Nicht gebotener Gedenktag


Nicht gebotener Gedenktag

Der Begriff nichtgebotener Gedenktag (memoria ad libitum) bezeichnet im katholischen liturgischen Kalender die Feier eines Heiligengedenkens, das nach freiem Ermessen des Zelebranten oder des Rektors der Kirche an Wochentagen in der Heiligen Messe und im (Stundengebet) in Gemeinschaft begangen werden kann. Im Gegensatz hierzu sind Hochfeste, Feste und gebotene Gedenktage immer zu feiern.

Durch nichtgebotene Gedenktage werden zumeist Heilige geehrt, die im betreffenden Raum nur eine begrenzte Rolle spielen und weniger bekannt sind. Zum Teil geht es auch um Heilige, deren Leben historisch kaum fassbar ist, deren Verehrung aber aufgrund reicher Legendenbildung dennoch gewünscht wird, und deren liturgische Feier so ermöglicht werden soll; im Regionalkalender des deutschen Sprachraums sind das etwa der heilige Georg (23. April), die hl. Barbara und der heilige Nikolaus (6. Dezember).

Die Liturgie eines nichtgebotenen Gedenktages unterscheidet sich nur in wenigen Einzelheiten von der Liturgie eines Tages im Jahreskreis. Im einfachsten Fall wird nur das Tagesgebet des nichtgebotenen Gedenktags genommen; weitergehende Anpassungen in Bezug auf die Lesungen, Amtsgebete, Fürbitten und Gesänge sind aber möglich.

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bischof Neumann — Johannes Nepomuk Neumann (* 28. März 1811 in Prachatitz; † 5. Januar 1860 in Philadelphia) war Bischof von Philadelphia und ist ein Heiliger der katholischen Kirche. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • St. Adalbert — Adalbert von Prag Darstellung aus dem 15. Jhdt. Adalbert, Teil des Wenzelsdenkmals auf dem Wenzelsplatz in Prag Der hl. Adalbert von Prag (Taufname tschechi …   Deutsch Wikipedia

  • Bonifatius — Szenen aus dem Leben des Bonifatius: Heidentaufe (oben) und Märtyrertod (unten) in: Fuldaer Sakramentar, Bamberg, Staatliche Bibl., Ms. Lit. 1, saec. Xex, fol. 126v Bonifatius, Wynfreth (auch Wynfnith, Winfrid, Winfried, * 672/673, spätestens …   Deutsch Wikipedia

  • Sankt Jürgen — St. Georg – Standbild in der Kapelle auf der Burg Hohenzollern bei Hechingen im Zolllernalbkreis Bulgarische Ikone des Heiligen Georg …   Deutsch Wikipedia

  • Benno (Heiliger) — Benno (* um 1010 in Hildesheim; † 16. Juni 1106 in Meißen) war Bischof von Meißen und wird als Heiliger verehrt. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Legende 3 Heiliger und Schutzpatron …   Deutsch Wikipedia

  • Sankt Benno — Benno (* um 1010 in Hildesheim; † 16. Juni 1106 in Meißen) war Bischof von Meißen und wird als Heiliger verehrt. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Legende 3 Heiliger und Schutzpatron …   Deutsch Wikipedia

  • Maewyn — Statue von St. Patrick am Hügel von Tara Der heilige Patrick von Irland (lat. Magonus Sucatus Patricius, (* Ende 4./Anfang 5. Jh. in Bannaventa Berniae in Wales; † 17. März 461 oder 493 in Irland) war Missionar und gilt in Irland und in Island… …   Deutsch Wikipedia

  • Magonus Sucatus Patricius — Statue von St. Patrick am Hügel von Tara Der heilige Patrick von Irland (lat. Magonus Sucatus Patricius, (* Ende 4./Anfang 5. Jh. in Bannaventa Berniae in Wales; † 17. März 461 oder 493 in Irland) war Missionar und gilt in Irland und in Island… …   Deutsch Wikipedia

  • Patrick (Heiliger) — Statue von St. Patrick am Hügel von Tara Der heilige Patrick von Irland (lat. Magonus Sucatus Patricius, (* Ende 4./Anfang 5. Jh. in Bannaventa Berniae in Wales; † 17. März 461 oder 493 in Irland) war Missionar und gilt in Irland und in Island… …   Deutsch Wikipedia

  • St. Patrick — Statue von St. Patrick am Hügel von Tara Der heilige Patrick von Irland (lat. Magonus Sucatus Patricius, (* Ende 4./Anfang 5. Jh. in Bannaventa Berniae in Wales; † 17. März 461 oder 493 in Irland) war Missionar und gilt in Irland und in Island… …   Deutsch Wikipedia