Papageien i.e.S.


Papageien i.e.S.
Eigentliche Papageien
Hellroter Ara (Ara macao)

Hellroter Ara (Ara macao)

Systematik
Unterstamm: Wirbeltiere (Vertebrata)
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Papageien (Psittaciformes)
Familie: Eigentliche Papageien
Wissenschaftlicher Name
Psittacidae
Illiger, 1811

Die Eigentlichen Papageien (Familie Psittacidae) umfassen den größten Teil der Arten der Papageien (Ordnung Psittaciformes). Üblicherweise werden dieser Familie alle Arten außer den Kakadus zugerechnet. Die taxonomische Einordnung der Papageien ist allerdings im Umbruch. Hier wird noch der traditionellen Aufteilung gefolgt.

Inhaltsverzeichnis

Merkmale

Eigentlichen Papageien fehlt die aufstellbare Haube, die für Kakadus charakteristisch ist. Eine Reihe von Papageien sind allerdings in der Lage, ihre Nackenfedern aufzustellen. Die Gefiederfärbung variiert sehr stark und reicht von einfarbig mattbraunen Papageien bis hin zu Papageien, die sehr farbenprächtig sind. Viele Arten weisen grüne, rote, gelbe und blaue Gefiederpartien auf. Allen Eigentlichen Papageien ist gemeinsam, dass sie über die sogenannte „Dyck-Textur“ verfügen. Dies ist ein Strukturelement der Federäste, an der sich einfallendes Sonnenlicht bricht. Puderdaunen dagegen sind nur rudimentär vorhanden oder fehlen ganz.[1] Es fehlt außerdem die Gallenblase und die Karotis-Arterien sind sehr einfach gebaut.

Eine Reihe von Arten weisen einen Geschlechtsdimorphismus auf. Bei vielen Arten ist er jedoch nur schwach ausgeprägt. In der Regel brüten nur die Weibchen. Die meisten Arten sind Höhlenbrüter.

Systematik

Nach Rowley [2] sind die Eigentlichen Papageien neben den Kakadus (Cacatuidae) die zweite Familie der Papageien (Psittaciformes). Sie werden bei Rowley in zwei Unterfamilien unterteilt, die Loris (Loriinae) und die Psittacinae, deren 66 Gattungen wiederum in Triben zusammengefasst werden. Eine Phylogenetische Untersuchung bestätigt die Monophylie der Eigentlichen Papageien, allerdings unter Ausschluss der neuseeländischen Gattungen Nestor und Strigops, die zusammen eine Klade urtümlicher Papageien und die Schwestergruppe aller übrigen Papageien bilden. Schwestergruppe der Eigentlichen Papageien sind dann die Kakadus. Basal in den Eigentlichen Papageien stehen die Vasapapageien (Coracopsis) allen anderen Eigentlichen Papageien gegenüber. Schwesterart der restlichen ist der neuguineische Borstenkopf (Psittrichas fulgidus). Die übrig gebliebenen Eigentlichen Papageien, die Mehrzahl der Arten, teilen sich in zwei große Klade, die Neuweltpapageien (Arini) und eine große, bisher unbenannte Klade der Altweltpapageien, zu der die Loris und die Plattschweifsittiche (Platycercini) sowie alle übrigen gehören. [3]

Die systematische Stellung der Eigentlichen Papageien und ihre grobe innere Systematik verdeutlicht folgendes Kladogramm:

                       |-- große Altweltklade (Platycercini, Loriinae u. a.) 
                       | 
                       |    |-- Neuweltpapageien (Arini)
                       |    | 
                       |    |-- N.N. (Graupapagei und Langflügelpapageien) (Afrika)
                       |    | 
                       |-- N.N.
                       | 
                  |-- N.N.
                  | 
                  |-- Borstenkopf (Psittrichas fulgidus) (Neuguinea)
                  | 
             |-- N.N.
             | 
             |-- Vasapapageien (Coracopsis) (Madagaskar)
             |
        |- Eigentliche Papageien (Psittacidae)
        |
        |----- Kakadus (Cacatuidae) (Australien und Neuguinea)
        |
   |-- N.N.
   | 
   |-- Nestoridae (Neuseeland)
   |
Papageien (Psittaciformes)

Gattungen und Arten

Unterfamilie Neuweltpapageien (Arinae)

Nach anderer Systematik (internationale Regeln) gibt es die Unterfamilie Neuweltpapageien nicht. Die Neuweltpapageien gehören hier zum Tribus Arini.

  • Gattung: Spix-Aras (Cyanopsitta)
    • Spix-Ara (C. spixii), in der Wildnis ausgestorben
  • Gattung: Rotbaucharas (Orthopsittaca)
  • Gattung: Zwergaras (Diopsittaca)
    • Blaustirn-Zwergara (D. nobilis)
  • Gattung: Keilschwanzsittiche (Aratinga) - 23 Arten, viele Unterarten
    • Blaukopfsittich (Aratinga acuticaudata)
    • Goldstirnsittich (Aratinga aurea)
    • Goldscheitelsittich (Aratinga auricapilla)
    • Aztekensittich (Aratinga astec)
    • Socorrosittich (Aratinga brevipes)
    • Kaktussittich (Aratinga cactorum)
    • Elfenbeinsittich (Aratinga canicularis)
    • Haitisittich (Aratinga chloroptera)
    • Guayaquilsittich (Aratinga erythrogenys)
    • Kubasittich (Aratinga euops)
    • Finschsittich (Aratinga finschi)
    • Grünsittich (Aratinga holochlora)
    • Jandayasittich (Aratinga jandaya)
    • Pavuasittich (Aratinga leucophthalmus)
    • Rotmaskensittich (Aratinga mitrata)
    • Jamaikasittich (Aratinga nana)
    • St.-Thomas-Sittich (Aratinga pertinax)
    • Guatemalasittich (Aratinga rubritorquis)
    • Sonnensittich (Aratinga solstitialis)
    • Pinto-Sonnensittich (Aratinga pintoi)
    • Mexikosittich (Aratinga strenua)
    • Kolumbiasittich (Aratinga wagleri)
    • Braunkopfsittich (Aratinga weddellii)
  • Gattung: Nandaysittiche (Nandayus)
    • Nandaysittich (N. nenday)
  • Gattung: Hochlandsittiche (Leptosittaca)
    • Hochlandsittich (L. branickii)
  • Gattung: Gelbohrsittiche (Ognorhynchus)
    • Gelbohrsittich (O. icterotis)
  • Gattung: Arasittiche (Rhynchopsitta)
  • Gattung: Langschnabelsittiche (Enicognathus) - 2 Arten
  • Gattung: † Karolinasittiche (Conuropsis)
  • Gattung: Dickschnabelsittiche (Bolborhynchus) - 5 Arten
  • Gattung: Schmalschnabelsittiche (Brotogeris) - 8 Arten
  • Gattung: Nannopsittacapapageien (Nannopsittaca) - 2 Arten
    • Tepuipapageichen (N. panychlora)
    • Amazonaspapageichen (N. dachilleae)
  • Gattung: Buntschwanzpapageien (Touit) - 8 Arten
  • Gattung: Weißbauchpapageien (Pionites)
  • Gattung: Zierpapageien (Pionopsitta) - 8 Arten
  • Gattung: Braunohrpapageien (Hapalopsittaca) - 4 Arten
  • Gattung: Kurzschwanzpapageien (Graydidascalus)
    • Kurzschwanzpapagei (G. brachyurus)
  • Gattung: Ribeiropapageien (Alipiopsitta)
  • Gattung: Rotsteißpapageien (Pionus) - 8 Arten
    • Schwarzohrpapagei (P. menstruus)
    • Maximilianspapagei (P. maximiliani)
    • Dunenkopfpapagei (P. sordidus)
    • Rosenkopfpapagei (P. tumultuosus)
    • Greisenkopfpapagei (P. seniloides)
    • Weißkopfpapagei (P. senilis)
    • Glanzflügelpapagei (P. chalcopterus)
    • Veilchenpapagei (P. fuscus)
  • Gattung: Fächerpapageien (Deroptyus)
    • Fächerpapagei (D. accipitrinus)
  • Gattung: Blaubauchpapageien (Triclaria)
    • Blaubauchpapagei (T. malachitacea)

Unterfamilie: Fledermauspapageien (Loriculinae)

  • Gattung: Fledermauspapageien (Loriculus)
    • Zier(fledermaus)papagei(chen) (Loriculus amabilis)
    • Goldstirnpapagei(chen) (Loriculus aurantiifrons)
Blaukrönchen (Loriculus galgulus)
    • Blumenpapagei(chen) (Loriculus beryllinus) (auch „Ceylonpapageichen“ genannt)
    • Camiguin-Fledermauspapagei (Loriculus camiguinensis)
    • Sangihe-Fledermauspapagei (Loriculus catamene) (auch „Rotsteißpapagei(chen)“ genannt)
    • Däumlingspapageichen (Loriculus exilis)
    • Blütenpapagei(chen) (Loriculus flosculus) (auch „Florespapageichen“ genannt)
    • Blaukrönchen (Loriculus galgulus)
    • Philippinen(fledermaus)papagei(chen) (Loriculus philippensis)
    • Elfenpapagei(chen) (Loriculus pusillus)
    • Sulapapageichen (Loriculus sclateri)
    • Rotplättchen (Loriculus stigmatus) (auch „Celebespapagei“ genannt)
    • Grünstirnpapageichen (Loriculus tener) (auch „Bismarckpapageichen“ genannt)
    • Frühlingspapagei(chen) Loriculus vernalis

Unterfamilie: Zwergpapageien (Micropsittinae)

  • Gattung: Spechtpapageien (Micropsitta)
    • Rotbrust- oder Rotkopf-Spechtpapagei (Micropsitta bruijnii)
    • Salomonen-Spechtpapagei (Micropsitta finschii)
    • Geelvink-Spechtpapagei (Micropsitta geelvinkiana)
    • Gelbkappen-Spechtpapagei (Micropsitta keiensis) (auch „Rotbrüstige Spechtpapagei“ genannt)
    • Meek-Spechtpapagei (Micropsitta meeki)
    • Braunstirn-Spechtpapagei (Micropsitta pusio) (auch „Blauscheitel-Spechtpapagei“ genannt)

Nach anderer Systematik werden die folgenden beiden Gattungen der Unterfamilie Eigentliche Papageien (Psittacinae; s. u.) zugeordnet:

  • Gattung: Buntkopf-Zwergpapageien (Cyclopsitta)
    • Masken-Zwergpapagei (Cyclopsitta diophthalma)
    • Orangebrust-Zwergpapagei (Cyclopsitta gulielmitertii)
  • Gattung: Keilschwanz-(Zwerg-)Papageien (Psittaculirostris) (auch „Feigenpapageien“ genannt)
    • Buntbrust-Zwergpapagei (Psittaculirostris desmarestii)
    • Edwards-Zwergpapagei (Psittaculirostris edwardsii)
    • Salvadori-Zwergpapagei (Psittaculirostris salvadorii)

Unterfamilie Erdsittiche (Pezoporinae)

  • Gattung: Erdsittiche (Pezoporus)
    • Erdsittich (Pezoporus wallicus)

Unterfamilie: Plattschweifsittiche (Platycercinae)

  • Gattung: Kragen- oder Ringsittiche (Barnardius)
    Nach anderer Systematik wird die folgende Art Barnardius barnardi der Gattung Plattschweifsittiche (Platycercus; s. u.) als Art
    Platycercus barnardi zugeordnet:
    Nach anderer Systematik wird die folgenden Art Barnardius zonarius der Gattung Plattschweifsittiche (Platycercus; s. u.) als Art
    Platycercus zonarius zugeordnet:
  • Gattung: Laufsittiche (Cyanoramphus)
    • Springsittich (Cyanoramphus auriceps)
    • Norfolk-Laufsittich (Cyanoramphus [novaezelandiae] cookii)
    • Forbes-Springsittich (Cyanoramphus forbesi) (früher: Cyanoramphus auriceps forbesi)
    • Orangestirn-Laufsittich (Cyanoramphus malherbi)
    • Ziegensittich (Cyanoramphus novaezelandiae) (auch „Laufsittich“ genannt)
    • Neukaledonien-Ziegensittich (Cyanoramphus [novaezelandiae] saissetti)
    • Braunkopf-Laufsittich (Cyanoramphus ulietanus)
    • Einfarblaufsittich (Cyanoramphus unicolor) ( auch „Einfarbsittich“ genannt)
    • Tahiti-Laufsittich (Cyanoramphus zealandicus)
  • Gattung: Hornsittiche (Eunymphicus)
    • Hornsittich (Eunymphicus cornutus)
  • Gattung: Schwalbensittiche (Lathamus)
  • Gattung: Wellensittiche (Melopsittacus)
  • Gattung: Grassittiche (Neophema)
    • Goldbauchsittich (Neophema chrysogaster) (auch „Orangebauchsittich“ genannt)
    • Feinsittich (Neophema chrysostoma)
    • Schmucksittich (Neophema elegans)
    • Klippensittich (Neophema petrophila)
    • Schönsittich (Neophema pulchella) (auch „Türkissittich“ genannt)
    • Glanzsittich (Neophema splendida)
  • Gattung: Bourkesittiche (Neopsephotus)
    • Bourkesittich (Neopsephotus bourkii) (früher: Neophema bourkii)
  • Gattung: Blutbauchsittiche (Northiella)
  • Gattung: Maskensittiche (Prosopeia)
    • Maskensittich (Prosopeia personata)
    • Fidschisittich (Prosopeia splendens)
    • Pompadoursittich (Prosopeia tabuensis)
  • Gattung: Rotkappensittiche (Purpureicephalus)

Unterfamilie Eigentliche Papageien (Psittacinae)

Nach anderer Systematik umfasst die Unterfamilie Eigentliche Papageien ebenfalls die Unterfamilie Neuweltpapageien (Arinae; s. o.),
welche dann wegfällt.

Felsensittich (Cyanoliseus patagonus)
  • Gattung: Felsensittiche (Cyanoliseus)
    • Felsensittich (Cyanoliseus patagonus) (auch „Chilesittich“ oder „Chile Conure“ genannt)
  • Gattung: Buntkopf-Zwergpapageien (Cyclopsitta)
    siehe bei Unterfamilie Zwergpapageien (Micropsittinae; s. o.)
Rüppell-Papagei (Poicephalus rueppellii)
  • Gattung: Keilschwanz-(Zwerg-)Papageien (Psittaculirostris) (auch „Feigenpapageien“ genannt)
    siehe bei Unterfamilie Zwergpapageien (Micropsittinae; s. o.)
  • Gattung: Graupapageien (Psittacus)
    • Graupapagei (Psittacus erithacus) (selten auch „Jako“ genannt)

Unterfamilie Edelpapageien (Psittaculinae)

  • Gattung: Königssittiche (Alisterus)
    • Amboina-Königssittich (Alisterus amboinensis)
    • Grünflügel-Königssittich (Alisterus chloropterus)
    • Königssittich (Alisterus scapularis)
  • Gattung: Stummelschwanzpapageien (Bolbopsittacus)
    • Stummelschwanzpapagei (Bolbopsittacus lunulatus)
  • Gattung: Buntkopfpapageien (Geoffroyus)
    • Rotkopfpapagei (Geoffroyus geoffroyi)
    • Bismarckpapagei (Geoffroyus heteroclitus)
    • Blauhalspapagei (Geoffroyus simplex)
Blauköpfiger Spatelschwanzpapagei
  • Gattung: Spatelschwanzpapageien (Prioniturus)
    • Philippinen-Spatelschwanzpapagei (Prioniturus discurus) (auch „Blauköpfiger Spatelschwanzpapagei“ genannt)
    • Flaggenschwanzpapagei (Prioniturus flavicans)
    • Luzon-Spatelschwanzpapagei (Prioniturus luconensis) (auch „Luzonpapagei“ und „Grüner Spatelschwanzpapagei“ genannt)
    • Mada-Spatelschwanzpapagei (Prioniturus mada) (auch „Madapapagei“ und „Buru-Spatelschwanzpapagei“ genannt)
    • Motmotpapagei (Prioniturus montanus) (auch „Berg-“ oder „Gebirgsspatelschwanzpapagei“ genannt)
    • Palawan-Spatelschwanzpapagei (Prioniturus platenae)
    • Goldmantelpapagei (Prioniturus platurus)
    • Sulu-Spatelschwanzpapagei (Prioniturus verticalis)
    • Mindanao-Spatelschwanzpapagei (Prioniturus [montanus] waterstradti) (auch „Mindanaopapagei“ und „Waterstradts Spatelschwanzpapagei“ genannt)
  • Gattung: Edelsittiche (Psittacula)
    • Bartsittich (Psittacula alexandri) (auch „Rosenbrust(bart)sittich“ genannt)
    • Mauritius-Grausittich (Psittacula bensoni)
    • Blauschwanzsittich (Psittacula calthropae) (auch „Ceylon-Sittich“ genannt)
    • † Graukopfsittich (Psittacula caniceps)
    • Taubensittich (Psittacula columboides)
    • Pflaumenkopfsittich (Psittacula cyanocephala)
    • Chinasittich (Psittacula derbiana)
    • Mauritiussittich (Psittacula echo)
    • Alexandersittich (Psittacula eupatria) (in Abgrenzung zum „Kleinen Alexandersittich“ (andere Name für die Art „Halsbandsittich“ (Psittacula krameri); s. u.) oft auch mit der Nominatform „Großer Alexandersittich“ genannt )
    • Rodrigues-Sittich oder -Edelsittich (Psittacula exsul)
    • Schwarzkopf-Edelsittich (Psittacula himalayana) (auch „Himalayasittich“ genannt)
    • Halsbandsittich (Psittacula krameri) (auch „Kleiner Alexandersittich“ genannt)
    • Langschwanzsittich oder -Edelsittich (Psittacula longicauda)
    • Rosenkopfsittich oder -Edelsittich (Psittacula roseata)
    • Seychellensittich (Psittacula wardi)
  • Gattung: Rotachselpapageien (Psittinus)
    • Rotachselpapagei (Psittinus cyanurus)
  • Gattung: Großschnabelpapageien (Tanygnathus)
    • Schwarzstirn-Edelpapagei (Tanygnathus gramineus) (auch „Schwarzzügel-Edelpapagei“ und „Burupapagei“ genannt)
    • Blaustirn-Edelpapagei (Tanygnathus heterurus) (auch „Rotschwanzpapagei“ genannt)
    • Blauscheitel-Edelpapagei (Tanygnathus lucionensis) (auch „Blaunackenpapagei“ genannt)
    • Schwarzschulter-Edelpapagei (Tanygnathus megalorynchos)
    • Müllers Edelpapagei (Tanygnathus sumatranus) (auch „Everettpapagei“ genannt)

Unterfamilie: Borstenköpfe (Psittrichadinae)

  • Gattung: Borstenköpfe (Psittrichas)

(Vorerst) keiner Unterfamilie zuordenbare, ausgestorbene Gattungen

  • Gattung: † Schopfpapageien (Lophopsittacus)
    • Mauritius-Papagei (Lophopsittacus mauritianus) (auch „Schopfpapagei“ genannt)
  • Gattung: † Maskarenen-Papageien (Mascarinus)
    • † Maskarenen-Papagei (Mascarinus mascarin(us))
  • Gattung: † Rodrigues-Papageien (Necropsittacus)
    • † Rodrigues-Papagei (Necropsittacus rodericanus)

Belege

Einzelnachweise

  1. Forshaw, S. 248
  2. Rowley, Ian (1997), Family Psittacidae, in Josep, del Hoyo; Andrew, Elliott; Jordi, Sargatal, Handbook of the Birds of the World. Volume 4, Sandgrouse to Cuckoos, Barcelona: Lynx Edicions, pp. 246-269, ISBN 978-8487334221
  3. T. F. Wright, E. E. Schirtzinger, T. Matsumoto, J. R. Eberhard, G. R. Graves, J. J. Sanchez, S. Capelli, H. Müller, J. Scharpegge, G. K. Chambers & R. C. Fleischer: A Multilocus Molecular Phylogeny of the Parrots (Psittaciformes): Support for a Gondwanan Origin during the Cretaceous. Molecular Biology and Evolution, doi:10.1093/molbev/msn160

Literatur

  • Joseph M. Forshaw: Australische Papageien - Band 1. Bretten 1. deutschsprachige Auflage (2003)
  • Dieter Hoppe: Kakadus – Lebensweise, Haltung und Zucht, Eugen Ulmer Verlag, Stuttgart 1986, ISBN 3-8001-7155-4

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Papageien — Hellroter Ara (Ara macao) Systematik Unterstamm: Wirbeltiere (Vertebrata) Überklasse: Kiefermäuler (Gnathostomata) …   Deutsch Wikipedia

  • Papageien —   [französisch papegai, wohl von arabisch babaḡā ], Psittacifọrmes, Ordnung der Vögel mit etwa 335 Arten von knapp 9 cm bis 100 cm Länge; unverkennbar durch kräftigen Beißschnabel mit stark gebogenem Oberkiefer und Wachshaut an der Basis, in der …   Universal-Lexikon

  • Papageien — Papageien …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Papageien — (Psittaci, hierzu Tafeln »Papageien«), Ordnung der Vögel, kräftige Klettervögel mit großem Kopf, kurzem, hohem, krummem und gezahntem Oberschnabel, der an seiner Wurzel mit einer Wachshaut bedeckt ist, und mit langer, hakenförmiger Spitze den… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Papageien — (Psittăci), Ordnung der Vögel, mit kräftigem, stark gekrümmtem, gelenkig mit dem Schädel verbundenem Ober , kurzem, geradem Unterschnabel, dicker, beweglicher Zunge, Kletterfüßen, einem Kletter und Baumleben angepaßt, paarweise in großen… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Papageien — papūginiai paukščiai statusas T sritis zoologija | vardynas atitikmenys: lot. Psittaciformes angl. parrots; psittaciformes vok. Papageien rus. попугаеобразные pranc. psittaciformes ryšiai: platesnis terminas – šiuolaikiniai paukščiai siauresnis… …   Paukščių pavadinimų žodynas

  • Papageien-Inkalilie — (Alstroemeria psittacina) Systematik Monokotyledonen Ordnung …   Deutsch Wikipedia

  • Papageien-Schlauchpflanze — (Sarracenia psittacina) Systematik Kerneudikotyledonen …   Deutsch Wikipedia

  • Papageien-Täubling — Der Papageien Täubling (Russula ionochlora) Systematik Klasse: Ständerpilze (Basidiomycetes) …   Deutsch Wikipedia

  • Papageien-Look — Papageien Look(Grundwortenglausgesprochen)m vielfarbigeKleidung(Haartracht)jungerMädchen.⇨Look.1970ff …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.