Nikolai Volkoff


Nikolai Volkoff
Nikolai Volkoff
Nikolai Volkoff.jpg
Daten
Ringname(n) Nikolai Volkoff
Bepo Mongol
Boris Breznikoff
Körpergröße 190 cm
Kampfgewicht 142 kg
Geburt 14. Oktober 1947
Kroatien, (damals Jugoslawien)
Wohnsitz Glen Arm, Maryland
Angekündigt aus Moskau, Sowjetunion
Trainiert von Stu Hart
Debüt 1968

Josip Peruzović (* 14. Oktober 1947 in Kroatien) ist ein ehemaliger Profiwrestler, der unter anderem für WWE tätig war. Er wurde unter seinem Ringnamen Nikolai Volkoff bekannt.

Inhaltsverzeichnis

Anfänge

Peruzović wuchs in Kroatien auf, welches damals zum sozialistischen Jugoslawien gehörte. Seine Mutter war russischer und sein Vater kroatisch-italienischer Abstammung. Bis 1968 gehörte er dem Jugoslawischen Olympia-Gewichtheberteam an, als er bei einem Wettbewerb in Wien vor dem Sozialismus nach Kanada floh. Dort bildete ihn Wrestling-Legende Stu Hart zum Wrestler aus. Josip Peruzović selbst wurde 1970 amerikanischer Staatsbürger. Er kam nun bei der World Wide Wrestling Federation unter und kämpfte dort unter dem Ringnahmen Bepo Mongol. Zusammen mit seinem Tag Team-Partner Geto Mongol und deren Manager Lou Albano gewann er am 15. Juni 1970 die WWWF International Tag-Team Titel.

Karriere

Nachdem das Team die Titel bei einem Vereinigungskampf der Tag-Team Titel der WWWF wieder abgeben musste, bekam er ein neues Gimmick und trat von nun an alleine an. Er war nun Nikolai Volkoff, ein stolzer Sowjetrusse, der ausgerüstet mit sowjetischer Fahne, vor seinen Kämpfen stets die Hymne der UdSSR intonierte. Im Jahr 1974 schaffte er es mit Bruno Sammartino den Madison Square Garden für einen Titelkampf auszuverkaufen. Zu dieser Zeit war Peruzovic einer der beim Publikum verhasstesten Bösewichter im Wrestling und daher oft Titelanwärter gegen den entsprechenden Face Champion.

Ende 1974 ging Peruzović zur AWA und nannte sich nun Boris Breznikoff. Er wurde dort von Bobby Heenan gemanagt, doch bereits 1976 ging er wieder zurück zur WWWF.

In den frühen 1980er Jahren, trat Peruzović für den Promoter Cowboy Bill Watts in der Mid South Region an und kehrte 1984 zurück zur WWF. Man erschuf ein Tag-Team mit dem Iraner The Iron Sheik und ließ dieses die WWF Tag Team Titel gegen den U.S. Express bei Wrestlemania I gewinnen. Drei Monate später mussten sie die Titel wieder an dieselben abgeben. Peruzović wurde nun wieder mehr in Einzelkämpfen eingesetzt und eine Fehde mit Corporal Kirchner gestartet. Peruzović trat bei Wrestlemania II in einem speziellen Flaggen - Match gegen diesen an, sollte jedoch unterliegen.

1987 bekam Peruzović mit Boris Zhukov einen neuen Tag-Team Partner. Das Team wurde The Bolsheviks genannt, war jedoch nicht sehr erfolgreich.

Nach dem Ende des Kalten Krieges war es der Wunsch von Peruzović, das Gimmick des kommunistischen Russen zu beenden und fortan als Face anzutreten. Dazu wurde das Team mit Zhukov aufgelöst und Peruzović fehdete nun mit dem als Irak - Sympathisanten agierenden Sgt.Slaughter. Nach dieser Fehde verließ Peruzović die WWF 1992.

1994 kehrte er nochmals als Teil des Stables Million Dollar Corporation zurück und verkörperte den Lakaien und Bodyguard des Million Dollar Man. Danach trat Peruzović vom Vollzeit-Wrestling zurück.

Wissenswertes

  • Heute arbeitet Peruzović als Inspektor bei einer Art Ordnungsamt in Baltimore; Maryland.
  • 2005 wurde er von Jim Ross in die WWE Hall of Fame eingeführt.
  • Spricht fünf Sprachen fließend.
  • Kandidierte 2006 erfolglos als Delegierter der Republikaner in Maryland.

Manager

Erfolge

  • Championship Wrestling from Florida
    • 1x NWA Florida Tag Team Championship (mit Ivan Koloff)
  • Georgia Championship Wrestling
    • 1x NWA Georgia Heavyweight Championship
  • Jim Crockett Promotions
    • 1x NWA Mid-Atlantic Tag Team Championship (mit Chris Markoff)
  • Universal Wrestling Federation (Bill Watts)
    • 1x Mid-South North American Championship
  • Weitere Titel
    • NWF Tag Team Championship (1 mal) - with Geto Mongol
    • NWA Pacific Northwest Heavyweight Champion (1 mal)
    • WWA Heavyweight Champion (1 mal)
    • WWA Tag Team Champion mit Angelo Poffo (1) und Boris Volkoff (1)
    • WWWA Heavyweight Champion (2 mal)

Weblinks

 Commons: Nikolai Volkoff – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Nikolai Volkoff — Volkoff in 2008. Ring name(s) Nikolai Volkoff[1] Bepo Mongol[2] …   Wikipedia

  • Nikolai Volkoff — Josip Peruzović Nikolai Nikolai Volkoff en 2008. Nom(s) de ring Nikolai Volkoff Bepo Mongol Taille 1,93 m (6′ 4″) Poids 143kg Naissance …   Wikipédia en Français

  • Josip Peruzovic — Nikolai Volkoff Daten Ringname(n) Nikolai Volkoff Bepo Mongol Boris Breznikoff Namensz …   Deutsch Wikipedia

  • Josip Peruzović — Nikolai Volkoff Daten Ringname(n) Nikolai Volkoff Bepo Mongol Boris Breznikoff Namensz …   Deutsch Wikipedia

  • Iron Sheik — Not to be confused with Will Youmans, the rapper known as the Iron Sheik, or Ed Farhat, the wrestler known as The Sheik . The Iron Sheik Ring name(s) The Iron Sheik …   Wikipedia

  • Wrestling Superstars — was an action figure toyline based on the wrestlers of the WWF. They were made by the toy and video game company LJN from 1984 to 1989. The toys were made of solid rubber and were very accurate in appearance to their real life counterparts,… …   Wikipedia

  • WWE Saturday Night's Main Event — Genre Sports Présentation Jim Ross ou Jerry The King Lawler ou JBL ou Michael Cole ou Tazz ou Joey Styles Pays …   Wikipédia en Français

  • WWF Saturday Night's Main Event — WWE Saturday Night s Main Event WWE Saturday Night s Main Event Genre Sports Présenté par Jim Ross ou Jerry The King Lawler ou JBL ou Michael Cole ou Tazz ou Joey Styles …   Wikipédia en Français

  • Khosrow Vaziri — The Iron Sheik Nacimiento 15 de marzo del 1943[1] …   Wikipedia Español

  • King of the Ring — is a professional wrestling single elimination tournament held by World Wrestling Entertainment. The tournament was held annually from 1985 to 2002 (except for 1992), and from 1993 until 2002, the tournament was produced as a pay per view… …   Wikipedia