Olympische Winterspiele 1948/Eiskunstlauf


Olympische Winterspiele 1948/Eiskunstlauf
Olympische Ringe
Olympische Winterspiele 1948
(Medaillenspiegel Eiskunstlauf)
Platz Mannschaft G S B Total
1 Kanada CAN 1 - 1 2
2 Belgien BEL 1 - - 1
Vereinigte Staaten USA 1 - - 1
4  OesterreichÖsterreich AUT - 1 1 2
5 Schweiz SUI - 1 - 1
Ungarn HUN - 1 - 1
7 Vereinigtes Königreich GBR - - 1 1

Bei den V. Olympischen Spielen 1948 in St. Moritz wurden drei Wettbewerbe im Eiskunstlauf ausgetragen. Austragungsorte waren das Olympia-Eisstadion Badrutts Park sowie der Kulm-Eisrink für die Pflichtläufe der Männer und Frauen. Die Kunsteisbahnen besaßen die standardisierte Größe von 60 x 30 m.

Inhaltsverzeichnis

Männer

Platz Land Sportler
1 USA Richard Button 191,177P
2 SUI Hans Gerschwiler 181,122P
3 AUT Edi Rada 178,133P
4 USA John Lettengarver 176,400P
5 HUN Ede Király 174,400P
6 USA Jim Grogan 168,711P
- - - -
8 AUT Helmut May 165,666P
9 AUT Helmut Seibt 162,655P
14 SUI Karl Enderlin 154,244P

Pflicht: 2. Februar, 9:30 Uhr
Kür: 5. Februar, 14:45 Uhr

An diesem Wettbewerb nahmen 16 Eiskunstläufer aus 10 Ländern teil. Gezeigt werden musste eine Pflicht mit fünf Figuren sowie eine fünf Minuten dauernde Kür. Die verlangten Pflichtfiguren waren: Wende, Gegenwende, Doppeldreier-Paragraph, Schlingen-Paragraph, Gegendreier-Paragraph. (Siehe auch: Eiskunstlaufelemente)

Als Favoriten galten der Schweizer Eiskunstläufer Hans Gerschwiler, dem aktuellen Weltmeister, und der US-Amerikaner Richard Button. Überraschenderweise führte Button im Pflichtlaufen in fast allen Figuren. In der Kür zeigte sich jedoch seine überlegene Sprungtechnik. Er sprang als erster Läufer einen doppelten Axel und zeigte auch Elemente, die man sonst nur aus Bodenübungen kannte. So war etwa ein Grätschsprung mit 1,5 m Höhe Teil seiner Vorführung. Überlegen wurde er Olympiasieger vor Gerschwiler und dem Österreicher Edi Rada.

Frauen

Platz Land Sportler
1 CAN Barbara Ann Scott 163,077P
2 AUT Eva Pawlik 157,588P
3 GBR Jeannette Altwegg 156,166P
4 TCH Jiřína Nekolová 154,088P
5 TCH Alena Vrzáňová 153,044P
6 USA Yvonne Sherman 149,833P
- - - -
9 AUT Martha Bachem 144,456P
15 SUI Maya Hug 141,522P
18 AUT Hildegard Appeltauer 139,300P
23 SUI Lotti Höner 134,211P
25 SUI Doris Blanc 122,622P

Pflicht: 3. Februar, 9:00 Uhr
Kür: 5. Februar, 7:30 Uhr

Es nahmen 25 Eiskunstläuferinnen aus 10 Ländern an diesem Wettbewerb teil. In der Pflicht mussten diese fünf Figuren zeigen, gefolgt von einer vierminütigen Kür. Es wurden dieselben Pflichtelemente verlangt wie bei den Herren.

Die Kanadierin Barbara Ann Scott galt als klare Favoritin bei den Frauen. Sie erhielt sowohl in der Pflicht wie auch in der Kür die höchste Punktzahl und wurde überzeugend Olympiasiegerin. Eva Pawlik aus Österreich gewann die Silbermedaille und Jeannette Altwegg, Tochter eines Schweizer Vaters, gewann Bronze für Großbritannien. Nach der Pflicht lag Altwegg noch vor Pawlik auf dem zweiten Platz.

Paare

Platz Land Sportler
1 BEL Micheline Lannoy
Pierre Baugniet
11,227P
2 HUN Andrea Kékessy
Ede Király
11,109P
3 CAN Suzanne Morrow
Wallace Diestelmeyer
11,000P
4 USA Yvonne Sherman
Robert Swenning
10,581P
5 GBR Ellen Silverthorne
Alfred Silverthorne
10,572P
6 USA Estelle Kennedy
Michael Kennedy
10,536P
- - - -
9 AUT Herta Ratzenhofer
Emil Ratzenhofer
9,436P
11 AUT Susanne Giebisch
Helmut Seibt
9,260P
12 SUI Luny Unold
Hans Kuster
9,281P

Kür: 7. Februar, 13:00 Uhr

Der Wettbewerb im Paarlaufen, an dem 15 Paare aus 11 Ländern teilnahmen, bestand aus einer fünfminütigen Kür. Die Leistungen wurden von elf Wertungsrichtern beurteilt.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Olympische Winterspiele 1924/Eiskunstlauf — Das Eiskunstlaufen stand bereits bei den Spielen der IV. Olympiade 1908 in London und den Spiele der VII. Olympiade 1920 in Antwerpen im Rahmen so genannter Wintersportwochen auf dem Programm Olympischer Spiele. Bei den I. Olympischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Olympische Winterspiele 1928/Eiskunstlauf — Olympische Winterspiele 1928 (Medaillenspiegel Eisschnelllauf) Platz Mannschaft G S B Total 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Olympische Winterspiele 1968/Eiskunstlauf — Olympische Winterspiele 1968 (Medaillenspiegel Eiskunstlauf) Platz Mannschaft G S B Total 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Olympische Winterspiele 1998/Eiskunstlauf — Bei den XVIII. Olympischen Spielen 1998 in Nagano wurden vier Wettbewerbe im Eiskunstlauf ausgetragen. Austragungsort war die Kunsteisbahn White Ring in Mashima, Nagano. Inhaltsverzeichnis 1 Männer 2 Frauen …   Deutsch Wikipedia

  • Olympische Winterspiele 2002/Eiskunstlauf — Bei den XIX. Olympischen Spielen 2002 in Salt Lake City wurden vier Wettbewerbe im Eiskunstlauf ausgetragen. Austragungsort war das Salt Lake Ice Center. Inhaltsverzeichnis 1 Männer 2 Frauen …   Deutsch Wikipedia

  • Olympische Winterspiele 2010/Eiskunstlauf — Bei den XXI. Olympischen Winterspielen 2010 in Vancouver werden vier Wettbewerbe im Eiskunstlauf ausgetragen. Austragungsort ist das Pacific Coliseum in Vancouver, welches 14.239 Zuschauer fasst …   Deutsch Wikipedia

  • Olympische Winterspiele 1932/Eiskunstlauf — Bei den III. Olympischen Spielen 1932 in Lake Placid wurde drei Wettbewerbe im Eiskunstlauf ausgetragen. Austragungsort war die Kunsteisbahn in der Olympischen Arena. Männer Platz Land Sportler 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Olympische Winterspiele 1936/Eiskunstlauf — Bei den IV. Olympischen Spielen 1936 in Garmisch Partenkirchen wurden drei Wettbewerbe im Eiskunstlauf ausgetragen. Austragungsort war das Olympia Eisstadion. Männer Platz Land Sportler 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Olympische Winterspiele 1952/Eiskunstlauf — Bei den VI. Olympischen Spielen 1952 in Oslo wurden drei Wettbewerbe im Eiskunstlauf ausgetragen. Männer Platz Land Sportler 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Olympische Winterspiele 1956/Eiskunstlauf — Bei den VII. Olympischen Spielen 1956 in Cortina d Ampezzo wurden drei Wettbewerbe im Eiskunstlauf ausgetragen. Austragungsort war das Eisstadion Stadio del Ghiaccio, das 15.000 Zuschauern Platz bot. Männer …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.