P-Wert

P-Wert
Redundanz Die Artikel Irrtumswahrscheinlichkeit, Falschklassifikationsrate und p-Wert überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen. Beteilige dich dazu an der Diskussion über diese Überschneidungen. Bitte entferne diesen Baustein erst nach vollständiger Abarbeitung der Redundanz. ~ğħŵ ₫ 00:20, 28. Dez. 2007 (CET)


Der p-Wert (auch Überschreitungswahrscheinlichkeit genannt) ist eine Kennzahl zur Auswertung von statistischen Tests. Er steht in enger Beziehung mit dem Signifikanzniveau, lässt sich aber nicht so einfach in Tabellen fassen, sodass die praktische Anwendung erst mit Einführung von Computern und Statistik-Software möglich geworden ist.

Inhaltsverzeichnis

Mathematische Formulierung

Bei einem statistischen Test wird eine Vermutung (Nullhypothese) H0 überprüft, indem ein passendes Zufallsexperiment durchgeführt wird, das die Zufallsgrößen X_1, X_2, \dots  X_n liefert. Diese Zufallsgrößen werden zu einer einzelnen Zahl („Statistik“)

Y=u(X_1,X_2,\dots X_n)

zusammengefasst. Für einen konkreten Versuchsausgang x_1, x_2, \dots x_n des Experiments erhält man einen Wert

y=u(x_1,x_2,\dots x_n).

Der p-Wert des Versuchsausgangs ist dann die Wahrscheinlichkeit, dass ein zufälliger Versuch bei gültiger Nullhypothese mindestens so „extrem“ ausgeht wie der beobachtete, also abhängig von der genauen Wahl der Statistik. Bei rechtsseitigem Test:

p_{rechts}=P(Y\geq y|H_0).

Bei linksseitigem Test:

p_{links}=P(Y\leq y|H_0).

Und bei zweiseitigem Test:

p=2\cdot\min(p_{rechts},p_{links}).

Der p-Wert gibt an, wie extremal der gefundene Wert der Teststatistik ist. Bei gültiger Nullhypothese ist der p-Wert die Wahrscheinlichkeit auf Werte, die wenigstens so extremal sind wie der gefundene Wert. Je kleiner der p-Wert, umso eher sollte die Nullhypothese verworfen werden. Üblicherweise wird vor dem Test ein Signifikanzniveau α festgelegt und die Nullhypothese dann verworfen, wenn der p-Wert kleiner oder gleich α ist.

Beispiel

Gegeben sei eine Münze. Die zu prüfende Nullhypothese sei, dass die Münze fair ist, dass also Kopf und Zahl gleich wahrscheinlich sind; die Alternativhypothese sei, dass ein Ergebnis wahrscheinlicher ist, wobei nicht festgelegt wird, welches der beiden wahrscheinlicher sein soll. Das Zufallsexperiment zum Testen der Nullhypothese bestehe nun darin, dass die Münze zwanzig Mal geworfen wird. K bezeichne die Anzahl der Würfe, die „Kopf“ als Ergebnis liefern. Bei einer fairen Münze wäre zehnmal „Kopf“ zu erwarten. Als Statistik wählt man daher sinnvollerweise

Y = | K − 10 | .

Angenommen, der Versuch liefert k = 14 Mal das Ergebnis „Kopf“, also y = 4. Unter der Nullhypothese ist die Anzahl der Köpfe binomialverteilt mit n = 20 und p=\tfrac{1}{2}. Der p-Wert für diesen Versuchsausgang ist daher

P(Y\geq 4|H_0)=\sum_{j=0}^{6}{20\choose j}\frac{1}{2^{20}}+\sum_{j=14}^{20}{20\choose j}\frac{1}{2^{20}}=2\sum_{j=0}^{6}{20\choose j}\frac{1}{2^{20}}\approx 0,115.

Bei einem Signifikanzniveau von 5% würde man die Nullhypothese nicht verwerfen, d.h., man kann aus den Daten nicht folgern, dass die Münze nicht fair sei.

Wäre das Versuchsergebnis k = 15 Mal Kopf, also y = 5, dann wäre der p-Wert für diesen Versuchsausgang

P(Y\geq 5|H_0)=2\sum_{j=0}^{5}{20\choose j}\frac{1}{2^{20}}\approx 0,041.

Bei einem Signifikanzniveau von 5% würde man also in diesem Fall die Nullhypothese verwerfen, also schließen, dass die Münze nicht fair ist, bei einem Signifikanzniveau von 1% hingegen weiterhin akzeptieren. (Genauer gesagt: Man würde die Datenlage für unzureichend ansehen, um den Schluss zu rechtfertigen, die Münze sei nicht fair. Dies als einen Beweis zu nehmen, dass die Münze fair ist, wäre jedoch falsch.)

Weblinks

Einzelnachweise


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • wert — wert: Das gemeingerm. Adjektiv mhd. wert, ahd. werd, got. waírÞs, engl. worth, schwed. värd gehört vielleicht zu der unter ↑ werden behandelten idg. Wortgruppe. Es würde dann eigentlich »gegen etwas gewendet« bedeuten, woraus sich die Bedeutung… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Wert — wert: Das gemeingerm. Adjektiv mhd. wert, ahd. werd, got. waírÞs, engl. worth, schwed. värd gehört vielleicht zu der unter ↑ werden behandelten idg. Wortgruppe. Es würde dann eigentlich »gegen etwas gewendet« bedeuten, woraus sich die Bedeutung… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Wert — is an American surname, and may refer to:* Don Wert (born 1938), American former third baseman in Major League Baseball * Jeffry D. Wert (21st century), American historian and author * Ray Wert (21st century), American online publication editor * …   Wikipedia

  • Wert eines Menschenlebens — ist – abgesehen von ethischen Zusammenhängen – ein Begriff aus der Ökonomie. In Bereichen, in denen es notwendig ist, den Gegenwert für ein Menschenleben zu bestimmen, haben sich Verfahren entwickelt, mit denen sich der Wert eines Menschenlebens… …   Deutsch Wikipedia

  • wert — • wert In der Bedeutung »einen bestimmten Wert haben« steht »wert sein« mit Akkusativ: – das ist keinen Schuss Pulver (umgangssprachlich für nichts) wert – das ist keinen Heller (umgangssprachlich für nichts) wert In der Bedeutung »würdig« mit… …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Wert — steht für: Werturteil in Soziologie und Psychologie Wertvorstellung in Soziologie und Psychologie Axiologie (Philosophie) Wert (Wirtschaft) Physikalische Größe in den Naturwissenschaften Elemente der Wertemenge in der Mathematik, siehe Zielmenge… …   Deutsch Wikipedia

  • WERT — ist ein Mittelwellen Hörfunksender aus Van Wert, Ohio. Er wurde 1958 gegründet und sendet heute überwiegend Oldies aus den 60er und 70er Jahren. WERT zählt zum „Lima market“ (dem Bereich bzw. Absatzmarkt von Lima, Ohio) und kooperiert mit Citadel …   Deutsch Wikipedia

  • wert — Adj std. (9. Jh.), mhd. wert, ahd. werd, as. werth Stammwort. Aus g. * werþa Adj. wert, würdig , auch in gt. wairþs, anord. verđr, ae. weorþ, afr. werth. Vergleichbar sind kymr. gwerth Preis (oder Lehnwort aus dem Altenglischen ?), avest.… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Wert — [Aufbauwortschatz (Rating 1500 3200)] Bsp.: • Der Wert des amerikanischen Dollars ist gestiegen. • Ihr Rat war für mich von großem Wert. • Sie fanden nichts von irgendeinem Wert …   Deutsch Wörterbuch

  • Wert [1] — Wert (franz. Valeur, engl. Value), im allgemeinen die Bedeutung, die man einem Gegenstand auf Grund vergleichender Schätzung beilegt. Die Höhe des Wertes, der einem Gute beigelegt wird, ist abhängig von den Bedürfnissen, Neigungen und der… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • -wert — [ve:ɐ̯t] adjektivisches Suffixoid; Basiswort ist ein Nomen, meist in Form eines substantivierten transitiven Verbs>: (das so Bezeichnete wird überwiegend als positiv empfunden); verdient, … zu werden; sollte … werden, sollte man …:… …   Universal-Lexikon


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»