ORTF


ORTF
Logo des ORTF von 1967 bis 1975

Das Office de Radiodiffusion Télévision Française (ORTF) war von 1964 bis 1974 die öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt Frankreichs.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde mit der Gründung von Radiodiffusion Française (RDF) im Jahre 1945 die staatliche Rundfunkanstalt Frankreichs eingerichtet. Sie wurde am 9. Februar 1949 durch Radiodiffusion-télévision française (RTF) ersetzt, diese war als staatliche Institution dem Informationsministerium unterstellt.

Am 27. Juni 1964 wurde aus der RTF die ORTF gegründet. Vorbild für eine freie, unabhängige Institution war das britische BBC. Zur ORTF gehörten mit La première chaîne, La deuxième chaîne und ab 31. Dezember 1972 La troisième chaîne drei Fernsehsender.

Am 8. Juli 1974 wurde mit Wirkung zum 31. Dezember 1974 die ORTF in sieben Nachfolgegesellschaften aufgegliedert (eine Hörfunkgesellschaft, drei Fernsehsender und drei öffentliche Einrichtungen):

  • Radio France (Hörfunkbetreiber)
  • TF1 (Fernsehsender)
  • Antenne 2 (Fernsehsender)
  • FR 3 (Fernsehsender)
  • Télédiffusion de France (TDF)
  • Société française de production (SFP) (Programmproduktion)
  • Institut national de l'audiovisuel (INA) (Archiv)

Toningenieure des Französischen Rundfunks, u.a. Albert Laracine, entwickelten 1960 das ORTF-Stereosystem, eine Mikrofonanordnung für die Tonaufnahme in Äquivalenzstereofonie für Stereo-Lautsprecherwiedergabe.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • ORTF — sigla ES fr. Organisation Radio Télévision Française, organizzazione della radiotelevisione francese …   Dizionario italiano

  • ORTF — Office de radiodiffusion télévision française Office de radiodiffusion télévision française Création 27 juin 1964 Dates …   Wikipédia en Français

  • Ortf — Das Office de Radiodiffusion Télévision Française (ORTF) war von 1964 bis 1974 die öffentlich rechtliche Rundfunkanstalt Frankreichs. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde mit der Gründung von Radiodiffusion Française (RDF) im Jahre 1945 die… …   Deutsch Wikipedia

  • ORTF — Office de Radiodiffusion Télévision Française. Remplace la RTF en 1964. Organisme sous tutelle du ministère de l Information. En 1974, l ORTF disparaît, fragmenté en divers organismes: Radio France, TF1, A2, FR3, INA, SFP, TDF …   Sigles et Acronymes francais

  • ORTF — Organisation Radiodiffusion Télévision Française (Community » Media) …   Abbreviations dictionary

  • ORTF — ⇒O.R.T.F., subst. masc. [Sigle de l Office de Radiodiffusion Télévision Françaises, organisme public de l État à caractère industriel et commercial, détenteur du monopole d émission en matière de radio et de télévision jusqu en 1974 (d apr.… …   Encyclopédie Universelle

  • ORTF-Stereosystem — Als ORTF Stereosystem bezeichnet man eine Anordnung von zwei Mikrofonen für die Tonaufnahme in Äquivalenzstereofonie zur Lautsprecherstereofonie. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichtliches 2 Der wirksame Aufnahmebereich 2.1 Die Aufnahme …   Deutsch Wikipedia

  • ORTF stereo technique — The ORTF stereo microphone system is a microphone technique used to record stereo sound. ORTF setup. It was devised around 1960 at the Office de Radiodiffusion Télévision Française (ORTF) at Radio France. ORTF combines both the volume difference… …   Wikipedia

  • Italiques (ORTF) — Pour les articles homonymes, voir Italiques (homonymie). Italiques Genre magazine Réalisation Pierre Desfons ; Jean Louis Fournier ; André Fey ; Roger Kahane ; Pierre Boursaus ; Claude Deflandre ; Claude… …   Wikipédia en Français

  • Orchestre national de l'ORTF — Orchestre national de France Orchestre National de France Ville de résidence Paris Lieux d activité Théâtre des Champs Élysées et Théâtre du Châtelet (résidence) …   Wikipédia en Français