Olinda


Olinda
-8.0027777777778-34.89111111111116
Olinda
Olinda (Brasilien)
Olinda
Olinda

Olinda auf der Karte von Brasilien

Basisdaten
Staat Brasilien
Bundesstaat Pernambuco
Einwohner 381.502 (2005)
Detaildaten
Fläche 37,9dep1
Höhe 16 m
Postleitzahl 53.000-000
Stadtvorsitz Luciana Barbosa de Oliveira Santos
Website www.olinda.pe.gov.br
„Sitio historico“ von Olinda, 2008
„Sitio historico“ von Olinda, 2008

Olinda (aus dem Portugiesischen Ó linda, „Oh, wie schön“), im Bundesstaat Pernambuco ist eine der ältesten Städte Brasiliens. Das Juwel barocker Architektur ist bis heute ein Spiegelbild der europäischen Kultur des 17. und 18. Jahrhunderts und steht seit 1982 auf der Liste des Weltkulturerbes der UNESCO.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Stadt wurde 1537 durch Duarte Coelho Pereira, dem Sohn Gonçalo Coelhos, gegründet, 1551 kamen die Jesuiten, 1577 die Franziskaner (OFM) und 1580 die Karmeliter. Am 16. Februar 1630 drangen holländische Truppen in die Stadt ein und eroberten ganz Pernambuco. Am 24. November 1631 besetzten die Holländer die damalige Hauptstadt Pernambucos und zerstörten sie sehr stark. Sie verwendeten die Materialien der Häuser zum Aufbau ihres verlegten Verwaltungssitzes und investierten in das nur 7 km entfernte Recife mit seiner günstigeren geografischen Lage zum Meer. Dieser Konkurrenz konnte Olinda nicht viel entgegensetzen, so dass es 1837 die Rolle der Hauptstadt an Recife abgeben musste.

Abgesehen von ihrer Schönheit ist Olinda eines der kulturellen Zentren Brasiliens. Bekannt ist Olinda für seinen bunten Straßenkarneval. Im Dom von Olinda befindet sich das Grab von Hélder Câmara.

Sehenswürdigkeiten

  • Igreja da Misericórdia
  • Mosteiro de São Bento
  • Museum für zeitgenössische Kunst im alten Gefängnis
  • Igreja e Mosteiro de Nossa Senhora do Monte der Missions-Benediktinerinnen

Söhne und Töchter der Stadt

Weblinks

 Commons: Olinda – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Olinda — Bandera …   Wikipedia Español

  • Olinda — Centre historique de la ville. Drapeau d Olinda Surnom : Capital da Cultura …   Wikipédia en Français

  • Olinda — • Diocese in Brazil Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006. Olinda     Olinda     † Catholic Encyc …   Catholic encyclopedia

  • Olinda — Olinda, Stadt in der brasilianischen Provinz Pernambuco, am Atlantischen Ocean gelegen; Bischof, Kathedrale, Botanischer Garten; 8000 Ew., welche bes. Olinden (seine Degenklingen) fertigen …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Olinda — Olinda, ehemalige Hauptstadt des brasil. Staates Pernambuco, 1535 gegründet, auf einem steilen Laterithügel am Meer, Bischofssitz, hat eine Kathedrale, ein Seminar, große, aber halbverfallene Klöster und Kirchen, Fabrikation von Degenklingen u.… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Olinda — Olinda, Stadt im brasil. Staate Pernambuco, an der Küste des Atlant. Ozeans, 8100 E.; Fabrikation von Degenklingen (Olinden) …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Olinda — Olinda, s. Pernambuco …   Herders Conversations-Lexikon

  • OLINDA — urbs Brasiliae, caput Praefecturae Pernambuci. Ab Hollandis capta A. C. 1629. sed deserta, nunc sub Portugall. cum roto tractu. In colle, cum portu capaci, prope ostia fluv. Bibiribe, cum arce S. Georgii …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Olinda — For other uses, see Olinda (disambiguation). Olinda   Municipality   The Municipality of Olinda Country …   Wikipedia

  • Olinda — Original name in latin Olinda Name in other language Olinda, olinda, Олинда State code BR Continent/City America/Recife longitude 8.00889 latitude 34.85528 altitude 37 Population 366754 Date 2012 08 03 …   Cities with a population over 1000 database