Orgel der Kirche von Denstedt


Orgel der Kirche von Denstedt

Die Orgel der Kirche von Denstedt (auch Liszt-Orgel) wurde von Johann Gottlob Töpfer disponiert und von den Gebrüdern Peternell in Seligenthal gebaut. Franz Liszt nutzte sie regelmäßig für Orgelmusiken.

Inhaltsverzeichnis

Baugeschichte

Die von Töpfer hochgeschätzte Firma Peternell führte den Bau 1859/60 zu vollster Zufriedenheit des Sachverständigen aus. Franz Liszt und Alexander Wilhelm Gottschalg führten an diesem Instrument ihre Orgelconferencen durch, da sie es für eine gute Orgel hielten und die Kirche idyllisch und in nächster Nähe zu Gottschalgs Dienstort Tiefurt situiert war.

Das Instrument hat besondere Bedeutung dadurch, dass es offenbar trotz seiner geringen Größe aufgrund seiner Disposition für Liszt und Gottschalg als adäquat für die von ihnen komponierte, improvisierte oder bevorzugte Orgelmusik erschien. Andererseits ist diese Orgel ein gutes Beispiel für das Dispositionsverfahren Töpfers.

Disposition seit 1859

I Hauptwerk C–f3
Principal 8′
Quintatön 16′
Hohlflöte 8′
Viola di Gamba 8′
Octave 4'
Hohlflöte 4′
Quintflöte 3′
Octave 2′
Mixtur IV 2′
II Oberwerk C–g3
Lieblichgedackt (ab c0) 16′
Geigenprincipal 8′
Lieblichgedackt 8′
Harmonika 8′
Geigenprincipal 4′
Flauto dolce 4′
Pedal C–d1
Subbass 16′
Violon 16′
Principalbass 8′
Gedacktbass 8′

Technische Daten

  • 19 Register.

Literatur

  • Michael von Hintzenstern: Franz Liszt war Gast dieser Königin. In: Weimarbrief. 2007, S. 20–22.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Denstedt — Wappen Deutschlandkarte Hilfe zu Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Liszt-Orgel Denstedt — Die Orgel der Kirche von Denstedt (auch Liszt Orgel) wurde von Johann Gottlob Töpfer disponiert und von den Gebrüdern Peternell in Seligenthal gebaut. Franz Liszt nutzte sie regelmäßig für Orgelmusiken. Inhaltsverzeichnis 1 Baugeschichte 2… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kirchen in Weimar und dem Kreis Weimarer Land — Diese Liste enthält Kirchengebäude im Landkreis Weimarer Land und der Stadt Weimar in Thüringen. Allgemeines Der Landkreis Weimarer Land zählt 8 Städte, davon sind 4 Mitglied einer Verwaltungsgemeinschaft 1 erfüllende Gemeinde für 12 Gemeinden 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Gottlob Töpfer — (* 4. Dezember 1791 Niederroßla; † 8. Juni 1870 Weimar) war ein deutscher Organist, Komponist und Theoretiker des Orgelbaus. Von 1804 bis 1808 war Töpfer Schüler am Weimarer Wilhelm Ernst Gymnasium. 1830 wird er zum Organisten der Stadtkirche St …   Deutsch Wikipedia

  • Kromsdorf — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Schloss Kromsdorf — ist ein Renaissanceschloss in der thüringischen Gemeinde Kromsdorf etwa fünf Kilometer nordöstlich von Weimar im Landkreis Weimarer Land. Zusammen mit Schloss Tiefurt und Burg Denstedt bildet es eine Trias an der Ilm liegender Schlossanlagen. S …   Deutsch Wikipedia

  • Franz Liszt — mit 46 Jahren, Photographie von Franz Seraph Hanfstaengl …   Deutsch Wikipedia

  • Gottschalg — Alexander Wilhelm Gottschalg (* 12. Februar 1827 in Mechelroda; † 31. Mai 1908), war ein thüringischer Kantor, Organist und Komponist. Er wurde von dem Komponisten Franz Liszt besonders geschätzt. Leben Gottschalg studierte am Lehrerseminar in… …   Deutsch Wikipedia

  • Stiebritz — Gemeinde Hainichen (Thüringen) Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander Wilhelm Gottschalg — (* 12. Februar 1827 in Mechelroda; † 31. Mai 1908) war ein thüringischer Kantor, Organist und Komponist. Er wurde von dem Komponisten Franz Liszt besonders geschätzt. Leben Gottschalg studierte am Lehrerseminar in Weimar bei Johann Gottlob Töpfer …   Deutsch Wikipedia