PZL M18 Dromader


PZL M18 Dromader
M-18A, D-FOME
Zum Verkauf abgestellte PZL M-18A der Interflug auf dem Flugplatz Anklam

Die PZL M-18 Dromader ist ein Agrarflugzeug.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Der Tiefdecker wurde Mitte der 1970er-Jahre vom polnischen Flugzeughersteller PZL in Zusammenarbeit mit der amerikanischen Firma Rockwell International entwickelt. Der erste von zwei Prototypen hatte am 27. August 1976 seinen Erstflug. Im Jahr 1978 kam eine Feuerlöschvariante dazu. Ab 1984 wurde für Interflug die zweisitzige „A“-Variante gefertigt, bei der sich ein zweiter Sitz für den Stationsmechaniker hinter dem Cockpit befindet.

Von 1996 bis heute wird bei PZL die „B“-Version gebaut. Bisher sind etwa 750 Maschinen des Typs M18 in verschiedenen Versionen, darunter auch einige Doppelsteuerversionen für die Ausbildung („AS“ und „BS“), gefertigt worden.

Der Rumpf des Flugzeuges ist eine Stahlrohrkonstruktion mit einer Länge von 9,50 Metern. Die Spannweite beträgt 17,70 Meter. Der Chemikalientank der „A“-Version hat ein Fassungsvermögen von 2700 Litern. Die Nutzlast beträgt 1250 kg. Das maximale Startgewicht beträgt 4200 kg.

Das Agrarflugzeug kann Flüssig- und Feststoffdünger ausbringen und wird auch zur Brandbekämpfung eingesetzt. So hat beispielsweise die griechische Luftwaffe 19 Stück M18B und drei Stück M18BS im Bestand.

Varianten

Die PZL M-21 Dromader Mini war eine geometrisch verkleinerte Version der M-18 mit um 150 kg reduzierter Nutzlast. Es wurden zwei Prototypen mit 441 kW leistendem PZL-3S-Motor gebaut. Der Erstflug fand am 18. Juni 1982 statt.

Die PZL M-24 Dromader Super ist eine vergrößerte Variante mit 2000 kg Nutzlast. Von dieser wurden vier Prototypen gebaut. Der Erstflug fand 1987 statt.[1]

Einzelnachweise

  1. FliegerRevue Dezember 2009, S. 20–21, Einzige flugfähige PZL M-21 Dromader Mini in Deutschland

Weblinks

 Commons: PZL M18 Dromader – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • PZL-Mielec M18 Dromader — M 18 Dromader Un M 18 Dromader. Tipo Avión utilitario Fabricantes …   Wikipedia Español

  • PZL Mielec M18 — Saltar a navegación, búsqueda El PZL Mielec M18 Dromader (dromedario) se desarrolló con la cooperación de Rockwell International. El M18 es un avión agrícola de ala baja,un único asiento,tren de aterrizaje fijo con rueda de cola e impulsado por… …   Wikipedia Español

  • PZL-106 Kruk — PZL 106 Kruk …   Deutsch Wikipedia

  • PZL-104 Wilga — PZL 104 Wilga …   Deutsch Wikipedia

  • PZL-106 — Kruk …   Deutsch Wikipedia

  • PZL-130 Orlik — (2005) Die PZL 130 Orlik (polnisch für Schreiadler) ist ein propellerturbinengetriebenes polnisches Schulflugzeug für Anfänger und Fortgeschrittene, das in den frühen 1980er Jahren von PZL Warszawa Okęcie entwickelt wurde. Seit 2001 gehört PZL… …   Deutsch Wikipedia

  • PZL-23 — PZL.23, dritter Prototyp Die PZL.23 Karaś war ein polnischer leichter Bomber aus den späten 1930er Jahren. Sie war das zahlenmäßig am stärksten vertretene Bombenflugzeug der Luftstreitkräfte Polens beim deutschen Überfall auf Polen 1939 und war… …   Deutsch Wikipedia

  • PZL-23 Karaś — PZL.23, dritter Prototyp Die PZL.23 Karaś war ein polnischer leichter Bomber aus den späten 1930er Jahren. Sie war das zahlenmäßig am stärksten vertretene Bombenflugzeug der Luftstreitkräfte Polens beim deutschen Überfall auf Polen 1939 und war… …   Deutsch Wikipedia

  • PZL-37 — PZL.37 Łoś Typ …   Deutsch Wikipedia

  • PZL.23 — PZL.23, dritter Prototyp Die PZL.23 Karaś war ein polnischer leichter Bomber aus den späten 1930er Jahren. Sie war das zahlenmäßig am stärksten vertretene Bombenflugzeug der Luftstreitkräfte Polens beim deutschen Überfall auf Polen 1939 und war… …   Deutsch Wikipedia