Pakchoy

Pakchoy
Pok Choi
Baby Pok Choi(Brassica campestris ssp. chinensis)

Baby Pok Choi
(Brassica campestris ssp. chinensis)

Systematik
Unterklasse: Rosenähnliche (Rosidae)
Ordnung: Kreuzblütlerartige (Brassicales)
Familie: Kreuzblütengewächse (Brassicaceae)
Gattung: Kohl (Brassica)
Art: Rübsen (Brassica rapa)
Unterart: Pok Choi
Wissenschaftlicher Name
Brassica rapa ssp. chinensis

Pok Choi (auch Bok Choy, Pak Choy, Pak Choi, Paksoi (eher im Niederländischen verwendet) ; Brassica rapa chinensis Syn. Brassica campestris chinensis), deutsch auch Senfkohl oder Blätterkohl genannt, ist ein naher Verwandter des Chinakohls. Er bildet lockere Köpfe mit hellen Blattrippen. Die Blätter sind von etwas dunklerem grün, ähnlich denen des Mangold. Baby Pok Choi hat kleinere Köpfe. Shanghai Pok Choi hat grüne Blattrippen.

Pok Choi wird als Gemüse und Salat verwendet. Der Geschmack erinnert an Chinakohl, ist jedoch etwas feiner und leicht bitter. Pak Choi lässt sich in Gerichten an Stelle von Mangold oder Spinat einsetzen. Insbesondere der „Baby Pok Choi“ (siehe Abbildung) kommt diesen von den Kocheigenschaften her sehr nahe. Anbaugebiete in Europa sind vor allem die Niederlande.

Da Pok Choi viel Feuchtigkeit enthält, sollte er möglichst frisch verarbeitet werden.

Inhaltsverzeichnis

Herkunft und Anbau

In großem Maßstab wird Pok Choi in Asien angebaut. Der einheimische Pok Choi wird seit ca 2004 zumeist in den Niederlanden gezüchtet. Die rasch wachsende, wärmeliebende Pflanze wird in Treibhäusern kultiviert und kann meistens nach ca 50 Tagen geerntet werden. Für den Anbau im heimischen Garten ist die Pflanze in unseren Breitengraden nicht geeignet. Pok Choi benötigt zum Wachsen die feuchte Wärme asiatischer Klimazonen.

Inhaltsstoffe

Pok-Choi enthält Senföle, die antibiotische, keimtötende und reinigende Wirkung haben. In ihm steckt besonders viel Kalium, Kalzium, reichlich Carotin, Vitamin C und einige B-Vitamine.

Quellen

Weblinks


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • List of Bohol flora and fauna — The Philippines supports a rich and varied flora with close botanical connections to Indonesia and mainland Southeast Asia. Forests cover almost one half of the land area and are typically tropical, with the dominant family, Dipterocarpaceae,… …   Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»