Olympia-Einkaufszentrum


Olympia-Einkaufszentrum
Olympia-Einkaufszentrum (OEZ)
Logo
Olympia-Einkaufszentrum (OEZ)
Haupteingang des Olympia-Einkaufszentrums
Basisdaten
Standort: München-Moosach
Eröffnung: 1972, Erweiterung 1993/94
Verkaufsfläche: 56.000
Geschäfte: 135
Eigentümer: ECE Projektmanagement
Website: Internetauftritt des Olympia-Einkaufszentrums
Verkehrsanbindung
U-Bahn: U1 / U3 Olympia-Einkaufszentrum
Parkplätze: 2.400
Technische Daten
Architekten: Hans Baumgarten & Curt O. Schaller (Erweiterung 1993/94)
OEZ-Eingang in der Pelkovenstraße

Das Olympia-Einkaufszentrum (OEZ) ist ein Einkaufszentrum im Münchner Stadtteil Moosach. Der Name stammt von der Errichtung zusammen mit der angrenzenden Pressestadt für die Olympischen Sommerspiele 1972. 1993/94 erfolgte eine Erweiterung und Modernisierung nach den Plänen der Münchner Architekten Hans Baumgarten und Curt O. Schaller.

Die Verkaufsfläche des zum ECE Projektmanagement gehörenden OEZ beläuft sich auf 56.000 Quadratmeter. Auf zwei Ebenen sind rund 135 Fachgeschäfte, drei Warenhäuser, große Textilhäuser, Lebensmittelgeschäfte, Dienstleistungsbetriebe, Restaurants und Cafés untergebracht. Darüber hinaus stehen 2400 Parkplätze zur Verfügung.

Seit dem 31. Oktober 2004 ist das an der Hanauer Straße gelegene OEZ durch den U-Bahnhof Olympia-Einkaufszentrum der U1 erreichbar, seit dem 28. Oktober 2007 auch mit der U3.

Im Einzugsbereich mit 30 Minuten Anfahrtsweg leben 1,7 Millionen Menschen. Etwa 60.000 Menschen leben in einem Umkreis mit fünf Minuten Anfahrtsweg.

Weblinks

48.18333333333311.533611111111

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Olympia-Einkaufszentrum — subway station Location Place Moosach Borough Moosach …   Wikipedia

  • U-Bahnhof Olympia-Einkaufszentrum — Olympia Einkaufszentrum U Bahnhof in München …   Deutsch Wikipedia

  • Einkaufszentrum — Veranstaltungen in Einkaufszentren werden oft von den Händlern getragen. Außenansicht des Einkaufszentrums All …   Deutsch Wikipedia

  • Olympia-Sportkomplex Athen — Agora, Olympia Sportkomplex Athen …   Deutsch Wikipedia

  • Münchener U-Bahn — Die Münchner U Bahn bildet zusammen mit der S Bahn das Rückgrat des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) der bayerischen Landeshauptstadt München. Sie wurde am 19. Oktober 1971 eröffnet und befährt ein Streckennetz von 100,8 km mit einer der… …   Deutsch Wikipedia

  • Münchner U-Bahn — Die Münchner U Bahn bildet zusammen mit der S Bahn das Rückgrat des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) der bayerischen Landeshauptstadt München. Sie wurde am 19. Oktober 1971 eröffnet und befährt ein Streckennetz von 100,8 km mit einer der… …   Deutsch Wikipedia

  • U-Bahn München — Die Münchner U Bahn bildet zusammen mit der S Bahn das Rückgrat des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) der bayerischen Landeshauptstadt München. Sie wurde am 19. Oktober 1971 eröffnet und befährt ein Streckennetz von 103,1 km und… …   Deutsch Wikipedia

  • Munich U-Bahn — Info Locale Munich Transit type Rapid transit Number of li …   Wikipedia

  • Liste der Münchner U-Bahnstationen — Das U Bahnnetz in topografischer Darstellung Dies ist eine Liste aller existierenden, in Bau befindlichen und geplanten Stationen der Münchner U Bahn. Sortiert nach den Linien zeigen die Tabellen alle relevanten Informationen zu den Stationen… …   Deutsch Wikipedia

  • Olympiapark (München) — Olympiapark Olympiaberg und Olympiasee im Olympiapa …   Deutsch Wikipedia