Nikolay Kruglov


Nikolay Kruglov

Nikolai Nikolajewitsch Kruglow (russisch Николай Николаевич Круглов; * 8. April 1981 in Nischni Nowgorod) ist ein russischer Biathlet und Sohn des gleichnamigen erfolgreichen Biathleten Nikolai Kruglow.

Seine bisherigen Erfolge errang Nikolai Kruglow allesamt mit russischen Staffeln: Er ist zweifacher Weltmeister bei den Mixed-Staffel-Weltmeisterschaften, außerdem gewann er je einmal Silber bei den Olympischen Winterspielen 2006 und den Biathlon-Weltmeisterschaften 2005. 2007 wurde er Weltmeister mit der russischen Herrenstaffel. 2008 konnte Kruglow erneut mit der russischen Herrenstaffel Gold gewinnen und zusätzlich sich mit der russischen Mixed-Staffel Bronze sichern.

Im Biathlon-Weltcup gelangen Kruglow bislang drei Siege. In der Saison 2004/05 gewann er mit der Verfolgung in Pokljuka sein erstes Weltcuprennen. Zwei weitere Siege errang der Russe in der Saison 2006/07, als er in Oberhof den Sprint sowie die darauf aufbauende Verfolgung gewann.

Erfolge

  • Olympische Winterspiele:
    • 2006: 1x Silber (Staffel)
  • Weltmeisterschaften:
    • 2005: 1x Gold (Mixed-Staffel), 1x Silber (Staffel)
    • 2006: 1x Gold (Mixed-Staffel)
    • 2007: 1x Gold (Staffel)
    • 2008: 1x Gold (Staffel), 1x Bronze (Mixed-Staffel)


  • Weltcupsiege:
    • 3 (Stand: 6. Januar 2007)
  • Biathlon-Weltcup-Platzierungen

Die Tabelle zeigt die erreichten Platzierungen im Einzelnen.

  • Platz 1.–3.: Anzahl der Podiumsplatzierungen
  • Top 10: Anzahl der Platzierungen unter den ersten zehn
  • Punkteränge: Anzahl der Platzierungen innerhalb der Punkteränge
  • Starts: Anzahl gelaufener Rennen in der jeweiligen Disziplin
Platzierung Einzel Sprint Verfolgung Massenstart Staffel Gesamt
1. Platz 1 2 7 10
2. Platz 2 4 2 12 20
3. Platz 1 1 3 5
Top 10 5 18 19 7 28 77
Punkteränge 13 47 36 22 29 147
Starts 20 62 47 22 31 182
Stand: nach der Saison 2008/2009

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Nikolay Kruglov, Jr. — Nikolay Kruglov Personal information Full name Nikolay Nikolayevich Kruglov Born April 8, 1981 (19 …   Wikipedia

  • Nikolay Kruglov — (né le 8 avril 1981 à Nijni Novgorod) est un biathlète russe actuellement en activité. Sommaire 1 Palmarès 1.1 Jeux olympiques 1.2 Championnats du monde …   Wikipédia en Français

  • Nikolay Kruglov — Medal record Competitor for  Soviet Union Men’s biathlon Olympic Games Gold …   Wikipedia

  • Nikolay Kruglov Sr. — Nikolaï Krouglov Nikolaï Konstantinovitch Krouglov (en russe : Николай Константинович Круглов ; né le 31 janvier 1950) est un ancien biathlète soviétique. Palmarès Jeux olympiques Jeux olympiques d hiver de 1976 à Innsbruck… …   Wikipédia en Français

  • Nikolay Nikolayevich Kruglov — ( ru. Николай Николаевич Круглов; born April 8, 1981) is a Russian biathlete. His father, Nikolay Konstantinovich Kruglov, was also a biathlete. Later he followed in his father s footsteps he has won a couple of medals with the Russian relay team …   Wikipedia

  • Nikolay Puzanov — Medal record Competitor for  Soviet Union Men s Biathlon Olympic Games Gold …   Wikipedia

  • Kruglov — ( ru. Круглов) or Kruglova (feminine; ru. Круглова), is a Russian last name and may refer to: *Dmitri Kruglov (b. 1984), Estonian footballer *Georgy Kruglov (1905 ndash;?), Soviet painter *Leonid Kruglov (1916 ndash;1968), Soviet army officer and …   Wikipedia

  • Nikolay Konstantinovich Kruglov — ( ru. Николай Константинович Круглов}; born January 31, 1950) is a former Soviet biathlete. At the 1976 Olympics in Innsbruck he won the 20 km and gold medal with the Soviet relay team. He became world champion in the sprint event at the 1975… …   Wikipedia

  • Coupe du monde de biathlon 2007-08 — Coupe du monde de biathlon 2007 2008 Coupe du monde de biathlon 2007 2008 Sport Biathlon Organisateur(s) Union internationale de biathlon Édition 31e Date 29 novembre  …   Wikipédia en Français

  • Coupe du monde de biathlon 2007-2008 — Infobox compétition sportive Coupe du monde de biathlon 2007 2008 Généralités Sport Biathlon …   Wikipédia en Français