Niederfrequenz


Niederfrequenz

Niederfrequenz (NF) (engl. Audio frequency, AF) ist eine technische Bezeichnung für Frequenzen im Bereich der hörbaren Schallwellen, d. h. der Frequenzen von 20 bis 20.000 Hz. Bei Radiowellen, also elektromagnetischen Wellen, spricht man bei diesen Frequenzen vom Längstwellenbereich. Darüber liegende Frequenzen werden als Hochfrequenz im Langwellen-, Mittelwellen-, Kurzwellen-, Ultrakurzwellen- und Dezimeterwellenbereich bezeichnet.

Die betreffenden Frequenzen als mechanische Schwingungen von z. B. Luft oder Metall sind als Töne hörbar und spürbar. Der Hörbereich des menschlichen Ohres liegt zwischen etwa 16 Hertz (Hz) und 20 Kilohertz, d. h. die tiefste hörbare Frequenz liegt bei 16 Schwingungen pro Sekunde, die höchste hörbare Frequenz bei etwa 20.000 Schwingungen pro Sekunde. Mit zunehmendem Alter nimmt die Wahrnehmungsfähigkeit des menschlichen Gehörs besonders für höhere Töne ab.

Unterhalb 16 Hz bezeichnet man Töne als Infraschall, der zwar nicht hörbar, jedoch bei großen Lautstärken vor allem im Bauch als dumpfes Vibrieren spürbar ist.

Töne oberhalb von etwa 18 kHz werden als Ultraschall bezeichnet, der für den Menschen nicht mehr hörbar ist. Bekannt ist z. B. die Anwendung in Fernbedienungen von Fernsehgeräten. Bei Hundepfeifen wird er als Signalton für die Tiere verwendet, die den hohen Pfiff im Gegensatz zu Menschen gut hören können. Fledermäuse nutzen die Reflexionen ihres ausgestoßenen Ultraschall zur Ortung der Entfernung und Richtung von Objekten auch bei Dunkelheit.

HiFi-Lautsprecher decken einen Frequenzbereich von etwa 50 Hz bis 18.000 Hz ab. Die normale menschliche Stimme liegt in den Grundtönen zwischen etwa 250 Hz und 1.100 Hz, Gitarrenmusik reicht von etwa 60 Hz bis 2.000 Hz. Das Feststellen der Richtung von Phantomschallquellen bei der Stereofonie-Wiedergabe zwischen einem Paar Stereolautsprechern oder auch beim natürlichen Hören nennen wir Lokalisation im Gegensatz zur Ortung bei Fledermäusen und bei der Funkortung.

Normfrequenzen für akustische Messungen nach DIN 45401 oder DIN ISO 266:1997 sind festgelegte Frequenzen, bei denen Messungen auf den Gebieten der Akustik und Elektroakustik durchgeführt werden sollen.

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Niederfrequenz — Tonfrequenz * * * Nie|der|fre|quenz 〈f. 20; Abk.: NF; Phys.〉 Frequenz von 16 bis 20000 Hz, Frequenzbereich der hörbaren Schallschwingungen * * * Nie|der|fre|quenz, die (Physik): relativ niedrige Frequenz. * * * I Niederfrequenz,   Bereich des… …   Universal-Lexikon

  • Niederfrequenz — žemasis dažnis statusas T sritis Standartizacija ir metrologija apibrėžtis Radijo dažnis nuo 30 kHz iki 300 kHz. atitikmenys: angl. low frequency vok. Niederfrequenz, f rus. низкая частота, f pranc. audiofréquence, f; basse fréquence, f …   Penkiakalbis aiškinamasis metrologijos terminų žodynas

  • Niederfrequenz — žemasis dažnis statusas T sritis fizika atitikmenys: angl. low frequency vok. Niederfrequenz, f rus. низкая частота, f pranc. basse fréquence, f …   Fizikos terminų žodynas

  • Niederfrequenz — Nie|der|fre|quenz 〈f.; Gen.: , Pl.: en; Abk.: NF〉 1. 〈Schwachstromtechnik〉 Frequenz zwischen 0 u. 100 Hz 2. 〈Akustik〉 Frequenzbereich der Schallwellen, 20 bis 20 000 Hz …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Niederfrequenz — Nie|der|fre|quenz die; , en <zu ↑Frequenz> Bereich der elektr. Schwingungen unterhalb der Mittelfrequenz (5000 10 000 Hertz) …   Das große Fremdwörterbuch

  • Niederfrequenz — Nie|der|fre|quenz …   Die deutsche Rechtschreibung

  • NF-Spannung — Niederfrequenz ist eine technische Bezeichnung für Frequenzen im Bereich der hörbaren Schallwellen, d. h. der Frequenzen von 20 bis 20.000 Hz. Bei Radiowellen, also elektromagnetischen Wellen, spricht man bei diesen Frequenzen vom… …   Deutsch Wikipedia

  • Tonfrequenz — Niederfrequenz (NF) * * * Ton|fre|quenz 〈f. 20〉 Frequenz von Schallwellen zw. 16 u. 20 000 Hz, die für das menschliche Ohr wahrnehmbar sind * * * Ton|fre|quenz, die (Physik): Frequenz von Schallschwingungen innerhalb des Hörbereichs …   Universal-Lexikon

  • Audion — Das Audion ist ein Rundfunk Geradeausempfänger und oft ein Einkreiser. Lee De Forest, der Erfinder des Audions, bildete das Wort aus dem lateinischen Wort audio, ich höre. 1907 patentierte De Forest die Audionröhre und die Audionschaltung.[1] Ab… …   Deutsch Wikipedia

  • Audionempfänger — Audion ist ein Begriff aus der Funkempfangstechnik, der mehrere Bedeutungen haben kann. In den meisten Fällen ist eine Schaltung beziehungsweise ein Schaltungsteil oder ein Bauelement zur Demodulation von Hochfrequenzsignalen gemeint, bei denen… …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.