Para (Fluss)


Para (Fluss)
Para
Der Para und Lage des Forts, Karte von 1801

Der Para und Lage des Forts, Karte von 1801

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Distrikte Brokopondo und Para, Suriname
Flusssystem Suriname
Abfluss über Suriname → AtlantikVorlage:Infobox Fluss/QUELLE_fehltVorlage:Infobox Fluss/QUELLHÖHE_fehlt
Mündung zwischen Paranam und Paramaribo von links in den Suriname
5.747469-55.128068

5° 44′ 51″ N, 55° 7′ 41″ W5.747469-55.128068
Vorlage:Infobox Fluss/MÜNDUNGSHÖHE_fehltVorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehltVorlage:Infobox Fluss/LÄNGE_fehltVorlage:Infobox Fluss/EINZUGSGEBIET_fehlt

Vorlage:Infobox Fluss/ABFLUSS_fehltVorlage:Infobox Fluss/BILD_fehlt

Der Para ist ein Fluss im Norden von Suriname, in den Distrikten Brokopondo und Para. Er ist ein linker Nebenfluss des Suriname und entsteht in der Savannenlandschaft der Distrikte Para und Brokopondo aus mehreren Bachläufen, wovon der Para- und Saramaccakreek die bekanntesten sind. Nach der Vereinigung dieser Bäche in der Nähe des Ortes und der früheren Plantage Berlijn münden der linke Nebenbach Sabakoe und anschließend die wichtigsten rechten Nebenbäche, der Carolina und der Buffels ein. Der Buffelskreek empfängt viel Wasser aus der Vereinigung des Anjoemara- und Malasibaches, die beide in den Savannen des Brokopondo-Distriktes entspringen. In der alten Küstenfläche nimmt der Para als linken Nebenbach den Coropina, zusammen mit dem Tawaycoura- und nördlich des Ortes Overtoom, den Jawasi auf. Weiter nördlich fließend nimmt er noch den Pararac als linken Nebenbach auf und strömt bei der Plantage Houttuin, in der Nähe des Ortes Paranam in den Suriname. Hier lag von 1685 bis 1740 am linken Ufer das Fort Para.

Der Para ist ein schmaler, jedoch recht tiefer Fluss. Von seinem Ursprung bis kurz hinter dem Zusammenfluss mit dem Coropina ist er ein Savannenfluss.

Literatur

  • C.F.A. Bruijning und J. Voorhoeve (red.): Encyclopedie van Suriname. Amsterdam u. Brussel 1977, B. V. Uitgeversmaatschappij Argus Elsevier, ISBN 9010018423, Seite 468-469.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Para — steht für: Para (Peñamellera Baja), Ort in Asturien Para (Distrikt), Distrikt in Suriname den Para (Fluss), Fluss in Suriname die Para (Russland), Fluss in Russland Para (Währungseinheit), türkische, serbische, montenegrinische und jugoslawische… …   Deutsch Wikipedia

  • Para (Russland) — Para Die Para bei KrasnojeVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ fehlt …   Deutsch Wikipedia

  • Fluss — Blick auf das Ulmer „Fischerviertel“ und die Donau vom Münster aus …   Deutsch Wikipedia

  • Rio Pará — Der Rio Pará mit der Insel Marajó zwischen Amazonasmündung im NW und der Mündung des Tocantins im SO …   Deutsch Wikipedia

  • Caeté (Pará) — Caeté Der Rio Caeté bei BragançaVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt Daten …   Deutsch Wikipedia

  • Suriname (Fluss) — Suriname Sranan liba Paramaribo, mit der Fähre über den Fluss. Im Hintergrund die Wijdenboschbrücke und rechts das Wrack d …   Deutsch Wikipedia

  • Saramacca (Fluss) — Plantage Catharina Sophia am Ufer der Saramacca (vor 1891) …   Deutsch Wikipedia

  • Bahre (Fluss) — BahreVorlage:Infobox Fluss/GKZ fehlt Lage Osterzgebirge, Sachsen, Deutschland Flusssystem Elbe Abfluss über Seidewitz → Gottleuba …   Deutsch Wikipedia

  • Henry Walter Bates — Henry Walter Bates. Henry Walter Bates (* 8. Februar 1825 in Leicester, England; † 16. Februar 1892 in London)[1] war ein englischer Naturforscher, Evolutionsbiologe und Entomologe. Er wurde berühmt durch seine …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Flüsse in Amerika — Die Liste der Flüsse in Amerika ist eine nach Staaten sortierte Auflistung von Flüssen auf dem amerikanischen Doppelkontinent. Siehe auch Liste der längsten Flüsse der Erde. Inhaltsverzeichnis 1 Flüsse in Nordamerika …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.