Nino Schurter

Nino Schurter
Nino Schurter

Nino Schurter (* 13. Mai 1986) ist ein Schweizer Mountainbiker.

Nino Schurter holte in sämtlichen Nachwuchskategorien die Schweizer-Meistertitel im Mountainbiken: 2002 bei den Kadetten, 2004 bei den Junioren, 2005, 2006, 2007 und 2008 bei den Espoirs (U23). An den Weltmeisterschaften gewann er 2003 die Silbermedaille, 2004 den Titel bei den Junioren. Ein Jahr darauf wurde er - nachdem er in Führung liegend durch einen Defekt zurückgebunden wurde - an der Mountainbike-Weltmeisterschaft 2005 in Livigno in der Kategorie U23 Dritter.

Nach dem erneuten Sieg an den Schweizer Meisterschaften sowie dem Europameister-Titel und dem Gesamt-Weltcup in der Kategorie U23 holte sich Schurter 2006 den Weltmeister-Titel der Espoirs. 2007 holte er erneut den Schweizer Meister- sowie den Europameister-Titel. Bei der Weltmeisterschaft 2007 in Fort William konnte er den Titel nicht verteidigen und wurde hinter dem Dänen Jakob Fuglsang Zweiter. Mit dem erneuten Gewinn des Europameistertitels 2008 in St. Wendel gewann er diesen Titel in der Kategorie U23 drei Mal in Folge.

Schurter ist ausserdem vierfacher Europameister (2003, 2004, 2006, 2007) bzw. zweifacher Weltmeister (2006, 2007) in der Staffel.

Im Juni 2008 nach fünf Weltcup-Läufen stand er zwei Mal auf dem zweiten Platz (Houffalize und Fort William).

Im Juni 2008 gewann er nach 2006 zum zweiten Mal den Weltmeistertitel in der Kategorie U23.

An den Sommerspielen in Peking gewann Nino Schurter mit Bronze seine erste Olympiamedaille.

Seinen bisher grössten Erfolg errang Schurter 2009, als er im Alter von 23 Jahren als jüngster Fahrer in der Geschichte des Mountainbikesports in der Elite-Kategorie Weltmeister wurde.

Im April 2010 gewann er mit dem Auftaktrennen in Dalby Forest sein erstes Weltcup-Rennen in der Elitekategorie, womit er zugleich auch erstmals die Führung im Gesamtweltcup übernahm, den er noch im gleichen Jahr erstmals für sich entscheiden konnte.

Anlässlich der Weltmeisterschaft 2011 in Champery im Wallis gewann Schurter hinter dem Tschechen Jaroslav Kulhavy die Silbermedaille. Zwei Wochen nach den Weltmeisterschaften wurde er von Swiss Olympic als erster Schweizer für die Olympischen Sommerspiele 2012 in London nominiert.

Schurter ist Mitglied von Thomas Frischknechts Scott-Swisspower Mountainbike Team.

Nino Schurter wohnt in Tersnaus, Gemeinde Suraua, im Valsertal.


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Nino Schurter — Contexte général Sport pratiqué …   Wikipédia en Français

  • Nino Schurter — Personal information Full name Nino Schurter Born May 13, 1986 (1986 05 13) (age 25) Tersnaus, Switzerland …   Wikipedia

  • Schurter — ist der Name von: Nino Schurter (* 1986), ein Schweizer Mountainbiker Schurter steht auch für: Schurter Holding AG, ein Schweizer Elektrotechnikhersteller Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur …   Deutsch Wikipedia

  • Nino — ist ein männlicher und weiblicher Vorname. In Italien ist er als männlicher Vorname verbreitet, in Georgien als weiblicher Vorname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Bekannte Namensträger 2.1 Männer …   Deutsch Wikipedia

  • Championnats du monde de cross-country-VTT masculin — Infobox compétition sportive Championnats du monde de cross country VTT masculin Sport VTT Création 1990 Éditions 22 (en 2011) Périodicité Annuelle …   Wikipédia en Français

  • Coupe du monde de VTT 2010 — Infobox compétition sportive Coupe du monde de VTT 2010 Sport VTT Édition 20e édition Date du 25 avril 2010 au 29 août 2010 …   Wikipédia en Français

  • Championnats d'Europe de VTT — Les championnats d Europe de VTT (vélo tout terrain) se déroulent chaque année depuis 1989. Quatre disciplines, le cross country, la descente, le marathon et le four cross ont leur championnat organisé en quatre lieu différents par l Union… …   Wikipédia en Français

  • Coupe du monde de VTT 2011 — Infobox compétition sportive Coupe du monde de VTT 2011 Sport VTT Édition 21e édition Date du 23 avril 2011 au 21 août 2011 …   Wikipédia en Français

  • Championnats du monde de relais par équipes VTT — Infobox compétition sportive Championnats du monde de relais par équipes VTT Sport VTT Création 1999 Éditions 13 (en 2011) Périodicité Annuelle …   Wikipédia en Français

  • Olympische Sommerspiele 2008/Teilnehmer (Schweiz) — SUI …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»