Orden der Aufgehenden Sonne

Orden der Aufgehenden Sonne

Der Orden der Aufgehenden Sonne (jap. 旭日章, Kyokujitsushō) wurde 1875 als erster Orden Japans gestiftet.[1]

Allein 2010 wurde der Orden an 4.083 japanische Staatsbürger und 62 Ausländer verliehen.[2]

Inhaltsverzeichnis

Verleihung

Der Orden wird für außergewöhnliche Verdienste im zivilen oder militärischen Bereich vergeben. Zu den bisherigen Empfängern des Ordens zählen Akademiker, Diplomaten, Militärs und Politiker, die einen wesentlichen Beitrag zur japanischen Kultur und Gesellschaft geleistet haben.

Am 4. Januar 1888 kam die oberste Auszeichnungsstufe der Orden der Paulownienblüte (勲一等旭日桐花大綬章, kun-it-tō kyokujitsu tōka daijushō, wörtlich: „1. Klasse des Ordens der Aufgehenden Sonne, großer Orden der Paulownienblüte am Band“, engl. Grand Cordon of the Order of the Paulownia Flowers) hinzu. Bei der Reform des Ordenssystems 2003 wurde dieser als eigenständiger Orden der Paulownienblüte (桐花大綬章, tōka daijushō, wörtlich: „großer Orden der Paulownienblüte am Band“) eingeführt und kann seitdem auch an Frauen verliehen werden. Dieser ist nach dem Chrysanthemenorden die zweithöchste staatliche Auszeichnung Japans.

Die einzelnen Klassen sind:

# Bild japanische Bezeichnung deutsche Übersetzung englische Bezeichnung
1. 1st Class Grand Cordon Order of the Rising Sun.jpg Kyokujitsu daijushō
(旭日大綬章)
„großer Orden der Aufgehenden Sonne am Band“, Großkreuz Grand Cordon of the Order of the Rising Sun
2. Rrr-05.jpg Kyokujitsu jūkōshō
(旭日重光章)
„mehrfarbiger Orden der Aufgehenden Sonne“ The Order of the Rising Sun, Gold and Silver Star
3. Rrr-06.jpg Kyokujitsu chūjushō
(旭日中綬章)
„mittlerer Orden der Aufgehenden Sonne am Band“ The Order of the Rising Sun, Gold Rays with Neck Ribbon
4. Rrr-07.jpg Kyokujitsu shōjushō
(旭日小綬章)
„kleiner Orden der Aufgehenden Sonne am Band“ The Order of the Rising Sun, Gold Rays with Rosette
5. Rrr-08.jpg Kyokujitsu sōkōshō
(旭日双光章)
„zweifarbiger Orden der Aufgehenden Sonne“ The Order of the Rising Sun, Gold and Silver Rays
6. Rrr-09.jpg Kyokujitsu tankōshō
(旭日単光章)
„einfarbiger Orden der Aufgehenden Sonne“ The Order of the Rising Sun, Silver Rays

Klassen

  • JPN Kyokujitsu-sho Paulownia BAR.svg Großkreuz mit Paulownienblüte
  • JPN Kyokujitsu-sho 1Class BAR.svg großer Orden am Band (Großkreuz)
  • JPN Kyokujitsu-sho 2Class BAR.svg mehrfarbiger Orden
  • JPN Kyokujitsu-sho 3Class BAR.svg mittlerer Orden am Band
  • JPN Kyokujitsu-sho 4Class BAR.svg kleiner Orden am Band
  • JPN Kyokujitsu-sho 5Class BAR.svg zweifarbiger Orden
  • JPN Kyokujitsu-sho 6Class BAR.svg einfarbiger Orden
  • JPN Kyokujitsu-sho 7Class BAR.svg grüne Paulownienblüte (Diese Klasse wurde 2003 abgeschafft.)
  • JPN Kyokujitsu-sho 8Class BAR.svg weiße Paulownienblüte (Diese Klasse wurde 2003 abgeschafft.)

Gestaltung und Tragweise

Das Ordenszeichen des Ordens der Paulownienblüte ist ein goldenes Kreuz mit weißen emaillierten Strahlen. Die rot emaillierte zentrale Scheibe steht für die japanische Staatsflagge hi no maru (deutsch: Sonnenscheibe) und ist umgeben von roten Strahlen mit drei Paulownienblüten zwischen jedem Arm des Kreuzes. Das Ordenszeichen hängt, über drei emaillierte Paulownienblätter verbunden, an einem rotem Band mit weißen Streifen an den Rändern. Es wird an der rechten Schulter getragen.

Der Stern des Ordens der Paulownienblüte entspricht dem Ordenszeichen, jedoch ohne die Paulownienblättererweiterung. Er wird an der linken Brust getragen.

Das Ordenszeichen der 1. bis 6. Klasse ist eine achtblättrige Chyrsantheme in Gold (1. bis 4. Klasse), Gold und Silber (5. Klasse) bzw. Silber (6. Klasse), mit weißen emaillierten Strahlen. Die zentrale Scheibe ist rot und steht für die japanische Staatsflagge. Das Ordenszeichen hängt, über drei emaillierte Paulowienblätter verbunden, an einem weißem Band mit roten Streifen an den Rändern. Auf der Rückseite sind in japanischer Zierschrift die jeweiligen Verdienste eingraviert.

Die 1. Klasse wird als Schärpe an der rechten Schulter, die 2. und 3. Klasse bei Männern als Halsband und die 4. bis 6. Klasse an der linken Brust (mit dem Band als Dreieck gefaltet) getragen. Frauen tragen das Band in Form einer Schleife an der linken Schulter. Das Band der 4. Klasse besitzt zusätzlich eine Rosette.

Der Stern der 1. und 2. Klasse ist ebenfalls achtblättrig in Silber mit einem zum Ordenszeichen der 4. Klasse identischen zentralen Emblem. Der Stern der 1. Klasse wird an der linken und der der 2. Klasse an der rechten Brust getragen.

Bekannte Ordensträger und Ordensträgerinnen

Siehe auch

Weblinks

 Commons: Orden der Aufgehenden Sonne – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Japanisches Generalkonsulat Düsseldorf: Orden der Aufgehenden Sonne am Halsband, goldene Strahlen (PDF; 11 KB)
  2. Gov't grants decorations to 4,083, including 62 foreigners. In: Japan Today. 29. April 2010, abgerufen am 24. November 2010 (englisch).
  3. Japanisches Generalkonsulat Düsseldorf: Japanischer Orden für Josef Heyes
  4. Simonis nimmt japanischen Orden entgegen. In: Hamburger Abendblatt. 19. Januar 2011.
  5. Ordensüberreichung an Herrn Horst Friedrich, früherer Vorsitzender der deutsch-japanischen Parlamentariergruppe. Pressemitteilung der Japanischen Botschaft vom 16. Dezember 2009.
  6. Schmalstieg erhält Ehrung aus Japan. In: Hannoversche Allgemeine Zeitung. 3. November 2009, Seite 15.
  7. Pressemitteilung der DFG Nr. 18 vom 15. Mai 2009: "Orden der Aufgehenden Sonne" für Ernst-Ludwig Winnacker. (Link nicht mehr abrufbar) Zugriff 1. September 2009.
  8. Pressemitteilung des Japanischen Generalkonsulats Düsseldorf Zugriff 24. September 2008. (PDF; 15 KB)
  9. Botschaft von Japan: Ordensüberreichung an Prof. Dr. Josef Kreiner (10. Februar 2006). In: Neues aus Japan Nr. 16. März 2006.
  10. Botschaft von Japan: Ordensüberreichung an den früheren BDI-Präsidenten Michael Rogowski (9. Januar 2006). In: Neues aus Japan Nr. 15. Februar 2006.
  11. Donald J. Johnston, Anwalt in der Praxis Heenan Blaikie, erhält japanischen Orden der aufgehenden Sonne. 7. November 2006.
  12. R.-K.-Universität Heidelberg: Hohe japanische Auszeichnung für Heidelberger Japanologen Wolfgang Schamoni (1. Februar 2005). 31. Januar 2005.
  13. http://www.japantimes.co.jp/text/fm20071026l1.html
  14. Biography. In: The Official Website of George Takei. Hosato Enterprises, abgerufen am 5. Februar 2011 (englisch).
  15. Japanisches Generalkonsulat Düsseldorf: Orden der Aufgehenden Sonne am Band, Goldene Strahlen an Frau Marianne Mönch (13. Juni 2005) (Link nicht mehr abrufbar)
  16. Japanisches Generalkonsulat Düsseldorf: Hohe japanische Auszeichnung für Herrn Professor Dr. Dr.h.c. Gert Kaiser
  17. Japanisches Generalkonsulat Düsseldorf: Verleihung eines hohen japanischer Ordens an Herrn Dr. Ruprecht Vondran (20. November 2003)
  18. Kulturmagazin Areion online: Isaac Stern
  19. 浪越徳治郎さん 肺炎のため死去. Nikkan Sports, 26. September 2000, abgerufen am 9. September 2010 (japanisch).
  20. a b 勲一等旭日桐花大綬章受章者一覧. The Nakano Library, abgerufen am 15. September 2010 (japanisch).
  21. 旧・勲一等旭日大綬章受章者一覧 (戦後の部). The Nakano Library, abgerufen am 15. September 2010 (japanisch).
  22. a b 旧・勲一等旭日大綬章受章者一覧 (戦前の部). The Nakano Library, abgerufen am 15. September 2010 (japanisch).
  23. Wolfgang Michel: Curt Adolf Netto (1847-1909)-- Ein Deutscher im Japan der Meiji-Ära --

Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Orden der aufgehenden Sonne — Bruststern Ordenszeichen Der Orden der Aufgehenden Sonne (jap. 旭日章, Kyokujitsushō) wurde 1875 aufgelegt und ist nach dem Chrysanthemenorden die zweithöchste staatliche Auszeichnung …   Deutsch Wikipedia

  • Orden der Glücksverheißenden Wolke — mit Bruststern Der Orden der Glücksverheißenden Wolke (Ching Yun Chang) wurde am 19. April 1934 gestiftet und war eine Auszeichnung des Mandschurischen Kaiserreiches. Dieser Orden sowie der Orden der Stützen des Staates wechselten im Range… …   Deutsch Wikipedia

  • Orden der Edlen Krone — Der Orden der Edlen Krone (jap. 宝冠章, Hōkanshō) wurde am 4. Januar 1888 aufgelegt und ist ein staatlich verliehener japanischer Orden. Ursprünglich gab es bis 13. April 1896 nur fünf Auszeichnungsstufen. Der Orden wird nur an weibliche Personen… …   Deutsch Wikipedia

  • Orden der Stützen des Staates — Die IV. Klasse des Ordens der Stütze des Staates Der Orden der Stützen des Staates (Chu Kuo Chang) wurde im Mai/Juni 1934 gestiftet und war eine Auszeichnung des Mandschurischen Kaiserreiches. Er stellt neben dem Orchideenorden, dem Orden vom… …   Deutsch Wikipedia

  • Orden des Heiligen Schatzes — Der Orden des Heiligen Schatzes (jap. 瑞宝章, Zuihōshō, engl. Order of the Sacred Treasure), auch Orden des Spiegels oder Orden des geheiligten Schatzes genannt[1], ist ein japanischer Orden der am 4. Januar 1888 vom Meiji tennō gestiftet wurde. Er… …   Deutsch Wikipedia

  • Orden des heiligen Schatzes — Stern der 1. Klasse Ordenszeichen der 3. Klasse …   Deutsch Wikipedia

  • Orden — Von den erloschenen Orden wurden diejenigen aufgenommen, von denen noch viele Ritter vorhanden sind. – Die auf beifolgenden Tafeln abgebildeten Orden sind mit * bezeichnet. Eine Ergänzung bilden die Tafeln ›Verdienstmedaillen‹ und… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Orden vom Drachenstrahl — Bruststern des Ordens des Erhabenen Drachen Der Orden des Erhabenen Drachen (Lung Kuang Ta Shou Chang) wurde am 19. April 1934 gestiftet und war eine Auszeichnung des Mandschurischen Kaiserreiches. Der Orden entsprach dabei in Annäherung an das… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der japanischen Orden und Ehrenzeichen — Die chronologische Liste enthält die offiziellen japanischen Orden und Ehrenzeichen, geordnet nach Wichtigkeit. Bild Deutscher Name Japanischer Name Einführung Auszeichnungsstufen Chrysanthemenorden Chrysanthemenorden Kikkashō (菊花章) 27. Dezember… …   Deutsch Wikipedia

  • Hervorragende Jugendbrigade der Deutschen Demokratischen Republik — Der Ehrentitel Hervorragende Jugendbrigade der Deutschen Demokratischen Republik war eine staatliche Auszeichnung der Deutschen Demokratischen Republik (DDR), die in Form eines Ehrenzeichens verliehen wurde. Gestiftet wurde der Titel am 9. Juni… …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»