Nicolas Guillen


Nicolas Guillen

Nicolás Guillén (* 10. Juli 1902 in Camagüey in Kuba; † 16. Juli 1989 in Havanna in Kuba) war ein kubanischer Dichter und Schriftsteller, dessen Werke die lange vernachlässigte nichtsprachliche afrokubanische Tradition Kubas in die Literatur brachten.

Guillén sah die kubanische Kultur als Mulattokultur und wollte dies in seinem Werk durch die Verschmelzung spanischer Metrik mit afrikanischen Elementen zum Ausdruck bringen. Diese Mischung von Elementen schwarzer und weißer Kulturtraditionen Kubas ist Teil der Mulataje. Durch die Verwendung onomatopoetischer Wörter (Sóngoro Cosongo, Mayombe-bombe) versucht er den Klang und den Rhythmus des Son nachzubilden. Die Symphonie Sensamayá des Komponisten Silvestre Revueltas basiert auf einem Gedicht von Guillén.

Nicolás Guillén war Mulatte und wurde 1902 als Sohn des Journalisten Nicolás Guillén und seiner Frau Argelia Batista Arrieta geboren. Sein Vater wurde 1917 bei einem politischen Aufstand von Soldaten erschossen.

Nicolás Guillén begann ein Jura-Studium, wechselte aber bald zum Journalismus. 1920 veröffentlichte Guillén seine ersten Gedichte in lokalen Zeitungen in Camagüey und Manzanillo. 1922 begann er ein Jurastudium an der Universität von Havanna, brach das Studium aber kurze Zeit später ab. Nach einem längeren Aufenthalt in seiner Heimatstadt ging Guillén wieder nach Havanna, wo er Federico Garcia Lorca kennenlernte, der auf Einladung von Fernando Ortíz zu einer Lesereise nach Kuba gekommen war. 1937 schloss sich Nicolás Guillén der Kommunistischen Partei Kubas an.

1937 reist Guillén zum Zweiten Internationalen Schriftstellerkongress zur Verteidigung der Kultur in das vom Bürgerkrieg geschüttelte Spanien.

Er kandidiert 1940 für die Partido Unión Revolucionaria Comunista (Kommunistische Partei der Revolutionären Einheit) bei den Bürgermeisterwahlen in Camagüey. 1953 muss er Kuba verlassen und geht nach Paris. Erst nach dem Sieg der kubanischen Revolution von 1959 kommt er wieder nach Kuba zurück. 1961 wird Guillén zum ersten Vorsitzenden der UNEAC, des kubanischen Schriftsteller- und Künstlerverbandes, gewählt.

Werke

  • Motivos de son (1930)
  • Sóngoro cosongo; poemas mulatos (1931)
  • West Indies, Ltd. (1934)
  • Cantos para soldados y sones para turistas (1937)
  • España. Poema en cuatro angustias y una esperanza (1937)
  • El son entero (1947)
  • Elegía a Jesús Menéndez (1951)
  • Las coplas de Juan Descalzo (1951)
  • ¿Puedes? (1960)
  • Prosa de prisa (1961)
  • Poemas de amor, Tengo (1964)
  • Antología mayor (1964)
  • El gran zoo (1967)
  • Cuatro canciones para el Che (1969)
  • La rueda dentada (1972)
  • Diario que a diario (1972)
  • Nueva antología mayor (1979)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Nicolás Guillén — Nacimiento 10 de julio de 1902 Camagüey …   Wikipedia Español

  • Nicolás Guillén — (1942) Nicolás Guillén (* 10. Juli 1902 in Camagüey in Kuba; † 16. Juli 1989 in Havanna in Kuba) war ein kubanischer Dichter und Schriftsteller, dessen Werke die lange vernachlässigte nichtsprachliche …   Deutsch Wikipedia

  • Nicolas Guillen — Nicolás Guillén Nicolás Guillén (Camagüey 1902 La Havane 1989), poète cubain. C est un des plus grands poètes cubains du XXe siècle, métis, fils d un imprimeur, après son bac en 1920 il fit des études de droit pendant un an, et devint avocat …   Wikipédia en Français

  • Nicolas Guillén — Nicolás Guillén Nicolás Guillén (Camagüey 1902 La Havane 1989), poète cubain. C est un des plus grands poètes cubains du XXe siècle, métis, fils d un imprimeur, après son bac en 1920 il fit des études de droit pendant un an, et devint avocat …   Wikipédia en Français

  • Nicolás Guillén — (Camagüey, 1902 La Habana, 1989) Poeta cubano. Cursó estudios de Derecho en la Universidad de La Habana. Sus principales libros de poesía son Motivos del son (1930), Sóngoro y cosongo (1931), West Indies Ltd. (1936), Sones para turistas y cantos… …   Enciclopedia Universal

  • Nicolás Guillén — This article is about the Cuban poet. For the documentarian filmmaker (his nephew), see Nicolás Guillén Landrián. Nicolás Guillén Born July 10, 1902 Camagüey Died July …   Wikipedia

  • Nicolás Guillén — Pour les articles homonymes, voir Guillén. Nicolás Guillén (1942) Nicolás Guillén (Camagüey 1902 La Ha …   Wikipédia en Français

  • Nicolás Guillén Landrián — Born 1938 Camagüey, Cuba Died July 23, 2003 Miami, Florida Nicolás Guillén Landrián (1938 in Camagüey, Cuba July 23, 2003 in Miami, Florida) was a Cuban experimental filmmaker and painter. Guillén was an accomplished filmmaker. He made a total of …   Wikipedia

  • Nicolás Guillén Landrián — Nicolás Guillén Landrián, cineasta y pintor cubano. Sobrino del poeta Nicolás Guillén. Nació en Camagüey en 1938 y murió exiliado en Miami, Estados Unidos el 22 de julio de 2003. De 1962 a 1972, labora en el Instituto Cubano de Arte e Industria… …   Wikipedia Español

  • Nicolás Guillén Landrián — Pour les articles homonymes, voir Guillén. Nicolás Guillén Landrián est un peintre et un cinéaste cubain. Neveu du poète de la négritude Nicolás Guillén, il est né à Camagüey, Cuba, en 1938, et mort en exil à Miami, aux États Unis, le… …   Wikipédia en Français