Notleidender Kredit


Notleidender Kredit

Notleidende Kredite (auch Non-performing Loans, Problemkredite, toxische Kredite[1] oder umgangssprachlich "Faule Kredite") sind Kredite, bei denen der Schuldner mit der Erfüllung seiner Pflichten bereits in Verzug geraten ist.

Inhaltsverzeichnis

Rechtliche Voraussetzungen

Im Begriff Non-performing ist auch das Wort Performance enthalten, mit dem die Erfüllung vertraglicher Verpflichtungen umschrieben wird. Damit scheint es in erster Linie um jene Bankkredite zu gehen, bei denen der Kreditnehmer bereits in Verzug geraten ist.

Bankrechtlich ist dieser Begriff jedoch sehr viel weiter gefasst. Darüber hinaus sind Kreditforderungen der Kreditinstitute, bei denen eine wesentliche Verschlechterung der Vermögensverhältnisse des Kreditnehmers und/oder der Kreditsicherheiten eingetreten ist oder einzutreten droht und deshalb ein wichtiger Grund zur fristlosen Kündigung nach § 490 Abs. 1 oder Abs. 3 BGB bzw. Nr. 26 (2) AGB-Sparkassen/19 Abs. 3 AGB-Banken vorliegt und eine angemessene Frist zur Bestellung oder Verstärkung von Kreditsicherheiten erfolglos verstrichen ist, ebenfalls zu den Non-performing Loans zu rechnen. Abzustellen ist dabei auf eine bestehende Kündigungsmöglichkeit und nicht auf eine bereits erfolgte Kündigung.[2] Bei diesen ist ein Zahlungsverzug des Kreditnehmers (noch) nicht eingetreten. Ebenfalls zur Kategorie der Non-performing Loans zählen Kredite, die unter strategischen Aspekten kein attraktives Rendite-/Risikoprofil aufweisen.

Entsprechend sind Performing Loans alle Kreditforderungen, die durch den Kreditnehmer vertragsgemäß bedient werden und bei denen kein wichtiger Kündigungsgrund vorliegt.

Notleidende Kredite müssen als zweifelhafte Forderungen von Kreditinstituten zu Lasten ihres Ertrages oder verlusterhöhend wertberichtigt werden. Um den Verlust aus dem Kreditengagement möglichst gering zu halten, hat die Bank bei der Behandlung notleidender Kredite folgende Handlungsmöglichkeiten:

Der Markt für den Verkauf notleidender Kredite in Deutschland

Der Markt für notleidende Kredite in Deutschland beträgt rund 160 Milliarden Euro.[3] Tatsächlich gehandelt wird jedoch nur ein Bruchteil dieses Volumens. Der Nominalwert der gehandelten notleidenden Kredite entwickelte sich wie folgt:

Jahr Volumen
2003 3 Milliarden Euro
2004 12 Milliarden Euro
2005 20 Milliarden Euro (geschätzt)

Die Renditen für notleidende Kredite liegen derzeit bei rund sieben bis acht Prozent.

Die hohen Transaktionskosten führen zu Mindestgrößen der gehandelten Kredite bzw. Portfolios, die derzeit rund 50 Millionen Euro (Nominalwert) für einzelne Kredite und 500 Millionen Euro für Portfolioverkäufe ausmachen.

Der Markt für den Verkauf notleidender Kredite weltweit

Führend im Handel von notleidenden Krediten sind die USA.[4] Dort besteht ein umfangreicher Markt für standardisierte notleidende Kredite. Historisch entstanden ist dieser Markt im Rahmen der Krise der Savings &  Loans-Banken in den USA von 1986 bis 1993. Die Abwicklung der notleidenden Kredite der mehr als 1600 betroffenen Banken und Sparkassen führte zur Schaffung eines Sekundärmarktes für Bankkredite.

Seit den 1990er Jahren besteht ein derartiger Sekundärmarkt für Kredite auch in Asien. Insbesondere die Bereinigung der aus der Immobilienblase in Japan in den 1980er Jahren sowie der Problemkredite aus der Asienkrise in den 90ern wurde teilweise über den Verkauf notleidender Kredite gelöst.

In Italien entstand Ende der 90er Jahre der erste größere kontinentaleuropäische Sekundärmarkt.

Ganz neu gibt es nun auch seit 2011 in Deutschland verschiedene Fondsgesellschaften, die das NPL-INVEST als großen Wachstumsmarkt ansehen und hier Fonds auflegen, an denen sich neben institutionellen Anlegern auch erstmals Privatanleger beteiligen können.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Artikel vom 25. Januar 2009 Unbekanntes Gift im Tagesspiegel
  2. Günther M. Bredow/Hans-Gert Vogel, Kreditverkäufe in der Praxis – Missbrauchsfälle und aktuelle Reformansätze, Working Paper Series 82, 04/2008, April 2008, S. 3
  3. Studie The German Bad Loan Market von Mercer Oliver Wyman und der Kroll Corporate Advisory & Restructuring Group
  4. Das Geschäft mit Non-Performing Loans Vortrag bei der Schmalenbach-Gesellschaft, München, 21. Oktober 2005 Online-Version
Rechtshinweis Bitte den Hinweis zu Rechtsthemen beachten!

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Fauler Kredit — Notleidende Kredite (auch Non performing Loans, Problemkredite oder umgangssprachlich Faule Kredite ) sind Kredite, bei denen der Schuldner mit der Erfüllung seiner Pflichten bereits in Verzug geraten ist, beziehungsweise die Bank auf Grund der… …   Deutsch Wikipedia

  • Kreditverkauf — Kredithandel bezeichnet den direkten Handel mit Forderungen aus Kreditverträgen sowie den Handel von Kreditrisiken mit Kreditderivaten. Hierbei ist zunächst zu unterscheiden, ob es sich um Verbraucherkredite und Firmenkredite oder dinglich… …   Deutsch Wikipedia

  • Abwicklungsbank — Eine Bad Bank (engl. für „schlechte“ oder „böse Bank“) bzw. Abwicklungsbank ist ein gesondertes Kreditinstitut zur Aufnahme von Derivaten und Zertifikaten von in Zahlungsschwierigkeiten geratenen Emittenten und der Abwicklung notleidender Kredite …   Deutsch Wikipedia

  • Bankkredit — Ein Kredit (abgeleitet vom lateinischen credere „glauben“ und creditum „das auf Treu und Glauben Anvertraute“) ist die Gebrauchsüberlassung von Geld (Banknoten, Münzen, Giralgeld) oder vertretbaren Sachen (Warenkredit) auf Zeit. Darlehensverträge …   Deutsch Wikipedia

  • Geldverleih — Ein Kredit (abgeleitet vom lateinischen credere „glauben“ und creditum „das auf Treu und Glauben Anvertraute“) ist die Gebrauchsüberlassung von Geld (Banknoten, Münzen, Giralgeld) oder vertretbaren Sachen (Warenkredit) auf Zeit. Darlehensverträge …   Deutsch Wikipedia

  • Kredite — Ein Kredit (abgeleitet vom lateinischen credere „glauben“ und creditum „das auf Treu und Glauben Anvertraute“) ist die Gebrauchsüberlassung von Geld (Banknoten, Münzen, Giralgeld) oder vertretbaren Sachen (Warenkredit) auf Zeit. Darlehensverträge …   Deutsch Wikipedia

  • Kreditvergabe — Ein Kredit (abgeleitet vom lateinischen credere „glauben“ und creditum „das auf Treu und Glauben Anvertraute“) ist die Gebrauchsüberlassung von Geld (Banknoten, Münzen, Giralgeld) oder vertretbaren Sachen (Warenkredit) auf Zeit. Darlehensverträge …   Deutsch Wikipedia

  • Warenkredit — Ein Kredit (abgeleitet vom lateinischen credere „glauben“ und creditum „das auf Treu und Glauben Anvertraute“) ist die Gebrauchsüberlassung von Geld (Banknoten, Münzen, Giralgeld) oder vertretbaren Sachen (Warenkredit) auf Zeit. Darlehensverträge …   Deutsch Wikipedia

  • Wohnkredit — Ein Kredit (abgeleitet vom lateinischen credere „glauben“ und creditum „das auf Treu und Glauben Anvertraute“) ist die Gebrauchsüberlassung von Geld (Banknoten, Münzen, Giralgeld) oder vertretbaren Sachen (Warenkredit) auf Zeit. Darlehensverträge …   Deutsch Wikipedia

  • Npl — steht für: Namibia Premier League, die höchste Fußball Spielklasse in Namibia National Physical Laboratory, britisches Pendant der Physikalisch Technische Bundesanstalt Nauru Pacific Line, eine staatliche Schifffahrtslinie des Inselstaates Nauru… …   Deutsch Wikipedia