Off-Stimme


Off-Stimme

Eine Off-Stimme ist eine Stimme in einer visuellen Produktion, bei der der Off-Sprecher oder die Off-Sprecherin nicht im Bild zu sehen ist. Dies wird in den Bereichen Fernsehwerbung (nicht nur kommerzielle, auch für eigene Sendungen), Dokumentarfilme oder Features, Werbespots für öffentliche Einrichtungen, Messen oder Unternehmen, Schulungsvideos oder -filme, Präsentationen, Schulungsmaterialien für das E-Learning im Internet oder für Übersetzungen von gesprochenem Text (quasi als akustische Untertitelung) angewandt. Letzteres wird auch als „Voice-over“ bezeichnet.

Die Off-Sprecher oder -Sprecherinnen (auch: Off-Stimme-Sprecher oder -Sprecherin) sind meist ausgebildete Schauspieler oder Schauspielerinnen oder solche, die über eine fundierte Ausbildung (Atem-, Stimm- und Sprechtraining) verfügen. Allerdings gibt es auch Agenturen, die Laien mit dazu geeigneten Stimmen suchen und vermitteln, wobei bei der Vergabe das Budget der jeweiligen Produktion eine Rolle spielt: Ein ausgebildeter und bekannter Sprecher hat seinen Preis! Jemand, der eine Waren- oder Unternehmenspräsentation erstellt hat, wird (je nach Unternehmensgröße) möglicherweise nicht die finanziellen Mittel wie öffentlich-rechtliche bzw. private Sender oder Filmverleiher haben und daher die Vertonung selbst übernehmen. Andererseits kann das Engagement einer bekannten Stimme die (Werbe-)Wirksamkeit erhöhen.

Eine Off-Stimme ist jedoch nicht mit einer Synchron-Stimme zu verwechseln, die inhaltlich zwar vergleichbar, jedoch vom ganzen Produktionsprozess her gesehen eine komplexere Arbeit am Medium erfordert (z. B. Übereinstimmung des gesprochenen und später gehörten Textes mit den Lippenbewegungen der zu synchronisierenden Person). Auch die Sprecher und Sprecherinnen in Hörspielen oder von Hörbüchern werden nicht als Off-Stimme bezeichnet.

Siehe auch:


Wikimedia Foundation.