Olaf Thorsen


Olaf Thorsen
Olaf Thorsen in einem Konzert.

Olaf Thorsen, auch Olaf Thörsen, (* 27. September 1971 in Viareggio (Italien) als Carloandrea Magnani) ist ein Metal-Gitarrist.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Mit dem Gitarre-Spielen begann er erst im Alter von fast 20 Jahren. Nach einem begonnenen Studium moderner Fremdsprachen wechselte er jedoch bald zum Studium der Musik in Mailand und Florenz über. Seinen ersten Song schrieb er 1991 mit Salem. Seine erste Band war Labyrinth, die 1991 gegründet wurde. Seine jetzige Band ist Vision Divine, bei der er seit der Gründung 1999 Gitarre spielt. Dort ist auch Fabio Lione, sein ehemaliger Bandkollege von Labyrinth als Sänger tätig. Labyrinth verließ er 2001, um sich voll auf seine Band Vision Divine zu konzentrieren, die ursprünglich als Soloprojekt geplant war. Im Herbst 2009 wurde eine Wiedervereinigung von Olaf Thorsen mit Labyrinth verkündet. 2010 kam das neue gemeinsame Album „Return to Heaven Denied 2“ heraus. Es folgte eine Europatour als Gäste von Sonata Arctica, die von Februar bis Ende März 2011 stattfand und ihn auch nach Deutschland führte. Außerdem spielte er am 5. Juli 2010 als Vorband für Ozzy Osbourne und am 17. August 2010 für Iron Maiden. Für letztere soll er auch im Sommer 2011 als Support auf dem Sonisphere Festival auftreten.

Als Lieblingslied gibt er Painkiller von Judas Priest an. Olafs Endorser sind seit Sommer 2010 Ibanez Guitars und Engl Amplifier. Bei "Brazen Guitars" (Los Angeles) hat er seine eigene Gitarrenlinie "Fantasy Thorsen".

Er lebt mit seiner Familie in Massa (Toskana)

Diskografie

mit Labyrinth

  • 1994 - Midnight Resistance
  • 1995 - Piece of Time
  • 1996 - No Limits
  • 1998 - Return to Heaven Denied
  • 1999 - Timeless Crime
  • 2000 - Sons of Thunder
  • 2010 - Return to Heaven Denied 2

mit Vision Divine

  • 1999 - Vision Divine
  • 2002 - Send Me An Angel
  • 2004 - Stream of Consciousness
  • 2005 - Stage of Consciousness (Live-DVD)
  • 2005 - The Perfect Machine
  • 2009 - 9 Degrees West of the Moon

Beteiligung an anderen Alben

  • 1997 - Shadow Of Steel: Shadow Of Steel
  • 1998 - Eddy Antonini: When Water Became Ice
  • 1999 - Skylark: Belzebu
  • 2000 - Skylark: Divine Gates part 2: Gate of Heaven
  • 2001 - Cydonya: Cydonia

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Olaf Thörsen — Birth name Carlo Andrea Magnani Origin Italy Genres Progressive power metal Instruments Electric guitar Years active …   Wikipedia

  • Sven-Ole Thorsen — Sven Ole Thorsen, né le 24 septembre 1944 à Copenhague, est un acteur, bodybuilder et karatéka danois (ceinture noire)[1]. Filmographie Year Title Role Other notes 1977 Pas på ryggen, professor Håndlanger 1982 …   Wikipédia en Français

  • Liste der Biografien/Tho — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Vision Divine — Infobox musical artist Name = Vision Divine Img capt = Vision Divine at Rockin field festival 2008 (Idroscalo, Milan) Img size = Landscape = Background = group or band Alias = Origin = Italy Genre = Power metal Progressive metal Years active =… …   Wikipedia

  • Labyrinth (band) — Infobox musical artist Name = Labyrinth Img capt = Labyrinth performing live at Evolution Festival, July 14, 2006. Img size = Landscape = Background = group or band Alias = Origin = Massa, Italy Genre = Power metal Years active = 1991 present… …   Wikipedia

  • Labyrinth (banda) — Labyrinth Datos generales Origen Massa, Italia …   Wikipedia Español

  • Vision Divine — Datos generales Origen …   Wikipedia Español

  • Labyrinth (Banda) — Saltar a navegación, búsqueda Labyrinth Información personal Origen Massa …   Wikipedia Español

  • Stream of Consciousness (album) — Infobox Album | Name = Stream of Consciousness Type = studio Artist = Vision Divine Released = 2004 Recorded = Genre = Progressive metal, power metal Length = 1:01:40 Label = Metal Blade Producer = Olaf Thorsen Oleg Smirnoff Last album = Send me… …   Wikipedia

  • Labyrinth (Band) — Labyrinth Labyrinth live beim Evolution Festival, 14. J …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.