Palais Dietrichstein an der Dorotheergasse


Palais Dietrichstein an der Dorotheergasse
Portal des Palais Dietrichstein an der Dorotheergasse

Das Palais Dietrichstein an der Dorotheergasse ist ein Palais im 1. Wiener Gemeindebezirk Innere Stadt, in der Dorotheergasse 10 bzw. Bräunerstraße 5. Es wurde im Stil des Barock errichtet, es ist allerdings nur noch ein Teil der ursprünglichen Größe erhalten geblieben. Neben dem Palais Dietrichstein an der Dorotheergassee trägt diesen Namen außerdem noch das Palais Dietrichstein am Minoritenplatz.

Das barocke Palais wurde in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts unter Sigmund Graf Dietrichstein errichtet. Im Jahre 1688 kam es in den Besitz von Hartmann Fürst Liechtenstein und nach dessen Tod in den Besitz seiner Witwe Antonia. Im 19. Jahrhundert wurde das Palais Dietrichstein vom Hofzuckerbäcker August Dehne erworben. Seit dem Jahre 1873 befinden sich an dieser Adresse der Musikalienverlag und das Musikhaus Doblinger, in dessen Besitz sich das Haus mittlerweile befindet.

Die Treppe des Stiegenhauses erstreckt sich über vier Stockwerke und ein Dachmezzanin und verfügt über kein Dekor oder architektonische Gliederungselemente. Die Stufen sind aus hartem Kaisersteinbrucher Stein gefertigt und weisen die dafür typischen blauen Einsprengungen auf.

Weblinks

48.207516.3688888888897Koordinaten: 48° 12′ 27″ N, 16° 22′ 8″ O


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Palais Dietrichstein — ist der Name mehrerer Gebäude Palais Dietrichstein an der Dorotheergasse in Wien Palais Dietrichstein Ulfeld am Minoritenplatz in Wien Palais Dietrichstein Lobkowitz, bekannter als Palais Lobkowitz (Wien) Palais Dietrichstein ist der ehemalige… …   Deutsch Wikipedia

  • Palais Dietrichstein (Dorotheergasse) — Portal des Palais Dietrichstein an der Dorotheergasse Das Palais Dietrichstein an der Dorotheergasse ist ein Palais im 1. Wiener Gemeindebezirk Innere Stadt, in der Dorotheergasse 10 bzw. Bräunerstraße 5. Es wurde im Stil des Barock errichtet, es …   Deutsch Wikipedia

  • Palais Eskeles — Vestibül …   Deutsch Wikipedia

  • Wiener Palais — Die Liste der Palais in Wien umfasst sowohl bestehende als auch ehemalige, bereits abgerissene Palais in Wien. Ein großer Teil der Palais befindet sich im historischen Stadtkern Wien, der Inneren Stadt, etliche davon als Ringstraßenpalais entlang …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Palais in Wien — Die Liste der Palais in Wien umfasst sowohl bestehende als auch ehemalige, bereits abgerissene Palais in Wien. Ein großer Teil der Palais befindet sich im historischen Stadtkern Wiens, der Inneren Stadt, etliche davon als Ringstraßenpalais… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Barock-Bauwerken in Österreich — Die Liste der Barock Bauwerke in Österreich soll einen möglichst vollständigen Überblick über die bedeutendsten bzw. interessantesten Bauwerke des Barock und des Rokoko in Österreich geben. Die Liste ist nach Bundesländern geordnet. Genannt… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Barockbauwerken in Österreich — Die Liste von Barockbauwerken in Österreich soll einen möglichst vollständigen Überblick über Bauwerke des Barock und des Rokoko in Österreich geben. Die Liste ist nach Bundesländern geordnet. Genannt werden jeweils Name des Objekts, Bauzeit… …   Deutsch Wikipedia

  • Donaudampfschifffahrtsgesellschaftskapitän — Donaudampfschiffahrtsgesellschaftskapitän (seit der Rechtschreibreform 1996, und damit erst nach Auflösung des Unternehmens: Donaudampfschifffahrtsgesellschaftskapitän) war eine inoffizielle Bezeichnung für einen Kapitän der von 1829 bis 1991… …   Deutsch Wikipedia

  • Donaudampfschiffahrtsgesellschaftskapitän — (seit der Rechtschreibreform 1996, und damit erst nach Auflösung des Unternehmens: Donau­dampfschifffahrts­gesellschafts­kapitän) war eine inoffizielle Bezeichnung für einen Kapitän der von 1829 bis 1991 existierenden… …   Deutsch Wikipedia

  • August Dehne — August Dehne, (* 1796; † 12. Oktober 1875 in Hütteldorf, heute Dehnegasse 10, Wien 14) war Konditor in Wien. Sein Vater, der deutsche Zuckerbäckergeselle Ludwig Dehne, eröffnete die „k.u.k. Hofzuckerbäckerei“ am Michaelerplatz im 1. Wiener… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.