Operation (Informatik)


Operation (Informatik)

Als Operation bezeichnet man in der Informatik den kleinsten Verarbeitungsschritt einer Transaktion in einem Transaktionssystem zur Veränderung eines Datenbestandes.

Beispiel zur Veranschaulichung

Die Kontenverwaltung einer Bank basiert auf einer Datenbank (Transaktionssystem) und wickelt täglich viele Tausende von Anfragen ab: Abhebungen, Einzahlungen, Konteneinrichtungen, Kontenauflösungen, Kreditvergaben, ... (Transaktionen). Jede dieser Anfragen besteht wiederum aus einer festen Folge von Verarbeitungsschritten (Operationen):

Transaktion „Betrag abheben“
1.   Lies das Guthaben des Kontos.
2.   Ist das Guthaben größer als der abzuhebende Betrag, dann
3.      ziehe vom Guthaben den abzuhebenden Betrag ab,
4.      schreibe das neue Guthaben ins Saldo und
5.      beende die Transaktion,
6.   ansonsten
7.      brich die Transaktion ab.

Die Aufgabe des Transaktionssystemes ist es, möglichst viele Transaktionen möglichst schnell abzuwickeln, ohne dass dabei Fehler auftreten. Obwohl für die Kontenverwaltung alle Anweisungsteile wichtig sind, sind für das Transaktionssystem deswegen nur diejenigen Operationen von Bedeutung, die den Datenbestand beeinflussen - in diesem Fall also:

  • das Lesen (read) aus 1.,
  • das Schreiben (write) aus 4.,
  • das Beenden (commit) aus 5. und
  • das Abbrechen (abort) aus 7.

Formale Grundlagen

Die formalen Grundlagen von Transaktionssystemen basieren auf den beiden grundlegenden Operationen

  • r(x) - read, das Lesen eines Datenelementes x
  • w(x) - write, das Zuweisen eines Wertes zu einem Datenelement x
  • c - commit, das Abschließen einer Transaktion
  • a - abort, das Abbrechen einer Transaktion

Bei nicht-statischen Datenbanken – also solche, deren Datenbestand erweitert oder verringert werden kann – tauchen ferner auf:

  • insert, das Einfügen eines neuen Datenelementes, und
  • delete, das Entfernen eines bereits vorhandenen Datenelementes.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Operation — (von lateinisch operatio, „die Verrichtung“) bezeichnet: Operation (Medizin), in der Medizin einen chirurgischen Eingriff in den Organismus Operation (Informatik), in der EDV einen durch einen Befehl ausgelösten Programmschritt Operation (UML),… …   Deutsch Wikipedia

  • Operation — Verfahren; Arbeitsgang; Handlung; Tat; Aktion; Eingriff; OP; medizinischer Eingriff; Verarbeitungsschritt; Rechenschritt; Rechengang; …   Universal-Lexikon

  • Operation code — Ein Opcode, auch op code oder operation code, ist eine Zahl, die die Nummer eines Maschinenbefehls für einen bestimmten Prozessortyp angibt. Alle Opcodes zusammen bilden den Befehlssatz des Prozessors oder der Prozessorfamilie. Jeder Befehl hat… …   Deutsch Wikipedia

  • Zustandsänderung (Informatik) — In der Programmierung bezeichnet Wirkung (engl. effect) die Veränderung des Zustands, in dem sich ein Computersystem befindet. Beispiele sind das Verändern von Inhalten des Speichers oder die Ausgabe eines Textes auf Bildschirm oder Drucker. Da… …   Deutsch Wikipedia

  • Wirkung (Informatik) — In der Programmierung bezeichnet Wirkung (engl. effect) die Veränderung des Zustands, in dem sich ein Computersystem befindet. Beispiele sind das Verändern von Inhalten des Speichers oder die Ausgabe eines Textes auf Bildschirm oder Drucker. Da… …   Deutsch Wikipedia

  • Keller (Informatik) — Vereinfachte Darstellung eines Stacks mit den Funktionen Push (drauflegen) und Pop (runternehmen) In der Informatik bezeichnet ein Stapelspeicher oder Kellerspeicher (kurz Stapel oder Keller, häufig auch mit dem englischen Wort Stack bezeichnet)… …   Deutsch Wikipedia

  • ACID (Informatik) — ACID, deutsch auch AKID, ist ein Akronym in der Informatik. Es beschreibt erwünschte Eigenschaften von Transaktionen in Datenbankmanagementsystemen (DBMS) und verteilten Systemen. Es steht für atomicity, consistency, isolation und durability. Man …   Deutsch Wikipedia

  • Monitor (Informatik) — Ein Monitor in der Informatik ist ein programmiersprachliches Konzept zur Synchronisation von Zugriffen zeitlich verschränkt oder parallel laufender Prozesse oder Threads auf gemeinsam genutzten Datenstrukturen oder Ressourcen. Inkonsistente… …   Deutsch Wikipedia

  • Praktische Informatik — Die Praktische Informatik (PI) ist eines der Hauptgebiete der Informatik. Sie ist zwischen der Theoretischen und der Angewandten Informatik angesiedelt und entwickelt grundlegende Konzepte und Methoden zur Lösung konkreter informatischer Probleme …   Deutsch Wikipedia

  • Projektion (Informatik) — In der Theorie der Datenbanken versteht man unter einer Relationenalgebra oder einer Relationalen Algebra eine formale Sprache, mit der sich Anfragen über einem relationalen Schema formulieren lassen. Sie erlaubt es, Relationen miteinander zu… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.