Neubaustrecke Mattstetten–Rothrist


Neubaustrecke Mattstetten–Rothrist
Bern–Olten
Streckenlänge: 45,079 km
Stromsystem: 15 kV 16,7 Hz ~
Maximale Neigung: 20 
Minimaler Radius: 3000 m
Höchstgeschwindigkeit: 200 km/h
Legende
Strecke – geradeaus
von Lausanne, von Neuchâtel,
Strecke – geradeaus
von Schwarzenburg und von Thun–Belp
Bahnhof, Station
106,1 Bern 540 m ü. M.
Brücke (groß)
Lorraineviadukt (1150 m)
Bahnhof ohne Personenverkehr
103,3 Bern Wylerfeld
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach rechts
nach MünsingenThun
   
103,0 Bern Wankdorf (durch Neubaustrecke nicht bedient)
Abzweig – in Gegenrichtung: nach links
von ThunMünsingen
Brücke (mittel)
Worblaufen / Worblental (70 m / 206 m)
Bahnhof ohne Personenverkehr
101,3
4,9
Löchligut
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach links
4,9 nach Biel/Bienne und nach Olten (Altstrecke)
Tunnel
Grauholztunnel (6295 m)
Bahnhof ohne Personenverkehr
12,3 Äspli bei Mattstetten
BSicon .svgBSicon STR.svgBSicon STRrg.svg
von Bern (Altstrecke)
BSicon STRrg.svgBSicon KRZu.svgBSicon ABZrf.svg
BSicon ABZrg.svgBSicon ABZdf.svgBSicon ABZlg.svg
12,3 Abzweig der Altstrecke über Burgdorf–Langenthal
BSicon ABZrg.svgBSicon KRZu.svgBSicon STRrf.svg
BSicon STRrf.svgBSicon STR.svgBSicon .svg
nach Olten (Altstrecke)
Tunnel – bei mehreren Tunneln in Folge
(17,1) Wildquerung Birchiwald (60 m)
Tunnel – bei mehreren Tunneln in Folge
(18,4) Rüdtlingentunnel (Chästunnel) (400 m)
Tunnel
(19,3) Emmequerungstunnel (1633 m)
Tunnel – bei mehreren Tunneln in Folge
(24,4) Wildquerung Neuschläg (60 m)
Tunnel
(30,1) Hersiwiltunnel (1000 m)
Tunnel
(33,1) Önzbergtunnel (3173 m)
Abzweig – in Gegenrichtung: nach rechts
36,0 Abzweig der Ausbaustrecke Solothurn–Wanzwil
Bahnhof ohne Personenverkehr
36,0 Wanzwil
Tunnel – bei mehreren Tunneln in Folge
(36,6) Gishübeltunnel (855 m)
Tunnel – bei mehreren Tunneln in Folge
Wildquerung Badwald (80 m)
Tunnel – bei mehreren Tunneln in Folge
(40,3) Thunstettentunnel (889 m)
Tunnel
(42,9) Langenthaltunnel (1107 m)
Tunnel – bei mehreren Tunneln in Folge
(48,2) Aegertentunnel (657 m)
BSicon .svgBSicon KRZo.svgBSicon STRlg.svg
Murgbrücke (Kreuzung mit Stammlinie; 223 m)
BSicon .svgBSicon TUNNEL1.svgBSicon STR.svg
(49,2) Murgenthaltunnel (4745 m)
BSicon .svgBSicon ABZrg.svgBSicon STRrf.svg
55,2 Abzweig der Altstrecke
Strecke – geradeaus
von Zollikofen–Burgdorf–Langenthal
Bahnhof ohne Personenverkehr
55,2 Rothrist West
   
56,4 Rothrist 407 m ü. M. durch Neubaustrecke nicht bedient
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach rechts
56,4
45,2
Altstrecke nach Olten und Luzern
Strecke – geradeaus
Bornlinie nach Olten
InterCity-Neigezug auf NBS Mattstetten-Rothrist

Als Neubaustrecke Mattstetten-Rothrist wird die von 1996 bis 2004 erbaute Hochgeschwindigkeits-Eisenbahnstrecke von Mattstetten bei Bern nach Rothrist bei Olten bezeichnet, die im Rahmen von Bahn 2000 realisiert wurde.

Auf fast 52 Kilometern Länge gibt es nur zwei Weichen, die bei der Verzweigung Wanzwil die Neubaustrecke mit der rund 10 km langen Ausbaustrecke nach Solothurn verbinden.

Dank der mit einer maximalen Geschwindigkeit von 200 Kilometer pro Stunde befahrbaren Strecke ist es möglich, die Fahrzeit zwischen den wichtigsten Knotenpunkten der Schweiz wie Bern, Basel und Zürich unter eine Stunde zu drücken und damit einen systematischen Taktfahrplan zu realisieren.

Die Bahnstrecke Mattstetten–Rothrist ist die erste der Schweiz, auf der das European Train Control System im regulären Betrieb zur Anwendung gekommen ist. Aufgrund von technischen Problemen wurde die ursprünglich für Dezember 2004 geplante ETCS-Einführung mehrfach verschoben.[1] Am 2. Juli 2006 wurde ein nächtlicher Vorlaufbetrieb gestartet. Züge ab 21:30 Uhr verkehrten dabei mit bis zu 160 km/h mit ETCS. Die Umschaltzeit vom herkömmlichen Signalsystem mit Aussensignalen auf die Führerstandsignalisierung ETCS wurde dann sukzessive vorverschoben und seit dem 18. März 2007 verkehren die Züge ganztags ETCS-geführt mit Tempo 160, seit Dezember 2007 mit bis zu 200 km/h.

Die streckenseitige ETCS-Ausrüstung besteht aus einem Radio Block Center, den erforderlichen Eurobalisen und einem elektronischen Stellwerk.[2].

Die Bauarbeiten an der seit 1926 längsten Neubaustrecke der Schweiz begannen im April 1996. Als geplanter Fertigstellungstermin wurde dabei das Jahr 2005 angegeben.[3] Am 30. April 2004 wurde, auf der bernisch-solothurnischen Kantonsgrenze bei Inkwil, das letzte Schienenstück eingesetzt.[4]

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Vorerst nur auf Neubaustrecken in Neue Zürcher Zeitung vom 26. April 2007
  2. in European Railway Review, Issue 3, 2007, S.98
  3. Meldung Baubeginn: Neubaustrecke Mattstetten–Rothrist. In: Eisenbahntechnische Rundschau. 45, Nr. 10, 1996, S. 593.
  4. Meldung Neubaustrecke Mattstetten–Rothrist fertiggestellt. In: Eisenbahntechnische Rundschau. 53, Nr. 6, 2004, S. 332.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Mattstetten–Rothrist new line — Intercity train on the Mattstetten–Rothrist line Legend …   Wikipedia

  • Rothrist (AG) — Rothrist Basisdaten Kanton: Aargau Bezirk: Zofingen BFS Nr …   Deutsch Wikipedia

  • Rothrist (Aargau) — Rothrist Basisdaten Kanton: Aargau Bezirk: Zofingen BFS Nr …   Deutsch Wikipedia

  • Rothrist (Schweiz) — Rothrist Basisdaten Kanton: Aargau Bezirk: Zofingen BFS Nr …   Deutsch Wikipedia

  • Rothrist AG — Rothrist Basisdaten Kanton: Aargau Bezirk: Zofingen BFS Nr …   Deutsch Wikipedia

  • Neubaustrecke — (NBS) heißen völlig neu gebaute Verkehrsstrecken im Unterschied zu Ausbaustrecken (ABS), die durch bauliche Maßnahmen wie Linienverbesserungen oder Kreuzungsbeseitigungen aus bestehenden Strecken hervorgegangen sind. Ebenfalls abzugrenzen sind… …   Deutsch Wikipedia

  • Rothrist — Basisdaten Staat: Schweiz Kanton …   Deutsch Wikipedia

  • Mattstetten — Basisdaten Staat: Schweiz K …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Olten-Rothrist — (Bornlinie) Streckenlänge: 5,5 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Stromsystem: 15 kV 16 2/3 Hz  Maximale Neigung: 10 ‰ Minimaler Radius: 1000 m Olten Rothrist Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Rothrist-Olten — Bahnstrecke Olten Rothrist (Bornlinie) Streckenlänge: 5,5 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Stromsystem: 15 kV 16 2/3 Hz  Maximale Neigung: 10 ‰ Minimaler Radius: 1000 m Olten Rothrist Legende …   Deutsch Wikipedia