Nukleotidsequenz


Nukleotidsequenz
Ausschnitt aus dem Chromatogramm einer automatischen DNA-Sequenzierung.

Die Nukleotidsequenz oder Basensequenz ist die Abfolge der Nukleotide einer Nukleinsäure.

Bei der Notation werden für die Nukleinbasen der Nukleotide die Anfangsbuchstaben ihrer Bezeichnungen verwendet: für Adenin A, Guanin G, Thymin T, Uracil U und Cytosin C. Bei der Desoxyribonukleinsäure (DNA) kommen die vier Basen Adenin, Guanin, Thymin und Cytosin vor, bei der RNA Adenin, Guanin, Uracil und Cytosin.

Übereinkunftsgemäß wird die Nukleotidsequenz vom 5'-Ende zum 3'-Ende des Stranges gelesen, in der gleichen Richtung, in der die Polymerase die Nukleinsäure synthetisiert.

Bestimmung

Eine Nukleotidsequenz von DNA wird durch DNA-Sequenzierung ermittelt. Nukleotidsequenzen von DNA werden unter anderem in großen öffentlichen Sequenzdatenbanken wie z. B. GenBank gespeichert.

Statistische Analyse

Aufgrund der Darstellung als Symbolfolge lässt sich die DNA statistisch gut untersuchen. Es kann beispielsweise die Häufigkeit so genannter n-Tupel, d. h. das Vorkommen von Teilwörtern der Länge n untersucht werden. So taucht im menschlichen Genom im Mittel die Folge "CG" deutlich seltener auf als alle anderen 2er-Wörter. Die lokalen Häufigkeitsverteilungen verschiedener Nukleotidwörter können erste Hinweise auf die Funktionen bestimmter DNA-Abschnitte geben (CpG-Inseln, Stoppcodons, Sequenzenden von Introns).

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Nukleotidsequenz — Basensequenz (fachsprachlich); DNA Sequenz * * * Nukleotidsequenz,   Nucleotidsequenz, Basensequenz, Bezeichnung für die Reihenfolge der Nukleotide in den Nukleinsäuren DNA und RNA. In der Nukleotidsequenz ist die Aminosäuresequenz von Pro …   Universal-Lexikon

  • Internationale Nukleotidsequenz-Datenbank-Zusammenarbeit — Die Internationale Nukleotidsequenz Datenbank Zusammenarbeit, engl. International Nucleotide Sequence Database Collaboration (INSDC), verfolgt das Ziel, die Inhalte des European Nucleotide Archive (ENA) vom Europäischen Bioinformatik Instituts… …   Deutsch Wikipedia

  • Basensequenz — Nukleotidsequenz (fachsprachlich); DNA Sequenz …   Universal-Lexikon

  • DNA-Sequenz — Nukleotidsequenz (fachsprachlich); Basensequenz (fachsprachlich) …   Universal-Lexikon

  • BLAST-Algorithmus — BLAST (Abk. für engl. Basic Local Alignment Search Tool) ist der Überbegriff für eine Sammlung der weltweit am meisten genutzten Programme zur Analyse biologischer Sequenzdaten. BLAST wird dazu verwendet, experimentell ermittelte DNA oder Protein …   Deutsch Wikipedia

  • PSAM — ist eine Abkürzung in der Bioinformatik und bedeutet position specific affinity matrix. Die PSAM veranschaulicht die Bindungsneigung eines Transkriptionsfaktors über einer Nukleotidsequenz mit einer bestimmten Länge L. Die Matrix hat eine Größe… …   Deutsch Wikipedia

  • Bioinformatik — Modell eines Influenza Virus Die Bioinformatik (englisch bioinformatics, auch computational biology) ist eine interdisziplinäre Wissenschaft, die Probleme aus den Lebenswissenschaften mit theoretischen computergestützten Methoden löst. Sie hat zu …   Deutsch Wikipedia

  • Lilienscheckungsvirus — Lily Mottle Virus Systematik Reich: Viren Ordnung: nicht klassifiziert Familie: Potyviridae Gattung: Potyvirus Art …   Deutsch Wikipedia

  • Lily-Mild-Mottle-Virus — Lily Mottle Virus Systematik Reich: Viren Ordnung: nicht klassifiziert Familie: Potyviridae Gattung: Potyvirus Art …   Deutsch Wikipedia

  • Tulip-band-breaking-Virus — Lily Mottle Virus Systematik Reich: Viren Ordnung: nicht klassifiziert Familie: Potyviridae Gattung: Potyvirus Art …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.