Oberhessische Versorgungsbetriebe


Oberhessische Versorgungsbetriebe
Die Oberhessische Versorgungsbetriebe AG (OVAG)
Ovag Logo.svg
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1972 (Rechtsvorgänger 1912)
Sitz Friedberg (Hessen)
Leitung Rainer Schwarz, Rolf Gnadl
Mitarbeiter 434
Umsatz 73,6 Mio. € (2008)
Bilanzsumme 275,7 Mio. €
Branche Energieversorgung
Website www.ovag.de

Die Oberhessische Versorgungsbetriebe AG (OVAG) ist ein kommunales Versorgungsunternehmen mit Sitz in Friedberg (Hessen), das durch die Landkreise Wetteraukreis, Vogelsbergkreis und Landkreis Gießen getragen wird. Geschäftsbereiche sind die unmittelbare Stromversorgung über die Schwestergesellschaft ovag Energie AG, der Stromnetzbetrieb über den Netzbetreiber ovag Netz AG, die Wasserversorgung an Städte und Gemeinden und die Gasversorgung über die mit der Mainova gemeinsame Tochtergesellschaft Oberhessen Gas GmbH.


Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Oberhessischen Versorgungsbetriebe gehen auf die von dem späteren Provinzialrat Bruno Wolf 1912 betriebene Gründung der Überlandanlage zur Elektrifizierung Oberhessens und den Bau eines Kohlekraftwerks in Wölfersheim zurück. 1923 wurde das Wasserkraftwerk in Lißberg in Betrieb genommen. Die Überlandanlage nannte sich fortan „Überlandwerk Oberhessen“. Bei der Auflösung der Provinz Oberhessen zum 1. Juli 1937 wurde unter Beteiligung der fünf oberhessischen Kreise Alsfeld, Büdingen, Friedberg, Gießen und Lauterbach der „Zweckverband Oberhessische Versorgungsbetriebe“ (ZOV) gegründet, was eine Enteignung durch das NS-Regime verhinderte.

Um die Leistungsfähigkeit des ZOV zu erhöhen wird der Zweckverband 1972 in die „Oberhessischen Versorgungsbetriebe AG“ (OVAG) überfhrt. 1994 wurde mit dem Einstieg in den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) unter dem Dach des ZOV als Holding die „Oberhessische Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH“ (OVVG) gegründet, unter deren Dach die OVAG eine der Beteiligungen ist.

Verbundene Unternehmen (Stand 16. November 2009)

  • Oberhessische Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH
  • ovag Energie AG
  • ovag Netz AG
  • VGO Verkehrsgesellschaft Oberhessen mbH
  • Biogas Oberhessen GmbH & Co. KG
  • hessenEnergie GmbH
  • hessenWind GmbH
  • hessenWind IV GmbH & Co.KG
  • hessenWind VI GmbH & Co.KG
  • Windenergiepark Vogelsberg GmbH
  • ASO Abwasserservice Oberhessen AG

Beteiligungen

  • Oberhessische Gasversorgung GmbH, Friedberg (Hessen) 50,0 %
  • Oberhessengas Netz GmbH, Friedberg (Hessen) 50,0 %
  • LWU - Labor für Wasser- und Umwelthygiene GmbH, Hungen 50,0 %

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Oberhessische Versorgungsbetriebe AG — Die Oberhessische Versorgungsbetriebe AG (OVAG) Datei:Ovag Logo.svg Unternehmensform Aktiengesellschaft Gründung 1972 (Rechtsvorgänger 1912) Unternehmenssitz Friedberg (Hessen) Unternehmensle …   Deutsch Wikipedia

  • Gieseler Forst — f1dep2 Vogelsberg Lage des Vogelsbergs in Deutschland Höchster Gipfel Taufstein (773 m ü.  …   Deutsch Wikipedia

  • Hoher Vogelsberg — f1dep2 Vogelsberg Lage des Vogelsbergs in Deutschland Höchster Gipfel Taufstein (773 m ü.  …   Deutsch Wikipedia

  • Oberwald (Vogelsberg) — f1dep2 Vogelsberg Lage des Vogelsbergs in Deutschland Höchster Gipfel Taufstein (773 m ü.  …   Deutsch Wikipedia

  • Unterer Vogelsberg — f1dep2 Vogelsberg Lage des Vogelsbergs in Deutschland Höchster Gipfel Taufstein (773 m ü …   Deutsch Wikipedia

  • Vogelsberg (Mittelgebirge) — f1dep2 Vogelsberg Lage des Vogelsbergs in Deutschland Höchster Gipfel Taufstein (773 m ü …   Deutsch Wikipedia

  • Rolf Gnadl — (* 17. Mai 1953 in München) ist ein deutscher sozialdemokratischer Politiker und war von 1992 bis 2008 Landrat des Wetteraukreises. Er ist verheiratet und hat zwei Töchter. Seine Tochter Lisa Gnadl ist seit Januar 2008 Abgeordnete im He …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Fulda–Gießen — Vogelsbergbahn Kursbuchstrecke (DB): 635 Streckennummer: 3700 Streckenlänge: 105,9 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Höchstgeschwindigkeit: 90 km/h Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Gießen–Fulda — Vogelsbergbahn Kursbuchstrecke (DB): 635 Streckennummer: 3700 Streckenlänge: 105,9 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Höchstgeschwindigkeit: 90 km/h Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Vogelsbergbahn — Gießen–Fulda Kursbuchstrecke (DB): 635 Streckennummer (DB): 3700 Streckenlänge: 105,9 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Höchstgeschwindigkeit: 90 km/h Legende …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.