Nobukatsu Hayashi


Nobukatsu Hayashi

Hayashi Razan (jap. 林 羅山; * 1583 in Kyōto; † 7. März 1657 in Edo) war ein Neo-Konfuzianer der frühen Edo-Zeit. Er ist Ahnherr des Hauses Hayashi. Razan ist sein Pseudonym, sein eigentlicher Vorname ist Nobukatsu (信勝). Sein Spitzname ist Konobu (子信). Als Name, den er beim Übertritt in ein neues Haus erhielt, ist Dōshun (道春) bekannt.

Leben

Hayashi wurde 1583 in Kyōto geboren, mit der Erziehung wurde allerdings alsbald ein Onkel betraut. Schon seit seiner Kindheit galt er als Genius und begann 1595 im Kyōtoer Tempel Kennin-ji (建仁寺) den Buddhismus zu studieren. Da er jedoch nicht in das Mönchsregister aufgenommen werden wollte (was bedeutet hätte, dass er sein Haus verlassen müsse), verweigerte er die Aufnahme und kehrte im Alter von 15 Jahren zu seiner Familie zurück.

Während seines autodidaktischen Studiums vertiefte er sich besonders in die neokonfuzianische Lehre des Shushi, bis er 1604 mit Fujiwara Seika (藤原惺窩) bekannt wurde. Razan wurde vom Treffen mit Seika in geistiger und intellektueller Hinsicht stark beeinflusst, und auch Seika war von Razans hellem Verstand beeindruckt, so dass er ihn im folgenden Jahr dem Shōgun Tokugawa Ieyasu vorstellte. Seika, selbst ein Untergebener Ieyasus, wurde fortan mit der Vormundschaft über Razan betraut.

1607 zog Razan nach Edo und hielt vor dem zweiten Shōgun Tokugawa Hidetada (Ieyasus dritter Sohn) eine Vorlesung (Erläuterung zu Lehrschriften). 1624 wurde er zum Samurailehrer (jikō, jap. 侍講) für den dritten Shōgun Tokugawa Iemitsu (dem zweiten Sohn Hidetadas); von nun an war er mit in die Aufgaben der Regierung einbezogen. 1635 verfasste er das Buke Shohatto (武家諸法度, dt. „Regularien für die Häuser der Krieger“), im darauffolgenden Jahr pilgerte er zum Ise-Schrein und hielt dort eine Zeremonie ab.

1632 errichtete er im Edoer Viertel Ueno Shinobigaoka mit Hilfe des Daimyōs Tokugawa Yoshinao von Owari ein Mausoleum, den „Palast des Alten Heiligen“ (Zenseiden, jap. 先聖殿, gemeint ist Konfuzius), welcher später die „Akademie des strahlend blühenden Friedens“ (shōheikō, 昌平黌), die halbstaatliche neokonfuzianische Eliteschule und Ausbildungsstätte für Regierungsbeamte werden sollte. Das Rektorat verblieb seit Hayashi Hōkō (林鳳岡 ; der Enkel Razans) als Erbamt beim Haus Hayashi.

Razan übte in der Konsolidierungsphase des neuen Shōgunats großen Einfluss aus, indem er Regularien für Institutionen und Etikettevorschriften entwarf. Neben der „Lehre der Weisen“ (wörtliche Übertragung des Terminus jugaku 儒学, dt. Konfuzianismus) gibt es noch andere Aspekte seines Schaffens, so verfasste er beispielsweise auch Reiseaufzeichnungen.

Die von ihm in seinen späten Jahren begründete Schulrichtung des Shintō, der sogenannte Ritō-Shinchi-Shintō, der die Einheit von Konfuzianismus und Shintō, sowie die Zurückweisung des Buddhismus zum Inhalt hatte, bildete die Grundlage für die spätere Strömung des konfuzianistisch geprägten Shintō (儒家神道; Juka-Shintō).

Hayashis Grab befindet sich im Tokyoter Bezirk Shinjuku, Stadtteil Ichidani Yamabushi.

Literatur

  • Boot, Willem Jan: The Adoption and Adaption of Neo-Konfuzianism in Japan: the role of Fujiwara Seika and Hayashi Razan. Lectura Leiden: Leiden 1982.

Weblinks

Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Eigennamen der Person gesetzt. Dies ist die übliche Reihenfolge im Japanischen. Hayashi ist hier somit der Familienname, Razan ist der Eigenname.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hayashi Nobukatsu — Hayashi Razan (jap. 林 羅山; * 1583 in Kyōto; † 7. März 1657 in Edo) war ein Neo Konfuzianer der frühen Edo Zeit. Er ist Ahnherr des Hauses Hayashi. Razan ist sein Pseudonym, sein eigentlicher Vorname ist Nobukatsu (信勝). Sein Spitzname ist Konobu… …   Deutsch Wikipedia

  • Hayashi Razan — Hayashi Razan, Zeichnung aus dem 18. Jahrhundert Hayashi Razan (jap. 林 羅山; * 1583 in Kyōto; † 7. März 1657 in Edo) war ein Neo Konfuzianer der frühen Edo Zeit. Er ist Ahnherr des Hauses Hayashi. Razan ist sein Pseudonym, sein eigentliche …   Deutsch Wikipedia

  • Hayashi clan (Confucian scholars) — The nihongo|Hayashi clan|林氏|Hayashi shi was a Japanese samurai clan which served as important advisors to the Tokugawa shoguns. Among members of the clan to enjoy powerful positions in the shogunate was its founder Hayashi Razan, who passed on… …   Wikipedia

  • Hayashi Razan — born August 1583, Kyōto, Japan died Feb. 4, 1657, Edo Japanese Neo Confucian scholar. Originally a student of Buddhism, he became a loyal adherent of Neo Confucianism, and from 1607 he served the Tokugawa shogunate. He established the Neo… …   Universalium

  • Razan Hayashi — Hayashi Razan (jap. 林 羅山; * 1583 in Kyōto; † 7. März 1657 in Edo) war ein Neo Konfuzianer der frühen Edo Zeit. Er ist Ahnherr des Hauses Hayashi. Razan ist sein Pseudonym, sein eigentlicher Vorname ist Nobukatsu (信勝). Sein Spitzname ist Konobu… …   Deutsch Wikipedia

  • Tokugawa Ieyasu — In this Japanese name, the family name is Tokugawa . Tokugawa Ieyasu 徳川家康 1st Tokugawa shogun In office 1603–16 …   Wikipedia

  • Itō Hirobumi — In this Japanese name, the family name is Itō . Itō Hirobumi 伊藤 博文 1st Prime Minister of Japan In office 19 October 1900 – 10 Ma …   Wikipedia

  • Oda clan — The Oda clan mon The Oda clan (織田氏, Oda shi?) was a family of Japanese daimyo who were to become an important p …   Wikipedia

  • Oda Nobunaga — 織田信長 Oda Nobunaga in a 16th century century portrait Born June 23, 1534(1534 06 23 …   Wikipedia

  • Oda (Familie) — Familienwappen der Oda Die Oda (jap. 織田氏, Oda shi) war eine japanische Daimyō Familie, die von Taira no Sukemori aus der Familie Taira abstammt. Oda Chikazane war der erste, der den Namen Oda annahm. Ursprünglich dienten die Oda der Familie Shiba …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.