Nordossetien-Alanien


Nordossetien-Alanien
Subjekt der Russischen Föderation
Republik Nordossetien–Alanien
Республика Северная Осетия–Алания
Республикæ Цæгат Ирыстон–Алани
Flagge Wappen
Flagge
Wappen
Föderationskreis Nordkaukasus
Fläche 7.987 km²
Bevölkerung 712.877 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 89 Einwohner/km²
Hauptstadt Wladikawkas
Offizielle Sprachen ossetisch, russisch
Ethnische
Zusammensetzung
Osseten (62,7 %)
Russen (23,2 %)
Inguschen (3,0 %)
Armenier (2,4 %)
Kumyken (1,8 %)
Georgier (1,5 %)
(Stand: 2002)[2]
Oberhaupt Taimuras Mamsurow
Gegründet 7. Juli 1924
Zeitzone UTC+4
Telefonvorwahlen (+7) 867xx
Postleitzahlen 362000–363999
Kfz-Kennzeichen 15
OKATO 90
Website www.rso-a.ru
Lage in Russland

Das im Nordkaukasus gelegene Nordossetien-Alanien (ossetisch Республикӕ Цӕгат Ирыстон-Алани/Respublikæ Zægat Iryston-Alani, russisch Республика Северная Осетия-Алания/Respublika Sewernaja Ossetija-Alanija) ist seit 1991 eine Republik innerhalb der Russischen Föderation.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Nordossetien-Alanien ist ein gebirgiges Land unmittelbar nördlich des Großen Kaukasus. Es grenzt an die russischen Föderationssubjekte Kabardino-Balkarien (im Westen), die Region Stawropol (im Norden), sowie an Inguschetien und Tschetschenien (im Osten). Im Süden wird die Republik durch den Hauptkamm des Kaukasus von Georgien mit der abtrünnigen Region Südossetien getrennt.

Bevölkerung

Die Bevölkerung besteht nach der letzten russischen Volkszählung 2002 aus 445.310 (= 62,70 %) Osseten und 164.734 (= 23,19 %) Russen. Weitere Minderheiten sind die 21.442 (= 3,02 %) Inguschen, die 17.147 (= 2,41 %) Armenier, die 12.659 (= 1,78 %) Kumyken und die 10.803 (= 1,52 %) Georgier. Insgesamt wurde eine Einwohnerzahl von 710.275 Personen ermittelt. Amtssprachen sind Ossetisch und Russisch. Das Ossetische ist eine iranische Sprache. Die wichtigsten Religionen sind das Christentum in russisch-orthodoxer Ausprägung und der Islam.

Städte

Fast die Hälfte der Bewohner lebt in der Hauptstadt Wladikawkas. Weitere bedeutende Orte sind Mosdok, Beslan und Alagir.

Städte und städtische Siedlungen
In Nordossetien gibt es sechs Städte und eine Siedlung städtischen Typs.

Stadt*/Städt. Siedlung Russischer Name Ossetischer Name Rajon Einwohner
(1. Januar 2009)
Alagir* Алагир Алагир Alagir 19.528
Ardon* Ардон Æрыдон Ardon 16.961
Beslan* Беслан Беслæн Prawobereschnoje 36.183
Digora* Дигора Дигорæ Digora 10.694
Mosdok* Моздок Мæздæг Mosdok 40.383
Sawodskoi Заводской - Wladikawkas (Stadtkreis) 15.421
Wladikawkas* Владикавказ Дзæуджыхъæу Wladikawkas (Stadtkreis) 312.427

Geschichte

Karte Nordossetien-Alaniens

Die Region ist seit dem Altertum besiedelt. Im 7. Jahrhundert v. Chr. wanderten mit den Skythen verwandte iranische Stämme ein. Im 9. Jahrhundert n. Chr. entstand der Staat Alanien unter dem Volk der Alanen, den direkten Vorfahren der Osseten. Einige Bauwerke aus dieser Zeit sind heute noch vorhanden, u.a. Wehrtürme.

Im 13. Jahrhundert wurde Alanien von den Mongolen verwüstet, später stand die Region unter dem Druck der Osmanen und Tataren, so dass Alanien sich nach Russland orientierte und freiwillig dem Russischen Reich 1776 beitrat. Damit war das Gebiet der Osseten unter den ersten in der Kaukasusregion, die unter russische Oberhoheit gerieten. Es gehörte in der Zarenzeit zu der Oblast Terek, der nach dem Fluss Terek benannt ist und dem auch das heutige Tschetschenien, Kabardino-Balkarien und Inguschetien angehörten.

Die Festung Wladikawkas – heute Hauptstadt – war der erste russische militärische Außenposten in Ossetien.

Zu Zeiten der Sowjetunion war Nordossetien bis 1924 Teil der Autonomen Sowjetischen Sozialistischen Gebirgsrepublik. Am 7. Juli 1924 entstand das „Nordossetische Autonomiegebiet“ im Bereich der Russischen Föderation mit Sitz in Wladikawkas, welches am 5. Dezember 1936 in Nordossetische Autonome Sozialistische Sowjetrepublik (ASSR) umbenannt wurde.

Der Konflikt im benachbarten Tschetschenien belastete Nordossetien stark. So kam es häufiger auch hier zu Anschlägen tschetschenischer Separatisten, die meist in Wladikawkas und Mosdok stattfanden. In Mosdok sind russische Streitkräfte für den Einsatz in Tschetschenien stationiert. 1999 starben bei einem Anschlag in Wladikawkas 52 Menschen, bei einem Anschlag 2003 in Mosdok 50 weitere. Ihren vorläufigen Höhepunkt erreichte die Terrorwelle in der Zeit vom 1. September bis 3. September 2004. Tschetschenische Terroristen griffen eine Schule der Stadt Beslan an, um Geiseln zu nehmen. Mindestens 331 Menschen, hauptsächlich Kinder, kamen während der Geiselnahme und ihrer gewaltsamen Beendigung durch russische Sicherheitskräfte ums Leben.

Wirtschaft

Der Großteil der Industrie befindet sich in der Hauptstadt Wladikawkas. Die Flüsse werden zum Teil für Kraftwerke benutzt, vielfach wird auch Quellwasser abgefüllt und als Mineralwasser verkauft. Landwirtschaftlich überwiegen die Schwarzerdeböden im Norden und alpine Weiden im Süden. In den Bergen existieren mehrere Naturparks.

Verwaltungsgliederung

Die Republik Nordossetien-Alanien gliedert sich in acht Rajons und einen die Hauptstadt umfassenden Stadtkreis (in der Tabelle grau unterlegt):

Russ. Name Osset. Name Dt. Name Verwaltungssitz Fläche Einwohner Bev.-Dichte
Transliteration Transliteration in km² Quelle [3] in E/km²
Алагирский район
Alagirski rajon
Алагиры район
Alagiry rajon
Rajon Alagir Алагир / Алагир
Alagir / Alagir
2.135 34.361 16
Ардонский район
Ardonski rajon
Æрыдоны район
Ærydony rajon
Rajon Ardon Ардон / Ӕрыдон
Ardon / Ærydon
376,5 27.728 74
Владикавказ
Vladikavkaz
Дзæуджыхъæу
Dzæudšychjæu
Wladikawkas - 291 329.872 1.134
Дигорский район
Digorski rajon
Дыгуры район
Dygury rajon
Rajon Digora Дигора / Дигорæ
Digora / Digoræ
640 19.229 30
Ирафский район
Irafski rajon
Æрæфы район
Æræfy rajon
Rajon Iraf Чикола / Цыкола
Čikola / Cykola
1.376 15.242 11
Кировский район
Kirovski rajon
Кировы район
Kirovy rajon
Rajon Kirow Эльхотово / Елхот
Ėl'chotovo / Elchot
360 27.629 77
Моздокский район
Mozokski rajon
Мæздæджы район
Mæzdædžy rajon
Rajon Mosdok Моздок / Мæздæг
Mozdok / Mæzdæg
1.080 86.921 81
Правобережный район
Pravoberežny rajon
Рахизфарсы район
Pachizfarsy rajon
Rajon Prawobereschny Беслан / Беслæн
Bestan / Bestæn
441,29 56.049 127
Пригородный район
Prigorodny rajon
Горæтгæроны район
Gorætgærony rajon
Rajon Prigorodny Октябрьское / Октябрыхъæу
Oktjabr'skoje / Oktjabrychæu
1.460 103.827 71

Weblinks

 Commons: Republik Nordossetien-Alanien – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Predvaritel'nye itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Rosstat, Statistika Rossii, Moskau 2011, ISBN 978-5-902339-98-4 (Vorläufige Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010; russisch; Download).
  2. Naselenie po nacional'nosti i vladeniju russkim jazykom po sub"ektam Rossijskoj Federacii. In: Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2002 goda. Rosstat, abgerufen am 1. November 2011 (XLS, russisch, Ethnische Zusammensetzung und Kenntnis der russischen Sprache nach Föderationssubjekt, Ergebnisse der Volkszählung 2002).
  3. Föderaler Dienst für staatliche Statistik Russlands, Einwohnerzahlen zum 1. Januar 2010, Excel-Arbeitsblatt (549 KB), abgerufen am 31. August 2010

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Republik Nordossetien-Alanien — …   Deutsch Wikipedia

  • Ardon (Nordossetien) — Stadt Ardon Ардон Vorlage:Infobox Ort in Russland/Wartung/AltFöderationskreis …   Deutsch Wikipedia

  • Nordossetische ASSR — Nordossetien Alanien Die Nordossetische ASSR (Nordossetische Autonome Sozialistische Sowjetrepublik) war eine autonome Sowjetrepublik in der Russischen Sozialistischen Föderativen Sowjetrepublik (RSFSR) innerhalb der Sowjetunion. Sie bestand von… …   Deutsch Wikipedia

  • Nordossetische Autonome Sozialistische Sowjetrepublik — Nordossetien Alanien Die Nordossetische ASSR (Nordossetische Autonome Sozialistische Sowjetrepublik) war eine autonome Sowjetrepublik in der Russischen Sozialistischen Föderativen Sowjetrepublik (RSFSR) innerhalb der Sowjetunion. Sie bestand von… …   Deutsch Wikipedia

  • Mozdok — Stadt Mosdok Моздок Föderationskreis Südrussland Republik …   Deutsch Wikipedia

  • Dsaudschikau — Stadt Wladikawkas Владикавказ Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Vladikavkaz — Stadt Wladikawkas Владикавказ Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Georgisch-Südossetischer Konflikt — Республикæ Хуссар Ирыстон, umstritten Республика Южная Осетия, umstritten Südossetien …   Deutsch Wikipedia

  • Republik Südossetien — Республикæ Хуссар Ирыстон, umstritten Республика Южная Осетия, umstritten Südossetien …   Deutsch Wikipedia

  • Süd-Ossetien — Республикæ Хуссар Ирыстон, umstritten Республика Южная Осетия, umstritten Südossetien …   Deutsch Wikipedia