Net Present Value


Net Present Value
Redundanz Die Artikel Kapitalwert und Discounted Cash-Flow überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen. Beteilige dich dazu an der Diskussion über diese Überschneidungen. Bitte entferne diesen Baustein erst nach vollständiger Abarbeitung der Redundanz. Stauffen 18:52, 17. Okt. 2008 (CEST)

Die Kapitalwertmethode (auch Barwertmethode oder Net Present Value oder kurz NPV genannt) ist ein Verfahren der dynamischen Investitionsrechnung. Durch Abzinsung auf den Beginn der Investition werden Zahlungen, die zu beliebigen Zeitpunkten anfallen, vergleichbar gemacht.

Der Kapitalwert einer Investition ist die Summe der Barwerte aller durch diese Investition verursachten Zahlungen (Ein- und Auszahlungen). Voraussetzung ist jedoch, dass zwischenzeitliche kumulierte Überschüsse sofort zum Kalkulationszinssatz angelegt werden (Wiederanlageprämisse).

Die Kapitalwertmethode erlaubt die Beurteilung einer Erweiterungsinvestition und die Bestimmung des Ersatzzeitpunktproblems. Methodologisch entspricht die Kapitalwertmethode der Discounted Cash Flow Methodik, die bei u.a. Unternehmensbewertungen zum Einsatz kommt.

Inhaltsverzeichnis

Berechnung

Abzinsung (Beispielhafte Übersicht)

Der Kapitalwert ist abhängig vom Kalkulationszinsfuß und basiert auf der Annahme des vollkommenen Kapitalmarktes.

Der Kapitalwert berechnet sich wie folgt:

  • C_0 = -I+\sum_{t=1}^T \left(R_t\right)\cdot\left( 1+i \right)^{-t} +L\cdot\left( 1+i \right)^{-T}
  • C0: Kapitalwert
  • I: Investition
  • T: Betrachtungsdauer (in Perioden)
  • Rt: Rückfluss (Cash-Flow) in Periode t, wobei Rt= Et - At (Einzahlungen - Auszahlungen) darstellt.
  • L: Liquidationserlös / Resterlös
  • i: Kalkulationszinsfuß (KZF)

Fallen während der Nutzungsdauer pro Periode stetig gleiche Zahlungen an, kann der Kapitalwert auch einfach mithilfe der Rentenbarwertformel ermittelt werden:

  • C_0 = -I + R_T\cdot\frac{\left( 1+i \right)^T -1}{\left( 1+i \right)^T \cdot i} + L\cdot \left( 1+i \right)^{-T}
  • RT: Rückfluss pro Periode

Anmerkung: Bei den Liquidationserlösen wird nicht der Buchwert (Abschreibungen) sondern der erwartete Verkaufserlös zur Berechnung herangezogen.

Für unterschiedliche Zinsfaktoren in den verschiedenen Perioden errechnet sich der Kapitalwert wie folgt:

  • C_0=-I+\frac{R_1}{q_1}+\frac{R_2}{q_1\cdot q_2}+\frac{R_3}{q_1\cdot q_2\cdot q_3}+\ldots=-I+\sum\limits^{n}_{j=1}\cdot\frac{R_j}{\prod\limits^{j}_{l=1}q_l}
  • Rj: Rückfluss in Periode j
  • ql: Zinsfaktor der Periode l mit q = 1 + i

Interpretation

Eine Investition ist absolut vorteilhaft, wenn ihr Kapitalwert größer als Null ist.

Kapitalwert = 0: Der Investor erhält sein eingesetztes Kapital zurück und eine Verzinsung der ausstehenden Beträge in Höhe des Kalkulationszinssatzes. Die Investition hat keinen Vorteil gegenüber der Anlage am Kapitalmarkt zum gleichen (risikoäquivalenten) Zinssatz. An dieser Stelle befindet sich der interne Zinsfuß.

Kapitalwert > 0: Der Investor erhält sein eingesetztes Kapital zurück und eine Verzinsung der ausstehenden Beträge, die den Kalkulationszinssatz übersteigen.

Kapitalwert < 0: Die Investition kann eine Verzinsung des eingesetzten Kapitals zum Kalkulationszinssatz nicht gewährleisten.

Werden mehrere sich gegenseitig ausschließende Investitionsalternativen verglichen, so ist die mit dem größten Kapitalwert die relativ vorteilhafteste. Weiterhin ist es möglich, die Kapitalwerte verschiedener sich nicht gegenseitig ausschließender Investitionen mit unterschiedlichen Kalkulationszinssätzen aufzusummieren, da es sich um ein additives Verfahren handelt.

Kritik

Vorteile

Es handelt sich um ein rechnerisch einfaches Verfahren, das eine leichte Interpretation ermöglicht, da der Kapitalwert in Geldeinheiten ausgedrückt wird (absolutes Ergebnis). Es ist weiterhin möglich zinsstrukturkonforme Berechnungen durchzuführen, da der Kalkulationszinssatz in jeder Periode angepasst werden kann. Zusätzlich kommen bei der Kapitalwertmethode die Vorteile der dynamischen Rechnung (Beachtung des zeitlichen Anfalls der Zahlungen) gegenüber der statischen Rechnung zum tragen.

Nachteile

Problematisch beim Einsatz der Kapitalwertmethode, wie auch allen anderen Discounted Cash-Flow Verfahren, sind die Annahme des vollkommenen Kapitalmarktes, insbesondere die Annahme der Gleichheit von Soll- und Habenzinssatz, der auf subjektiven Annahmen basierende Kalkulationszinssatz und die Höhe der zukünftigen Zahlungsströme. Aufgrund der einfachen Berechnung und Interpretierbarkeit besteht die Gefahr, die Ergebnisse unkommentiert zu verwenden. Es ist daher wichtig, dass die getroffenen Annahmen, vor allem über die Höhe der Risikoprämie des Kalkulationszinssatzes und der künftigen Cash Flows, genannt und begründet werden.

Wird die Möglichkeit, eine Investition mehrmals zu tätigen, übersehen, so kann dies zu Fehlentscheidungen führen. Abhilfe schafft hier die Annuitätenmethode. Hierbei wird von einer Wiederanlage der Erträge zum Kapitalmarktzins ausgegangen.

Literatur

  • Perridon, Louis; Steiner, Manfred: Finanzwirtschaft der Unternehmung, Vahlen, 14. Aufl., 2007, ISBN 3-800-63359-0
  • Thommen, Jean-Paul: "Managementorientierte Betriebswirtschaftslehre", Zürich, 7. Aufl., 2004, ISBN 3-03909-000-3
  • Volkart, Rudolf: Corporate Finance, Versus Verlag Zürich, 3. Aufl., 2007, ISBN 3-03909-091-7

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • net present value — (NPV). The value of future cash flows, discounted to today s value. Practical Law Dictionary. Glossary of UK, US and international legal terms. www.practicallaw.com. 2010 …   Law dictionary

  • Net present value — In finance, the net present value (NPV) or net present worth (NPW)[1] of a time series of cash flows, both incoming and outgoing, is defined as the sum of the present values (PVs) of the individual cash flows of the same entity. In the case when… …   Wikipedia

  • net present value — NPV A method of capital budgeting in which the value of an investment is calculated as the total present value of all cash inflows, cash outflows minus the cost of the initial investment. If the net present value is positive the investment should …   Accounting dictionary

  • net present value — ( NPV) The present value of the expected future cash flows minus the cost. Bloomberg Financial Dictionary * * * net present value net present value ➔ value1 * * *    ► See Present Value. * * * …   Financial and business terms

  • net present value — NPV A method of capital budgeting in which the value of an investment is calculated as the total present value of all cash inflows and cash outflows minus the cost of the initial investment. If the net present value is positive the investment… …   Big dictionary of business and management

  • net present value — grynoji dabartinė vertė statusas T sritis turto vertinimas apibrėžtis Būsimų įplaukų vertė tam tikrą dieną atėmus visas išmokėtas sumas (įskaitant investicijų objekto įsigijimo sąnaudas), apskaičiuota taikant tinkamą diskonto normą. atitikmenys:… …   Lithuanian dictionary (lietuvių žodynas)

  • net present value — NPV The value of an investment derived from comparisons of costs with the present value of anticipated future, incremental *cash flows. The *present value of cash flows is calculated by applying an appropriate *cost of capital rate to each… …   Auditor's dictionary

  • net present value — (NPV) The present value of the stream of net cash flows resulting from a project, discounted at the firm s cost of capital, minus the project s net investment. It is used to evaluate, rank, and select from among various investment projects …   Black's law dictionary

  • net present value — (NPV) The present value of the stream of net cash flows resulting from a project, discounted at the firm s cost of capital, minus the project s net investment. It is used to evaluate, rank, and select from among various investment projects …   Black's law dictionary

  • net present value — noun The present value of a project or an investment decision determined by summing the discounted incoming and outgoing future cash flows resulting from the decision …   Wiktionary


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.