Opferpfennig


Opferpfennig

Als Beichtgeld, Beichtpfennig, Opferpfennig oder Beichtgroschen bezeichnet man eine ursprünglich freiwillige Gabe, die der Beichtende dem Priester zu spenden pflegte.

Bis 1031 scheint es dem Beichtenden freigestanden zu haben, ob und wieviel er geben wolle. Dann wurde diese Gabe durch Herkommen zu einer festen und drückenden Abgabe, die in der katholischen Kirche, abgesehen von einer noch hier und da vorkommenden Gebühr für den Beichtzettel, später abgeschafft, aber in der lutherischen Kirche teils erneuert, teils beibehalten wurde.

In der reformierten Kirche wurde das Beichtgeld auf Calvins Vorschlag abgeschafft. Dass dies in der lutherischen Kirche bis ins 19. Jahrhundert trotz vielfacher Versuche noch nicht überall geschehen ist, hat seinen Grund darin, dass man keinen Ausweg fand, die meist gering dotierten Geistlichen zu entschädigen, welchen das Beichtgeld von alten Zeiten her als Besoldungsteil angewiesen war.

In Preußen wurde das Beichtgeld schon 1817 beseitigt; heute werden Kirchenbedienstete in Deutschland aus den Erlösen der Kirchensteuer bezahlt, daher spricht man gelegentlich auch von "Staatskirche". In vielen Teilen der Welt finanzieren sich Geistliche jedoch auch heute noch ausschließlich von Spenden.

Siehe auch: Beichtgeheimnis


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • OPFERPFENNIG — OPFERPFENNIG, a poll tax introduced in 1342 by Emperor Louis IV the Bavarian, who ordered all Jews above the age of 12 and possessing 20 gulden to pay one gulden annually so that he would be better able to protect them. The original name was… …   Encyclopedia of Judaism

  • Opferpfennig — (auch goldener Opferpfennig genannt), eine Kopfsteuer, die Ludwig der Bayer 1342 einführte und die darin bestand, daß jeder über 12 Jahre alte Jude jährlich dem König einen Gulden zu entrichten hatte. Die deutschen Könige begründeten diese… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Opferpfennig — Ọp|fer|pfen|nig, der: kleine Geldspende in der Kirche …   Universal-Lexikon

  • Opferpfennig — Ọp|fer|pfen|nig …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Opferpfennig, der — Der Opferpfênnig, des es, plur. doch nur von mehrern Summen, die e, S. Opfergeld …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Goldener Opferpfennig — Goldener Opferpfennig, s. Opferpfennig …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Taxation of the Jews — refers to taxes imposed specifically on Jewish people in Europe, in addition to the taxes levied on the general population. Special taxation imposed on the Jews by the state or ruler of the territory in which they were living has played an… …   Wikipedia

  • Fiscus judaicus —  À ne pas confondre avec l allégation antisémite de « taxe juive » sur les produits cachères Médaille de l époque de Nerva : Fisci iudaici calumnia sublata (« …   Wikipédia en Français

  • Jizya — This article is part of the series …   Wikipedia

  • History of Frankfurt am Main — The history of the city of Frankfurt am Main is the story of a hill at a ford in the Main that developed into a European banking metropolis, becoming the smallest metropolis in the world . Its other monikers include Bankfurt and Mainhattan . The… …   Wikipedia