Noviziat


Noviziat
Ordensschwestern in Sevilla. Die Novizin ist am weißen Schleier erkennbar.

Das Noviziat (von lateinisch noviter - neu) bezeichnet die Zeit der Ausbildung eines Novizen oder einer Novizin. In dieser Zeit wird der Novize durch den Orden geprüft, ob er dazu berufen ist, die Ordensgelübde (in der Regel die drei evangelischen Räte Armut, Ehelosigkeit und Gehorsam) zu halten und die Fähigkeit und Neigung hat, im Orden und der konkreten Gemeinschaft zu leben. Desgleichen ist der Novize dazu aufgerufen, sich selbst zu prüfen und den Orden möglichst gut kennenzulernen, um eine vor Gott, vor dem eigenen Gewissen und vor den Oberen verantwortete Entscheidung für - oder gegen - die Profess zu treffen.

Inhaltsverzeichnis

Kirchenrecht

Nach dem katholischen Kirchenrecht (CIC) muss das Noviziat mindestens ein kanonisches) Jahr dauern, und es darf um nicht mehr als ein weiteres Jahr verlängert werden.[1] Dem Noviziat geht ein Postulat oder eine Kandidatur voraus, bei dem die Bewerber innerhalb eines Zeitraums – der von einigen Monaten bis hin zu zwei Jahren dauern kann – das Leben in der Gemeinschaft kennenlernen können. Das Noviziat beginnt meist mit der Einkleidung und endet mit der zeitlichen Profess. Der Zulassung zur zeitlichen Profess geht die formelle Abstimmung aller Professen oder des Rates über den Novizen voraus. Der CIC legt im einzelnen fest, unter welchen Bedingungen jemand gültig ins Novizat eintreten kann[2] bzw. welche rechtlichen Hindernisse dem möglicherweise entgegenstehen.[3]

Beispiele aus einzelnen Orden

Bei den Karmelitinnen dauert das Postulat in der Regel ein Jahr. Nach dem kanonischen Noviziatsjahr legt die Novizin dreimal die einfache Profess auf jeweils ein Jahr ab. Nach dieser Zeit kann sich die Novizin in der feierlichen Profess an den Orden binden.

Bei den Jesuiten und bei den Helferinnen ist laut Satzungen ein zweijähriges Noviziat vorgesehen, in dem die Novizen bzw. Novizinnen einen Teil im Ausbildungshaus verbringen, die restliche Zeit machen sie sogenannte Experimente, die am besten mit Praktika zu vergleichen sind (klassischerweise ist von fünf Experimenten die Rede: Pflegepraktikum; 30-tägige Exerzitien; Pilger-Experiment; Seelsorge-Praktikum; Studienexperiment).

Bei den Hünfelder Oblaten dauert das Noviziat 13 Monate, welche die Novizen im Bonifatiuskloster verbringen. In den letzten 25 Jahren gab es ca. 100 junge Männer, die dieses Ausbildungsjahr in Hünfeld absolviert haben. Zur Ausbildung zählen auch Praktika und missionarische Einsätze, Exerzitien und Unterrichtseinheiten über Spiritualität, Ordensgeschichte und vieles mehr.

Literatur

  • Mirko Breitenstein: Das Noviziat im hohen Mittelalter. Zur Organisation des Eintritts bei den Cluniazensern, Cisterziensern und Franziskanern (Vita regularis. Ordnungen und Deutungen religiosen Lebens im Mittelalter 38). LIT Verlag, Berlin 2008. ISBN 978-3-8258-1259-1.

Einzelnachweise

  1. CIC, can. 648 § 3
  2. CIC, can. 645-648
  3. CIC, can. 642

Weblinks

  • Eintrag über Noviziat auf ORDEN online

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Noviziat — (v. lat.), die Probezeit, welche alle diejenigen bestehen müssen, welche einem religiösen Orden einverleibt werden wollen; sie dauert wenigstens ein Jahr, während welcher Zeit die Novizen durch den sogen. Novizenmeister od. die Novizenmeisterin… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Novizĭat — (neulat.), die gewöhnlich einjährige Probezeit, die alle unter strenger Aussicht und asketischen Übungen bestehen müssen, die Mitglieder eines religiösen Ordens werden wollen. Unter 16 Jahren, vielfach unter 20 Jahren, darf niemand zum N.… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Noviziat — Noviziāt (neulat.), die Probezeit der Novīzen, d.h. derjenigen, die (mindestens 17 J. alt) in einen geistl. Orden treten wollen; sie werden streng beaufsichtigt von einem Novizenmeister, können nach Ablauf des ein bis drei Jahre dauernden N.… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Noviziat — Noviziat, lat. deutsch, die Probezeit. welche diejenigen vor Ablegung der ewig bindenden Gelübde (vor dem Ordensprofeß) durchzumachen haben, die Mitglieder eines geistlichen Ordens zu werden wünschen. Die Probezeit beginnt mit der Einkleidung der …   Herders Conversations-Lexikon

  • Noviziat — No|vi|zi|at 〈[ vi ] n. 11〉 Probezeit im Kloster [zu lat. novicius „Neuling“; zu novus „neu“] * * * No|vi|zi|at, das; [e]s, e (kath. Kirche): 1. Vorbereitungs , Probezeit der Novizen; Dienst, den die Novizen versehen. 2. Wohn u. Ausbildungsstätte… …   Universal-Lexikon

  • Noviziat — No|vi|zi|at 〈 [ vi ] n.; Gen.: (e)s, Pl.: e〉 Probezeit im Kloster …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Noviziat — No|vi|zi|at das; [e]s, e <aus gleichbed. mlat. noviciatum>: 1. Vorbereitungs , Probezeit der Noviz[inn]en; Dienst, den die Noviz[inn]en versehen. 2. Wohn u. Ausbildungsttätte für die Noviz[inn]en …   Das große Fremdwörterbuch

  • Noviziat — No|vi|zi|at, das; [e]s, e (dem Ordensgelübde vorausgehende Probezeit) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Bergklösterle Noviziat — (Gnesau Sonnleiten,Австрия) Категория отеля: Адрес: 9563 Gnesau Sonnleiten …   Каталог отелей

  • Novizin — Novize (von lat. novus: „neu“) (weibliche Form: Novizin) ist jemand, der neu in einen Orden eingetreten ist und sich dort nach der formellen Zulassung zum Noviziat in der Ausbildung und Vorbereitung auf die einfache Profess (Ordensgelübte)… …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.