Asträos


Asträos

Astraios (griechisch Ἀστραῖος; latinisiert Astraeus) ist eine Figur der griechischen Mythologie. Astraios ist ein Titan und der Gott der Abenddämmerung.

Nach Apollodor wurde Astraios von Kronos und Philyra gezeugt. In Hesiods Theogonie und in der Bibliotheke ist Astraios der Sohn der Göttin Eurybia und des Titans Kreios. Als Sohn des Kreios ist er auch selbst ein Titan.[1] Nach einer anderen Überlieferung, der des Hyginus, sind die Eltern des Astraios jedoch Tartaros und Gaia; er selbst ist ein Gigant.[2] Mit seiner Gattin Eos (Göttin der Morgenröte) zeugte er nach griechischer Vorstellung die vier Windgottheiten. Diese sind Boreas (Nordwind), Euros (Südostwind), Zephyr (Westwind) und Notos (Südwind). Außerdem zeugte er den Morgenstern und weitere Sterne. Bei Ovid werden die Winde als Astraei fratres, als „Brüder des Astraios“ bezeichnet.[3]

Literatur

  • Hans von Geisau: Astraios. In: Der Kleine Pauly. Lexikon der Antike in fünf Bänden. Band 1, München 1964, Sp. 660.

Anmerkungen

  1. Hesiod, Theogonie 375 ff.; Bibliotheke 1,9.
  2. Hyginus, praefatio zu den Fabulae 4.
  3. Ovid, Metamorphosen 14,545.

Wikimedia Foundation.