Nuristani-Sprachen


Nuristani-Sprachen

Die Nuristani-Sprachen − früher auch Kafiri-Sprachen (d. h. „Sprachen der Ungläubigen“) genannt − bilden einen kleinen separaten Zweig des Indo-Iranischen. Dazu gehören 6 Sprachen mit insgesamt etwa 30.000 Sprechern. Sie werden hauptsächlich in Afghanistan (25 Tsd), aber auch in einigen abgelegenen Tälern im äußersten Westen Pakistans (ca. 5–6 Tsd) von der Volksgruppe der Nuristani gesprochen.

Nuristani-Sprachen

Gesprochen in

Afghanistan, Pakistan
Sprecher 30.000
Linguistische
Klassifikation

Position der Nuristani-Sprachen

Linguistisch stellen die Nuristani-Sprachen ein Bindeglied zwischen den iranischen und indoarischen Sprachen dar, das wahrscheinlich eine etwas größere Nähe zu den indoarischen Sprachen aufweist.

Früher wurden die Nuristani-Sprachen dem dardischen Zweig des Indoarischen zugeordnet, was noch immer zu Verwechslungen der Begriffe „Nuristani“ und „Dardisch“ führt. Allerdings sind alle Nuristani-Sprachen sowohl lexikalisch als auch grammatisch mehr oder weniger stark von benachbarten dardischen Sprachen beeinflusst worden.

Nuristani-Sprachen: Sprecherzahlen, Dialekte, geographische Lage

  • Nuristani-Sprachen (Kafiri) 6 Sprachen, zusammen 30 Tsd Sprecher
    • Kati (Bashgali) 20 Tsd, Dialekte Kamviri (oder Lamertviri), Mumviri, Ost-Kataviri (oder Shekhani), West-Kataviri
      • in Afghanistan (15 Tsd): Ramgal-, Kulam-, Ktivi-, Paruk, Bashgal-Tal; in Pakistan (5 Tsd): Chitral- und Lutkuh-Tal
    • Prasun (Wasi-Weri, Veron, Wiron, Paruni) 1–2 Tsd
      • in Afghanistan: Prasun-Tal
    • Ashkun (Wamai) 1–7 Tsd, Dialekte Ashuruviri (Kolata), Gramsukraviri, Sruviri (Wamai)
      • in Afghanistan: Pech-Tal bei Wama, nordwestl. Asadabad in der Kunar-Provinz
    • Waigali (Kalasha-ala, Wai-ala) 2 Tsd, Dialekte Varjan-ala, Chima-Nishey-ala
      • in Afghanistan: Südost-Nuristan, nördl. Pech-Fluss in Zentral-Kunar, Waigal- und Veligal-Tal
    • Gambiri (Tregami) 1 Tsd
      • in Afghanistan: Tregam-Tal
    • Zemiaki < 1 Tsd (erst 1999 als separate Nuristani-Sprache identifiziert)
      • in Afghanistan: Enklave südlich des Pech-Flusses, ganz von dardischen Sprachen umgeben;

Waigali und Gambiri sind offensichtlich enger verwandt und könnten eine genetische Untereinheit bilden.

Literatur

  • Degener, Almuth: The Nuristani Languages. in: Nicholas Sims-Williams (ed.), Indo-Iranian Languages and Peoples. The British Academy. Oxford University Press 2002.
  • van Driem, George: Languages of the Himalayas. Brill, Leiden 2001.
  • Masica, Colin P.: The Indo-Aryan Languages. Cambridge University Press 1991.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Nuristani — in Kabul Die Nuristani (oder Nuristaner) sind eine kleine Volksgruppe in Afghanistan und Pakistan. Ihre Sprachen bilden neben dem Iranischen und Indoarischen einen separaten Zweig der indoiranischen Sprachen, siehe den Artikel Nuristani Sprachen …   Deutsch Wikipedia

  • Kafiri-Sprachen — Die Nuristani Sprachen − früher auch Kafiri Sprachen (d. h. „Sprachen der Ungläubigen“) genannt − bilden einen kleinen separaten Zweig des Indo Iranischen. Dazu gehören 6 Sprachen mit insgesamt etwa 30.000 Sprechern. Sie werden hauptsächlich in… …   Deutsch Wikipedia

  • Arische Sprachen — Die indoiranischen Sprachen, auch indo iranischen geschrieben, früher auch arische Sprachen genannt, bilden einen Primärzweig des Indogermanischen. Sie teilen sich ihrerseits in drei ungleich große genetische Untereinheiten auf: Iranisch: etwa… …   Deutsch Wikipedia

  • Indo-iranische Sprachen — Die indoiranischen Sprachen, auch indo iranischen geschrieben, früher auch arische Sprachen genannt, bilden einen Primärzweig des Indogermanischen. Sie teilen sich ihrerseits in drei ungleich große genetische Untereinheiten auf: Iranisch: etwa… …   Deutsch Wikipedia

  • Indo-arische Sprachen — Die indoarischen Sprachen sind ein vorwiegend in Südasien verbreiteter Zweig der indogermanischen Sprachfamilie. Zusammen mit den iranischen Sprachen bilden die indoarischen Sprachen innerhalb der indogermanischen Sprachfamilie eine gemeinsame… …   Deutsch Wikipedia

  • Indoiranische Sprachen — Die indoiranischen Sprachen, früher auch als arische Sprachen bezeichnet, bilden einen Primärzweig des Indogermanischen. Die Indoiranische Sprachfamilie besteht aus den Hauptzweigen Iranisch (gelegentlich auch: Iranoarisch): etwa 130 Mio.… …   Deutsch Wikipedia

  • Indoarische Sprachen — Die indoarischen Sprachen bilden eine Unterfamilie des indoiranischen Zweigs der indogermanischen Sprachfamilie. Die insgesamt über 100 heute gesprochenen indoarischen Sprachen haben rund eine Milliarde Sprecher vorwiegend in Nord und… …   Deutsch Wikipedia

  • Dardische Sprachen — Die dardischen Sprachen sind eine Untergruppe der indoarischen Sprachen, die zusammen mit den iranischen Sprachen einen Zweig des Indogermanischen bilden. Die rund 25 dardischen Sprachen werden von etwa 6 Millionen Menschen in der… …   Deutsch Wikipedia

  • Indo-europäische Sprachen — Indogermanische Sprachen (hellgrün dargestellt) neben den anderen Sprachfamilien der Welt Die indogermanischen (im außerdeutschen Sprachraum indoeuropäischen) Sprachen bilden die heute meistverbreitete Sprachfamilie der Welt mit mehr als 2,5… …   Deutsch Wikipedia

  • Indoeuropäische Sprachen — Indogermanische Sprachen (hellgrün dargestellt) neben den anderen Sprachfamilien der Welt Die indogermanischen (im außerdeutschen Sprachraum indoeuropäischen) Sprachen bilden die heute meistverbreitete Sprachfamilie der Welt mit mehr als 2,5… …   Deutsch Wikipedia