Nick Straker


Nick Straker

Nick Straker, eigentlich Nick Bailey, ist ein britischer Popmusiker.

Er spielte ab 1969 zunächst bei relativ unbekannten Bands wie Stonehenge, Batumbi und Limmie Funk Limited.

Seinen größten Hit hatte er dann mit der Nick Straker Band, zu der neben ihm noch Tony Mansfield, Pete Hammond und Phil Towner gehörten. Das selbst geschriebene A Walk In The Park hatte 1979 zuerst in Deutschland seinen Durchbruch und war ein Top-10-Hit in den deutschsprachigen Ländern und später dann Top 20 in seiner Heimat Großbritannien. Weiteren Songs der Band war allerdings wenig Erfolg beschieden.

Ab 1981 hatten sie dagegen große Erfolge in den Dance Charts der USA. A Little Bit Of Jazz eroberte Platz 1 der Hot Dance Music/Club Play Charts. Straight Ahead kam 1983 noch auf Platz 12, danach gelang nichts Vergleichbares mehr.

1987 versuchte er dann seinen einzigen Hit nochmals durch Stock Aitken Waterman unter die Leute zu bringen, aber auch das verlief im Sande. Während Tony Mansfield als Musikproduzent (u. a. für A-Ha und Captain Sensible) erfolgreich war, trat Bailey in den 80ern als Songwriter z. B. für Siedah Garrett und Taylor Dayne in Erscheinung.

Ende 2005 wurde A Walk in the Park von den Conways gecovert, die damit Platz 60 in Deutschland erreichten. Ende 2011 wurde A Walk In The Park von der Technogruppe Scooter unter dem Titel "David Doesn't Eat" gecovert.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Nick Straker — (born Nick Bailey[1]) is a London born musician, who had hits in Europe and the U.S. in the late 1970s and early 1980s. Career Straker joined his first band, called Stonehenge, in 1969. The band changed its name in 1971 to Matumbi, a reggae band… …   Wikipedia

  • Nick Straker Band — The Nick Straker Band Origin London, UK Genres Synthpop, Electropop, Funk New Wave, Dance, Post disco, Jazz funk fusion[1] Ye …   Wikipedia

  • Nick Straker Band — Chartplatzierungen Erklärung der Daten Singles A Walk In The Park DE: 3 – 16.07.1979 – 36 Wo. AT: 7 – 15.09.1979 – 14 Wo. CH: 5 – 02.09.1979 – 12 Wo. UK: 20 – 02.08.1980 – 12 Wo. Don t Come Back DE: 63 – 16.06.1980 – 2 Wo. Leaving On The Midnight …   Deutsch Wikipedia

  • Straker — can mean: *A fictional character in UFO (TV series) *Nick Straker, a musician *Les Straker, a baseball player *Louis Straker, deputy prime minister and foreign minister of Saint Vincent and the Grenadines *Nick Straker Band *Straker Squire, a… …   Wikipedia

  • Straker — ist der Name folgender Personen: Louis Straker (* 1944), Politiker aus St. Vincent und die Grenadinen Nick Straker (eigentlich Nick Bailey), ehemaliger britischer Popmusiker Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Untersc …   Deutsch Wikipedia

  • New Musik — Origin London, England Genres Synthpop Electropop New Wave Years active 1977–1982 Labels Edsel, Epic, GTO, Sony …   Wikipedia

  • New Musik — Datos generales Origen Londres , Inglaterra Información artística …   Wikipedia Español

  • Tony Mansfield — Datos generales Nacimiento 19 de enero de 1955 (56 años) Origen Clapham, Wandsworth (hoy Lamberth), Londres, Inglaterra Ocupaci …   Wikipedia Español

  • Tony Mansfield — (* 19. Januar 1955 in Clapham, London) ist Musiker, Songschreiber und Produzent. Er arbeitete (hauptsächlich als Songschreiber) mit Gruppen wie After the Fire, A ha, Aztec Camera, Captain Sensible („Wot“), Naked Eyes, The B 52’s und Vicious Pink… …   Deutsch Wikipedia

  • Clive Gates — (born 11 March 1956, Westminster, London[1]) was the keyboardist and synthesizer player of the synthpop band, New Musik, from 1979 until 1982, replacing original member Nick Straker, who left to form the Nick Straker Band. Gates remained as a… …   Wikipedia