Oxidativer Weinausbau


Oxidativer Weinausbau
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Oxidativer Wein ist ein Oberbegriff für Wein, der mit Absicht oxidativ, also in ständigem leichtem Sauerstoffkontakt hergestellt wird. Dadurch verfärbt sich dieser leicht bernsteinfarben. Diese Weine werden (in der Schweiz) Südweine genannt. Sherry, Porto, Madeira, Marsala, Málaga, Vin Santo, Banyuls und Vin Jaune gehören dieser Kategorie an. Dank ihres meist durch Zusetzen von Weinbrand erzielten höheren Alkoholgehaltes sind diese Weine immun gegen eine bakterielle Degradierung. Sie reifen zu reichen, recht körperreichen Weinen heran. Ihr Bouquet assoziiert mit Feigen, Dörrfrüchten, Quitten, Nüssen, und ranziger Butter.

Sie unterscheiden sich von normalem Wein durch den

  • oxidativen Ausbau,
  • höheren Alkoholgehalt und
  • oft süßeren Geschmack, durch Zuckerzugabe.

Oxidativ ausgebaute Weine verändern sich in der Flasche in der Regel kaum mehr, außer Vintage Portwein, welcher Depot ausscheidet.


Wikimedia Foundation.


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.