Oszillation

Oszillation
Spur eines Lorenzattraktors eines chaotisch oszillierenden Systems

Ein oszillierendes System (OszillationSchwingung, Pendelbewegung, zu lateinisch oscillare ‚schaukeln‘) ist ein dynamisches System, das zwischen zwei oder mehreren Zuständen in mehr oder minder regelmäßiger Form hin und her wechselt.

Sonderfälle

Dabei bezeichnet man etliche Sonderfälle, wie ein System auf Störungen (Anregung) von außen reagiert, oder wie sich ein vorhandener Oszillationsvorgang im zeitvarianten System weiterentwickelt, und wie sich Gleichgewichtszustände (stabile Lagen des Zustands, aber auch stabile dynamische Vorgänge, etwa Oszillationen selbst) einstellen

  • linear oszillierenden Systeme, die zwischen genau zwei Zuständen pendeln (wie das reibungsfreie Pendel) – diese lassen sich durch eine Zustandgleichung modellieren, die nur eine Frequenz hat
  • gedämpft oszillierende Systeme, derer Auslenkung (in welcher Form auch immer gemessen) abnimmt
  • Resonanzphänomene, deren Schwingungsintensität zunimmt
  • nichtlinear oszillierenden Systeme, die auf eine Serie von Frequenzen zurückgeführt werden kann
  • quasiperiodische Systeme mit inkommensurablen Zustandsfrequenzen
  • Rauschen, Oszillationen über ein ganzes Spektrum
  • chaotisch oszillierenden Systeme – diese lassen sich über Frequenzuntersuchungen nicht vom Rauschen unterscheiden, zeigen aber trotzdem Muster, die über das zufällige hinausgehen
  • selbstregulierend-oszillierende Systeme, die Störungen abfangen und in stabilen Oszillationsvorgängen verharren

Etliche dieser Typen sind schon ein komplexes System im Sinne der Komplexitätstheorie.

Beispiele

Literatur

  • N. N. Bogoliubow, Y. A. Mitropolski: Asymptotic Methods in the Theory of Non-Linear Oscillations. Taylor and Francis, 1961, ISBN 9780677200507.
  • Th. Frey, M. Bossert: Signal- und Systemtheorie. In: Teubner Informationstechnik. Teubner Verlag, 2004, ISBN 3-519-06193-7.
  • Anatol Katok, Boris Hasselblatt: Introduction to the modern theory of dynamical systems. Cambridge, 1996, ISBN 0-521-57557-5.

Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Oszillation — (lat.), Schwingung (s. d.); oszillieren, schwingen, besonders auch in der Maschinentechnik Bezeichnung für das Hin und Hergehen von Maschinenteilen (s. z. B. oszillierende Dampfmaschine auf Tafel »Dampfmaschinen III«, S. II) …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Oszillation — (lat.), Schwingung (s.d.); oszillieren, sich schwingend hin und her bewegen; oszillatōrisch, schwingend …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Oszillation — Oszillation, kurzfristige, innerhalb eines Jahres oder einer Generation auftretende Veränderung der Populationsdichte (⇒ Abundanzdynamik), wie sie z.B. bei Blattläusen während der jahreszeitlich gebundenen Fortpflanzungsperiode vorkommt …   Deutsch wörterbuch der biologie

  • Oszillation — Oszillation,die:⇨Schwingung …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Oszillation — Os|zil|la|ti|on 〈f. 20; Phys.〉 = Schwingung [zu lat. oscillare „schwingen“] * * * Os|zil|la|ti|on [oszillierende Reaktion]: svw. ↑ Schwingung. * * * Os|zil|la|ti|on, die; , en [lat. oscillatio = das Schaukeln]: 1. (Physik) das ↑ Oszillieren …   Universal-Lexikon

  • Oszillation — svyruojamasis judesys statusas T sritis automatika atitikmenys: angl. oscillatory motion vok. Oszillation, f; Schaukelbewegung, f; Schwingung, f rus. колебательное движение, n pranc. mouvement oscillatoire, m; mouvement vibratoire, m …   Automatikos terminų žodynas

  • Oszillation — virpesys statusas T sritis fizika atitikmenys: angl. oscillation; vibration vok. Oszillation, f; Schwingung, f rus. колебание, n pranc. oscillation, f; vibration, f …   Fizikos terminų žodynas

  • Oszillation — osciliacija statusas T sritis fizika atitikmenys: angl. oscillation vok. Oszillation, f rus. осцилляция, f pranc. oscillation, f …   Fizikos terminų žodynas

  • Oszillation — Os|zil|la|ti|on 〈f.; Gen.: , Pl.: en; Physik〉 Schwingung [Etym.: zu lat. oscillare »schwingen«] …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Oszillation — Schwankung einer Variablen um einen ⇡ Mittelwert oder ⇡ Trend. Die Stärke der Abweichung wird durch die ⇡ Amplitude angegeben, während die Häufigkeit von O. in einem Referenzzeitraum durch die ⇡ Frequenz ausgedrückt wird. Vgl. auch ⇡… …   Lexikon der Economics


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»