Nicola Raasch


Nicola Raasch

Nicola Raasch (* 7. Januar 1970 in Berlin-Charlottenburg) ist eine deutsche Schauspielerin.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Nicola Raasch wurde am 7. Januar 1970 in Berlin-Charlottenburg geboren. Nach dem Abitur widmete sie sich zunächst einer kaufmännischen Ausbildung in der Luftfahrtbranche und ging einer bürgerlichen Tätigkeit nach. Nach wenigen frühen Fernseh- und Filmauftritten in Filmen wie Für’n Groschen Brause (1983) von Eberhard Itzenplitz und dem ZDF Mittagsmagazin (1993) wiederentdeckte sie ihre Leidenschaft zur Schauspielerei erst Ende der 90er Jahre. Sie absolvierte eine 2-jährige Schauspielausbildung am Europäischen Theater Institut in Berlin und spielte unter anderem die Titelrolle in Sarah Kanes Theaterstück Phaidras Liebe. Ihre eigentliche Karriere begann erst Anfang 2002 mit einer Tagesrolle in Für alle Fälle Stefanie. Seitdem war sie an zahlreichen deutschen Fernsehproduktionen beteiligt. Es folgten Auftritte in Fernsehshows, z.B. als Sketchpartnerin an der Seite von Hape Kerkeling bei der Aidsgala 2003. Im Jahr 2004 spielte sie zusammen mit Ulrich Mühe im ZDF-Dauerbrenner Der letzte Zeuge. Internationalen Erfolg brachten Filme wie Vom Suchen und Finden der Liebe von Helmut Dietl. 2008 stand sie für die amerikanische Comic-Adaption Speed Racer der Hollywood-Regisseure Andy & Larry Wachowski (Matrix) in den Babelsberger Studios vor der Kamera. Zur Zeit lebt sie in Berlin-Spandau.

Filmografie

  • 1983: Für’n Groschen Brause, Regie: Eberhard Itzenplitz
  • 2001: Für alle Fälle Stefanie, Regie: Dieter Schlotterbeck
  • 2003: Stars 2003 – Die Aids-Gala, Regie: Gerri Grabowski
  • 2004: Popp Dich schlank, Regie: Christoph Schrewe
  • 2004: Gute Zeiten, schlechte Zeiten, Regie: Ulf Borchardt
  • 2004: Mogelpackung Mann, Regie: Udo Witte
  • 2004: Der letzte Zeuge, Regie: Bernhard Stephan
  • 2004: Vom Suchen und Finden der Liebe Regie: Helmut Dietl
  • 2004: Einsatz täglich – Polizisten ermitteln, Regie: Hartwig van der Neut
  • 2005: Gute Zeiten, schlechte Zeiten, Regie: Sabina Franke
  • 2005: Alles über Anna, Regie: Ullrich Zrenner
  • 2006: Große Erwartungen, Regie: Pascal Leister
  • 2006: Delire de Negation, Regie: Janosch Orlowsky
  • 2007: Anonym, Regie: Johannes Köckeritz
  • 2007: Speed Racer, Regie: Wachowski-Brüder
  • 2007: P-F-A Pure Fucking Art, Regie: Sean D. Clifford
  • 2007: Vorsicht, Abzocker!, Regie: Dieter Claus
  • 2008: Liebe macht sexy, Regie: Michael Rowitz
  • 2010: Die Autoeintreiber, Regie: F. Schmidt

Theater

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Raasch — ist der Familienname von: Emanuel Raasch (* 1955), deutscher Radrennfahrer und trainer Friedrich Wilhelm Raasch (1938 2007), deutscher Politiker (CDU) und Mitglied des Niedersächsischen Landtages Gilbert Oscar Raasch (1903–1999), US… …   Deutsch Wikipedia

  • Nicola — oder Nicolà ist ein weiblicher und männlicher Vorname sowie ein Familienname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Varianten 3 Namenstag 4 Be …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ra–Rad — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.