Ostbevern

Ostbevern
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Ostbevern
Ostbevern
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Ostbevern hervorgehoben
52.0388888888897.845833333333354
Basisdaten
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Regierungsbezirk: Münster
Kreis: Warendorf
Höhe: 54 m ü. NN
Fläche: 89,5 km²
Einwohner:

10.569 (31. Dez. 2010)[1]

Bevölkerungsdichte: 118 Einwohner je km²
Postleitzahl: 48346
Vorwahl: 02532
Kfz-Kennzeichen: WAF
Gemeindeschlüssel: 05 5 70 032
Gemeindegliederung: Ortskern, Ortsteil Brock und Bauerschaften
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Hauptstraße 24
48346 Ostbevern
Webpräsenz: www.ostbevern.de
Bürgermeister: Joachim Schindler (Parteilos)
Lage der Gemeinde Ostbevern im Kreis Warendorf
Niedersachsen Bielefeld Hamm Kreis Coesfeld Kreis Gütersloh Kreis Soest Kreis Steinfurt Kreis Unna Münster (Westfalen) Ahlen Beckum Beelen Drensteinfurt Ennigerloh Everswinkel Oelde Ostbevern Sassenberg Sendenhorst Telgte Wadersloh WarendorfKarte
Über dieses Bild

Ostbevern [ostbeѵern] ist eine Kreisangehörige Gemeinde im Kreis Warendorf.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Ostbevern liegt im Nordosten des Münsterlandes, 18 km nordöstlich von Münster und 18 km nordwestlich von Warendorf an der Bever. Die nord-östliche Grenze ist die Landesgrenze von Nordrhein-Westfalen zu Niedersachsen. Flüsse sind die Bever, die Glane, der Frankenbach, der Bockhorner Bach und der Riedenbach. Waldflächen sind der Kattmanns Kamp und der Loburger Wald.

Ortsteile

Ortsteile der Gemeinde Ostbevern sind Brock, Dorf, Dorfbauerschaft, Lehmbrock, Loburg, Schirl und Überwasser.

Nachbargemeinden

Nachbargemeinden sind Glandorf, Greven, Ladbergen, Lienen, Warendorf und Telgte.

Geschichte

Ostbevern wurde erstmals um 1088 urkundlich unter dem Namen Beverne erwähnt. Das Kirchspiel gehörte zum Fürstbistum Münster, vertreten durch das Haus Bevern. Nach dem Reichsdeputationshauptschluss fiel die Gemeinde zunächst an Preußen, dann an das Großherzogtum Berg und gehörte ab 1810 als ein Teil (Département de l'Ems-Supérieur) dem französischen Kaiserreich an. Infolge des Wiener Kongresses kam Ostbevern endgültig zu Preußen. Verwaltungsmäßig wurde es 1816 in den Kreis Warendorf im Regierungsbezirk Münster eingegliedert. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde Ostbevern ein Ort in Nordrhein-Westfalen. Am 1. Januar 1975 gelangte der Ortsteil Brock, der bisher der Gemeinde Westbevern angehörte, zu Ostbevern.[2]

Wappen und Namen

Blasonierung: „Auf goldenem Untergrund ziehen zwei rote Zickzackbalken, darüber ein steigender Biber mit roter Zunge.“

Die Zickzackbalken sind dem Familienwappen der Herren von Bevern entlehnt. Der Biber ist der Namensgeber der Bever gewesen (Der Biber heißt auf Niederländisch 'bever'. Die beiden am Fluss gelegenen Siedlungen erhielten daher ihre Namen: Die östliche „Ostbevern“, die westliche „Westbevern“. Das Wappen wurde dem Amt am 21. September 1936 verliehen und wurde von der Gemeinde Ostbevern am 7. April 1975 neu genehmigt.

Religion

Ursprünglich war Ostbevern, zum Fürstbistum Münster gehörend, ausschließlich katholisch geprägt. Infolge der Vertreibungen nach Ende des Zweiten Weltkrieges siedelten viele Flüchtlinge aus Ostpreußen in Ostbevern, die den evangelischen Glauben mitbrachten. Am Prozessionsweg entstand eine kleine evangelische Kirche. Das derzeitige Proportionsverhältnis ist: 65,52 % römisch-katholisch, 16,37 % evangelisch und sonstige bzw. keine Konfessionszugehörigkeit 18,10 %.

Politik

Kommunalwahl 2009
Wahlbeteiligung: 70,7 %
 %
60
50
40
30
20
10
0
47,0%
24,4%
15,0%
13,6%
Gewinne und Verluste
Im Vergleich zu 2004
 %p
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-7,8%
+7,8%
+0,3%
-0,4%

Die kommunale Politik wurde über Jahrzehnte von der CDU dominiert.

Bei der Kommunalwahl im August 2009 musste die CDU erhebliche Verluste von fast 8 Prozentpunkten hinnehmen und verlor damit die absolute Mehrheit im Gemeinderat. Sie erhielt nur noch 47,0% der Stimmen, gewann jedoch alle 13 Wahlbezirke. Zweitstärkste Kraft wurde die FDP mit 24,4%, die SPD kam auf 15,0%, Bündnis 90/Die Grünen auf 13,6%. Die FDP holte in Ostbevern mit ihren 24,4% das viertbeste Ergebnis landesweit und das beste Ergebnis im Regierungsbezirk Münster. In zwei Wahlbezirken verfehlte die FDP knapp das Direktmandat. Mit 58,7% der Stimmen wurde der Parteilose Joachim Schindler zum Bürgermeister gewählt. Unterstützung erhielt er bei der Wahl von der FDP, der SPD und Bündnis 90/Die Grünen. Lars Frönd, von der CDU nominiert, erhielt nur 41,3% der Stimmen.

Die 28 Sitze im Gemeinderat sind wie folgt verteilt.

  • CDU: 13
  • FDP: 7
  • SPD: 4
  • Bündnis 90/Die Grünen: 4

Städtepartnerschaft

Partnerstadt Ostbeverns ist die ehemalige Stadt Loburg in Sachsen-Anhalt, die seit dem 1. Januar 2009 Stadtteil von Möckern ist.

Wirtschaft und Infrastruktur

Die örtliche Wirtschaft ist geprägt von Landwirtschaft und weiterverarbeitenden Betrieben (beispielsweise Fa. Vossko).

Verkehr

Etwa 4 km nordwestlich der Kerngemeinde besteht ein Haltepunkt an der Bahnlinie Münster-Osnabrück. Ostbevern liegt an der B 51 Münster-Osnabrück, die am südlichen Ortsrand von Ostbevern vorbeiführt. Kreisstraßen verbinden den Ort mit Greven und Warendorf.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Die St.-Ambrosius-Kirche besteht aus einem großen, 1962 erbauten Schiff, sowie einer kleineren gotischen Kirche aus dem 16. Jahrhundert. Teile des Kirchturms stammen aus dem 12. Jahrhundert.

Im Ortsteil Brock findet sich die unter Denkmalschutz stehende Herz-Jesu-Kirche

Eine weitere Sehenswürdigkeit Ostbeverns ist das Wasserschloss Loburg, das heute das bischöfliche Gymnasium Johanneum mit Internat beherbergt.

Das Haus Bevern: Heute nur noch in einigen Gebäuden erhalten. Die Rochuskapelle gehörte ursprünglich zum Haus Bevern.

Die Burg Halstenbeck: nicht mehr erhalten. Lediglich ein Dokumentationszentrum an der Bever kann heute noch besichtigt werden.

Das Geburtshaus des Bischofs Poggenburg beherbergt heute das Heimathaus.

Im Gemeindeteil Brock gibt es das Museum der historischen Waschtechnik und einen Dorfspeicher, den man für Geburtstagsfeiern etc. mieten kann.

Regelmäßige Veranstaltungen

  • Frühjahrskirmes
  • Leprabasar
  • Hagelprozession
  • Kastaniensonntag (veranstaltet vom Gewerbeverein)
  • Bauen und Leben (Gewerbeschau 2-jährig)
  • Maibaum richten mit anschließendem Tanz in den Mai mit Live Musik (veranstaltet von der Freiwilligen Feuerwehr Ostbevern)

Persönlichkeiten

  • Hugo Althoff (* 1884 in Ostbevern, † 1960), Stadtbaurat in Breslau und Senator der Freien Stadt Danzig
  • Josef Annegarn (* 1794, † 1843), katholischer Theologe (Professor für Kirchengeschichte) und Autor; Namensgeber für die Josef-Annegarn-Schule und den Josef-Annegarn-Weg in Ostbevern
  • Aloys Krieg (* 1955), Professor an der RWTH Aachen
  • Johannes Poggenburg (* 1862, † 1933), Bischof von Münster, Titularerzbischof von Nicopsis
  • Wilhelm von Schencking Bischof von Osnabrück

Einzelnachweise

  1. Amtliche Bevölkerungszahlen. Landesbetrieb Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), abgerufen am 27. Juni 2011. (Hilfe dazu)
  2. Martin Bünermann, Heinz Köstering: Die Gemeinden und Kreise nach der kommunalen Gebietsreform in Nordrhein-Westfalen. Deutscher Gemeindeverlag, Köln 1975, ISBN 3-555-30092-X.

Weblinks

 Commons: Ostbevern – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Ostbevern — Ostbevern …   Wikipedia

  • Ostbevern — Ostbevern, Dorf im preuß. Regbez. Münster, Kreis Warendorf, an der Bever, hat eine kath. Kirche und (1905) 2401 Einw …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Ostbevern — 52° 02′ 20″ N 7° 50′ 45″ E / 52.0389, 7.84583 …   Wikipédia en Français

  • Ostbevern — Original name in latin Ostbevern Name in other language Ostbevern, Ostbiaerm, Ostbirm, ao si te bei fei er en, Остбеверн State code DE Continent/City Europe/Berlin longitude 52.05 latitude 7.85 altitude 54 Population 10644 Date 2011 07 31 …   Cities with a population over 1000 database

  • Ostbevern station — Ostbevern is a railway station located 4 km North West of Ostbevern, Germany. History The station is located on the Wanne Eickel–Hamburg railway line. The train services are operated by Westfalenbahn. Train services The following services… …   Wikipedia

  • Rochuskapelle (Ostbevern) — Die Rochuskapelle in Ostbevern im Kirchesch, Ecke Westbeverner Straße / Rochusstraße ist das Gotteshaus der katholischen Kirchengemeinde St. Ambrosius in Ostbevern. Beschreibung Die Kapelle ist im neogotischen Stil mit jeweils zwei Seitenfenstern …   Deutsch Wikipedia

  • Herz-Jesu-Kirche (Ostbevern) — Innere der Kirche Die Herz Jesu Kirche ist die römisch katholische Pfarrkirche in Ostbevern / Brock Beschreibung Die Herz Jesu Kirche im Ortsteil Brock ist ein dunkelroter Backsteinbau, dessen südliche Fassade einen massiven Glockenturm aufnimmt …   Deutsch Wikipedia

  • St. Ambrosius (Ostbevern) — Kirche von der Bahnhofstraße aus gesehen Große Kirche …   Deutsch Wikipedia

  • Loburg (Ostbevern) — Frontansicht des Schlosses Das Schloss Loburg ist ein Wasserschloss in der Nähe von Ostbevern im Münsterland. Schloss Loburg wurde 1294 erstmals urkundlich erwähnt. Im 15. Jahrhundert erfuhr es eine Erweiterung um eine Teilbefestigung und im Jahr …   Deutsch Wikipedia

  • Eltingmühlenbach — Vorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt Glane Schematischer Verlauf Daten Lage Niedersachsen und …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»