deshalb wurde der Name Samojeden im 20. Jahrhundert immer seltener benutzt, das Volk brachte die Bezeichnung Nenzen hervor, was "Menschen" bedeutet.

Wenn man alte russische Dokumente liest, sollte man vor Augen haben, dass der Begriff "Samojeden" oft für verschiedene Völker des nördlichen Sibirien verwendet wurde, die unterschiedliche Uralische Sprachen sprechen: Nenzen, Nganasanen, Enzen, Selkupen (Sprecher der Samojedischen Sprachen). Heutzutage bezeichnet der Begriff "Samojedische Völker" die gesamte Gruppe dieser verschiedenen Völker. Nenzen sind also nur ein Teil der Samojedischen Völker.

Lebensweise

Nenzen sitzen auf Rentierschlitten in sibirischer Tundra
Lebensgebiet der Nenzen ist die sibirische Tundra

Die Nenzen sind traditionell Rentierzüchter, Fischer und Jäger.[3] Von allen indigenen Völkern Westsibiriens haben die Nenzen am erfolgreichsten ihre traditionelle Lebensweise, Sprache und Kultur bewahren können. Etwa 75 % sprechen noch ihre Muttersprache bei starken regionalen Unterschieden.[4] Heute sind sie allerdings zumeist sesshaft geworden.[3]

Zu den Vollnomaden zählen hingegen die 1000 bis 2000 Waldnenzen auf der schwer erreichbaren westsibirischen Jamal-Halbinsel. Sie leben zumeist in Familienverbänden und ziehen so mit ihren Rentierherden umher: Im Winter durch die südliche Taiga und in den warmen Sommermonaten durch die Tundra bis an die Küste des Polarmeeres.[5]

Die stärkste Bedrohung für deren Fortbestehen geht von der Erschließung und Förderung der reichen Öl- und Gasvorkommen auf der Jamal-Halbinsel und im Autonomen Kreis der Nenzen aus. Auch das Erdölfeld Wankor 130 km westlich von Igarka soll durch eine Pipeline nach Dikson erschlossen werden. Für Europa ist die Heimat der Nenzen die wichtigste Herkunftsregion von Erdgas. Da die Erdgasförderung in den extrem empfindlichen Polargebieten auch mit der großflächigen Vernichtung von Weidegründen und der Durchtrennung von Wanderrouten verbunden ist, steht die Zukunft der Nenzen und ihre traditionelle Rentierzucht in Frage.[6] Der Widerstand der Nenzen ist auf die Organisation „Yasavey - Der den Weg kennt“ konzentriert. Dieser Verband erhält vor allem Unterstützung vom russischen Dachverband der kleinen Völker Sibiriens (RAIPON) und von einer Reihe westlicher Organisationen, besonders aus Skandinavien und Deutschland.[4]

Literatur

  • Andrei V. Golovnev und Gail Osherenko: Siberian Survival. The Nenets and Their Story. Cornell University Press, Ithaka/London 1999 ISBN 0-8014-3631-1

Einzelnachweise

  1. Artikel zu den Nenzen auf der Homepage der Gesellschaft für bedrohte Völker
  2. http:// education.yahoo.com/reference/dictionary/entry/Samoyed
  3. a b http://www.zeit.de/lexikon/meyers/eintrag?q=Nenzen
  4. a b Artikel „Allein auf weiter Tundra“ aus Coyote 4/02, Zeitschrift der AGIM
  5. Eva Toulouze: The Forest Nenets as a Double Language Minority. In: Pille Runnel (Hrsg.): Pro Ethnologia 15, Multiethnic Communities in the Past and Present. Estonian National Museum, 2003, S. 95–108
  6. Winfried K. Dallmann und Vladislav V. Peskov: Monitoring of oil development in traditional indigenous lands of the Nenets Auto-nomous Okrug. Norwegian Polar Institute (NPI), und Association of Nenets People Yasavey

Weblinks

 Commons: Nenzen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Nenzen — Nẹnzen,   wichtigste Untergruppe der Samojeden im Norden Russlands, beiderseits des Ural zwischen Weißem Meer und der Halbinsel Taimyr, gegliedert in Tundranenzen und Waldnenzen. Die etwa 34 700 Nenzen leben v. a. in den drei für sie… …   Universal-Lexikon

  • Autonomer Kreis der Jamal-Nenzen — Subjekt der Russischen Föderation Autonomer Kreis der Jamal Nenzen Ямало Ненецкий автономный округ (russisch) Ямалы Ненёцие автономной ӈокрук (nenzisch) …   Deutsch Wikipedia

  • Autonomer Kreis der Nenzen — Subjekt der Russischen Föderation Autonomer Kreis der Nenzen Ненецкий автономный округ (russisch) {{{{{Landessprache2}}}S|Yrk|nachgestellt}} Flagge Wap …   Deutsch Wikipedia

  • Autonomer Kreis der Jamal-Nenzen — Autonomer Kreis der Jamal Nenzen,   russisch Jamạlo Nẹnezkij awtonọmnyj ọkrug, autonomer Kreis im Gebiet Tjumen, Russland, erklärte sich im Oktober 1990 zur Republik der Jamal Nenzen, 750 300 km2, 495 200 Einwohner (davon waren nach der… …   Universal-Lexikon

  • Autonomer Kreis der Nenzen — Autonomer Kreis der Nenzen,   russisch Nẹnezkij awtonọmnyj ọkrug, autonomer Kreis im Gebiet Archangelsk, Russland, 176 700 km2, (1999) 45 500 Einwohner (davon nach der Volkszählung von 1989 65,8 % Russen, 11,9 % Nenzen, 9,5 % Komi, 6,9 %… …   Universal-Lexikon

  • Autonomer Kreis der Dolganen und Nenzen — Autonomer Kreis der Dolganen und Nenzen,   autonomer Kreis in Russland, Taimyr …   Universal-Lexikon

  • Indigene Völker Sibiriens — Nenzen sitzen auf Rentierschlitten in sibirischer Tundra bei Dudinka Die zahlenmäßig kleinen indigenen Völker des Nordens, Sibiriens und des Fernen Ostens (Коренные, малочисленные народы Севера, Сибири и Дальнего Востока) sind eine Untergruppe… …   Deutsch Wikipedia

  • Indigene Völker des russischen Nordens, Sibiriens und des russischen Fernen Ostens — Nenzen sitzen auf Rentierschlitten in sibirischer Tundra bei Dudinka Die zahlenmäßig kleinen indigenen Völker des Nordens, Sibiriens und des Fernen Ostens (Коренные, малочисленные народы Севера, Сибири и Дальнего Востока) sind eine Untergruppe… …   Deutsch Wikipedia

  • Sibirische Völker — Nenzen sitzen auf Rentierschlitten in sibirischer Tundra bei Dudinka Die zahlenmäßig kleinen indigenen Völker des Nordens, Sibiriens und des Fernen Ostens (Коренные, малочисленные народы Севера, Сибири и Дальнего Востока) sind eine Untergruppe… …   Deutsch Wikipedia

  • Indigene Völker des russischen Nordens — Nenzen sitzen auf Rentierschlitten in sibirischer Tundra bei Dudinka Die zahlenmäßig kleinen indigenen Völker des Nordens, Sibiriens und des Fernen Ostens (Коренные, малочисленные народы Севера, Сибири и Дальнего Востока) sind eine Untergruppe… …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.