Omagh


Omagh
Omagh während der Flutkatastrophe 1969

Omagh (irisch: An Ómaigh) ist die Hauptstadt des County Tyrone in Nordirland.

Omagh liegt etwa 30 Meilen südlich von Derry City und 50 Meilen westlich von Belfast und hat 21.380 Einwohner (2006).

Von touristischem Interesse ist besonders die Lachsfischerei in den Flüssen Drumragh und Camowen, die sich in der Stadt zum Strule vereinigen, was zu zahlreichen Überschwemmungen geführt hat. Nördlich der Stadt liegen die Sperrin Mountains, ein beliebtes Wandergebiet. Hier liegt im Gortin Glen auch der Ulster History Park, ein Freilichtmuseum, und weiter westlich der Ulster-American Folk Park.

Auch das An Creagan Visitor Centre und das Sperrin Heritage Centre befinden sich in Omagh.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Das County um Omagh ist seit Jahrtausenden besiedelt. Der älteste Beleg für einen Bauernhof der jungsteinzeitlichen Bewohner stammt vom Wohnplatz bei Ballynagilly und wird auf 3.700 v. Chr. datiert. Hier spielt auch eine mythologische Erzählung um Fionn mac Cumhaills Tochter Gráinne. Im Jahr 792 erfolgte die Gründung einer Abtei.

Am 15. August 1998 ereignete sich auf der Market Street das Bombenattentat von Omagh der Real IRA mit 29 Todesopfern (und 2 ungeborenen Babys) und 250 Verletzten. Das Ereignis wurde im Jahr 2004 im Film Omagh – Das Attentat verarbeitet.

Bei einem Anschlag im März 2009 wurden zwei britische Soldaten getötet. Im April 2010 gab es bei einem Autobombenanschlag einen Verletzten. Am 2. April 2011 wurde in Omagh ein Bombenanschlag verübt, bei dem ein nordirischer Polizist ums Leben kam.[1]

Persönlichkeiten

Einzelnachweise

  1. Polizist bei Bombenanschlag getötet. Sprengsatz explodierte unter Familienauto. derStandard.at, 2. April 2011, abgerufen am 11. April 2011.

Weblinks

 Commons: Omagh – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
54.603888888889-7.2916666666667

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Omagh — Omagh …   Wikipédia en Français

  • Omagh —   [ əʊmə], Distrikt in Nordirland, 1 130 km2, 47 200 Einwohner; Verwaltungssitz ist Omagh (17 300 Einwohner).   …   Universal-Lexikon

  • Omagh — (spr. ōma), Hauptstadt der irischen Grafschaft Tyrone, am Strule, mit einer schönen protestantischen und einer kath. Kirche, Gerichtshof, Kaserne, Irrenhaus, Leinwandhandel und (1901) 4789 Einw …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Omagh — (spr. oma), Hauptstadt der irischen Grafsch. Tyrone, am Strule, (1901) 4789 E …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Omagh — This article is about the town of Omagh. For the film of same name, see Omagh (film). Coordinates: 54°35′N 7°17′W / 54.59°N 7.29°W / 54 …   Wikipedia

  • Omagh — Para otros usos de este término, véase Omagh (desambiguación). Omagh, en invierno. Al fondo la Iglesia del Sagrado Corazón. Omagh (en irlandés An Ómaigh) es la capital y mayor ciudad del condado de Tyrone, en Irlanda del Norte, (Reino Unido).… …   Wikipedia Español

  • Omagh — District (pop., 2001: 47,735) and town (pop., 1991: 18,000), Northern Ireland. Formerly in County Tyrone, the district was established in 1973. The area was ruled by the ancient O Neill family (5th–16th centuries), passing to English rule after… …   Universalium

  • Omagh — geographical name 1. district W Northern Ireland, established 1974 area 436 square miles (1134 square kilometers), population 45,343 2. town W Northern Ireland in central Omagh district population 17,280 …   New Collegiate Dictionary

  • Omagh — Distrito (pob., 2001: 47.735 hab.) y ciudad (pob., 1991: 18.000 hab.) de Irlanda del Norte. El distrito, que anteriormente pertenecía al condado de Tyrone, se creó en 1973. Después de haber sido gobernada por la antigua familia O Neill (siglos… …   Enciclopedia Universal

  • Omagh — Original name in latin Omagh Name in other language An Oghmagh, An Omaigh, An maigh, Oma, Omey, Ouma, awmah, oma, Ома, Оума State code GB Continent/City Europe/London longitude 54.6 latitude 7.3 altitude 72 Population 21056 Date 2012 09 27 …   Cities with a population over 1000 database


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.