Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz

Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz

Der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) ist ein niedersächsischer Landesbetrieb mit Sitz in Norden, der dem Minister für Umwelt und Klimaschutz unterstellt ist.

Inhaltsverzeichnis

Entstehung

Als eine der jüngsten Landesbehörden entstand der NLWKN zum 1. Januar 2005 aus dem Zusammenschluss mehrerer bislang selbstständiger Landesbehörden:

Das Bundesland Niedersachsen konzentrierte durch diese Zusammenlegung seine Landesaufgaben der Wasserwirtschaft und des Naturschutzes in einer dezentralen Landesbehörde, die fortan an keine Verwaltungsgrenzen mehr gebunden war.

Organisation

Die Direktion des NLWKN ist in der Stadt Norden angesiedelt. Hier werden die strategischen Aufgaben der Behörde bearbeitet. Die Fachaufgaben vor Ort werden in den weiteren Standorten (Betriebsstellen) umgesetzt. Diese sind über ganz Niedersachsen verteilt und ermöglichen eine regionale Präsenz: Aurich, Brake-Oldenburg, Cloppenburg, Hannover-Hildesheim, Lüneburg, Meppen, Norden-Norderney, Stade, Sulingen, Braunschweig, Göttingen und Verden.

Geschäftsbereiche

In dem Namen der Landesbehörde spiegeln sich die zugewiesenen Aufgaben: Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz.

Der NLWKN gliedert sich in sechs Geschäftsbereiche. Sie werden von Geschäftsbereichsleitern geleitet, die ihren Sitz in Norden, Hannover und Lüneburg haben:

  • Betrieb und Unterhaltung landeseigener Anlagen und Gewässer, Schadstoffunfallbekämpfung, Sitz in Norden
  • Planung und Bau wasserwirtschaftlicher Anlagen und Gewässer, Sitz in Norden
  • Flussgebietmanagement, Gewässerkundlicher Landesdienst, radiologische Überwachung, Sitz in Norden
  • Naturschutz, Sitz in Hannover
  • Allgemeine Verwaltung, Finanzen, Personal, Sitz in Norden
  • Wasserwirtschaftliche Zulassungsverfahren, Sitz in Lüneburg (siehe auch Wasserrecht)

Bedeutende Anlagen

Dienste

  • Hochwassermeldedienst im Einzugsbereich der Flüsse Weser, Aller und Leine
  • Sturmflutwarndienst für die niedersächsische Küste
  • Wasserstandsdaten (Pegelstände) für Weser und Ems

Weblinks


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Hadelner und Belumer Außendeich — 53.8316666666678.9658333333333 Koordinaten: 53° 49′ 54″ N, 8° 57′ 57″ O …   Deutsch Wikipedia

  • Huntebruch und Huntebruchwiesen — 52.5594444444448.3513888888889 Koordinaten: 52° 33′ 34″ N, 8° 21′ 5″ O …   Deutsch Wikipedia

  • Seemoor und Schwarzes Moor bei Zahrensen — 53.1222222222229.7352777777778 Koordinaten: 53° 7′ 20″ N, 9° 44′ 7″ O …   Deutsch Wikipedia

  • Borsteler Binnenelbe und Großes Brack — 53.5438279.71612 Koordinaten: 53° 32′ 38″ N, 9° 42′ 58″ O …   Deutsch Wikipedia

  • Emsauen zwischen Herbrum und Vellage — 53.0861111111117.2905555555556 Koordinaten: 53° 5′ 10″ N, 7° 17′ 26″ O …   Deutsch Wikipedia

  • Großes und Weißes Moor — 53.0544444444449.3988888888889 Koordinaten: 53° 3′ 16″ N, 9° 23′ 56″ O …   Deutsch Wikipedia

  • Sager Meere, Kleiner Sand und Heumoor — ist der Name eines Naturschutzgebietes in der niedersächsischen Gemeinde Großenkneten im Landkreis Oldenburg. Das Naturschutzgebiet im dem Kennzeichen NSG WE 252 ist 201 Hektar groß. Es befindet sich nördlich des Naturschutzgebietes… …   Deutsch Wikipedia

  • Strohauser Vorländer und Plate — Schweiburg und Strohauser Plate Strohauser Vorländer und Plate ist der Name eines Naturschutzgebietes in der niedersächsischen Gemeinde Stadland und der Stadt Brake im Landkreis Wesermarsch. Das Naturschutzgebiet mit dem Kennzeichen NSG WE 260… …   Deutsch Wikipedia

  • Tinner und Staverner Dose — 52.8044444444447.3861111111111 Koordinaten: 52° 48′ 16″ N, 7° 23′ 10″ O …   Deutsch Wikipedia

  • Allerschleifen zwischen Wohlendorf und Hülsen — 52.8002777777789.3505555555556 Koordinaten: 52° 48′ 1″ N, 9° 21′ 2″ O …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»