Pantalica

Pantalica

Die Nekropolis von Pantalica ist eine der großen Nekropole Siziliens und umfasst mehr als 5000 Kammergräber.

2005 erklärte die UNESCO die Nekropolis von Pantalica zusammen mit Syrakus zum Weltkulturerbe mit der Begründung,

dass die Orte und Bauwerke, die das Ensemble Syrakus/Pantalica bilden, eine einzigartige Ansammlung bemerkenswerter Zeugnisse der Mittelmeerkulturen über die Jahrhunderte an derselben Stelle darstellt.


Inhaltsverzeichnis

Lage

Nekropolis von Pantalica (Lage Nord-West)

Die Nekropolis von Pantalica liegt in den Monti Iblei zwischen den Orten Ferla und Sortino. Die Entfernung von Syrakus beträgt etwa 35 km. Die Besichtigung ist von Ferla und von Sortino aus möglich. Am Eingang gibt es jeweils nur kleine Parkplätze. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist die Nekropole schwierig zu erreichen. Es fahren mehrmals täglich Busse von Syrakus zu den beiden Eingangorten.

Geschichte

Im Mittelalter wurde das Hochplateau zwischen den Flüssen Anapo und Calcinara auch als Pantegra, Pantarga, Buntariga oder Panterica bezeichnet.

Die Größe des Gräberfeldes lässt auf eine Besiedelung großen Ausmaßes schließen. Die Stadt Pantalica ist im 13. Jahrhundert v. Chr. entstanden und bestand bis in das 8. Jahrhundert v. Chr.. Sie war die Hauptstadt der Sikuler. Ab dem 8. Jahrhundert v. Chr. wurde Sizilien von den Griechen besiedelt, und damit begann der Niedergang der Stadt. Bewohnt war der Ort bis in die arabische Zeit, der Ort hatte aber keine Bedeutung mehr. Von der Stadt ist nichts mehr übriggeblieben, außer den Resten eines Gebäudes, dem Königspalast oder Palazzo del Anaktoron.

Die ältesten Kammergräber sind um 1270 v. Chr. entstanden, die jüngsten etwa im 8. Jahrhundert v. Chr.. In frühchristlicher Zeit hat man die Grabstätten teilweise als Wohnung genutzt und zu Kapellen umgebaut.

Aufbau

Um den Königspalast der Sikuler befinden sich die Grabkammern. Der Königspalast oder Anaktoron ist um 1100 v. Chr. erbaut worden. Es ist das einzige Gebäude, welches von der Stadt der Sikuler ausgegraben worden ist.

Fundstücke

Bei den Funden handelt es sich um Grabbeigaben wie Keramiken, Waffen und Gegenstände aus dem Haushalt der Einwohner der Stadt. Sie sind im Archäologischen Museum von Syrakus ausgestellt.

Weblinks

37.13333333333314.9833333333337Koordinaten: 37° 8′ 0″ N, 14° 59′ 0″ O


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Pantalica — Pantalica,   Siedlung der späten Bronze bis frühen Eisenzeit bei Sortino (34 km nordwestlich von Syrakus) mit über 5 000 Felskammergräbern. Die Bedeutung Pantalicas liegt in den Beziehungen zum ägäischen Raum und darin, dass die Funde für die… …   Universal-Lexikon

  • Pantalica Ranch — (Sortino,Италия) Категория отеля: Адрес: Contrada Chianazzo Fiumara Di Sotto Sortin …   Каталог отелей

  • Necrópolis de Pantalica — Siracusa y la necrópolis rocosa de Pantalica Nombre descrito en la Lista del …   Wikipedia Español

  • Necropolis of Pantalica — Syracuse and the Rocky Necropolis of Pantalica * UNESCO World Heritage Site …   Wikipedia

  • Trofeo Pantalica — Trophée Pantalica Trophée Pantalica Informations Nom Trophée Pantalica Nom Local Trofeo Pantalica …   Wikipédia en Français

  • Nekropolis von Pantalica — Die Nekropolis von Pantalica ist eine der großen Nekropolen Siziliens und umfasst mehr als 5000 Kammergräber. 2005 erklärte die UNESCO die Nekropolis von Pantalica zusammen mit Syrakus zum Weltkulturerbe mit der Begründung, „dass die Orte und… …   Deutsch Wikipedia

  • Trophée Pantalica — Infobox compétition sportive Trophée Pantalica Trofeo Pantalica (it) Généralités …   Wikipédia en Français

  • Necropole de Pantalica — Nécropole de Pantalica La Nécropole de Pantalica en Sicile compte plus de 5 000 tombes taillées dans la roche près de carrières à ciel ouvert et datant pour l’essentiel de la période comprise entre les XIIIe et VIIe siècles av. J. C.. Ce… …   Wikipédia en Français

  • Nécropole de Pantalica — 37°08′N 14°59′E / 37.133, 14.983 …   Wikipédia en Français

  • Nécropole de pantalica — La Nécropole de Pantalica en Sicile compte plus de 5 000 tombes taillées dans la roche près de carrières à ciel ouvert et datant pour l’essentiel de la période comprise entre les XIIIe et VIIe siècles av. J. C.. Ce site a été inscrit à la …   Wikipédia en Français


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»