Parador


Parador

Parador ist in Spanien die gebräuchliche Kurzbezeichnung für Parador Nacional und ist als staatlich betriebenes komfortables und stilvolles 3- bis 5-Sterne-Hotel in oft historischer Bausubstanz aufzufassen. Seit 1991 sind die Paradores eine Aktiengesellschaft. Die Paradores wurden seit 1928 von der spanischen Regierung mit Unterstützung des spanischen Königs Alfons XIII. in umgebauten Burgen, Schlössern, Festungen, Klöstern oder anderen historischen Gebäuden zur Förderung des Fremdenverkehrs eingerichtet. Daneben gibt es auch reine Zweckbauten, meist als Badehotels an den Küsten. Die Zahl der Paradores wird ständig ergänzt und beläuft sich z.Zt. auf 93. Die meisten Paradores befinden sich in historisch bedeutsamen Orten wie etwa Ávila, Cáceres, Córdoba, Cuenca, Granada, León, Mérida, Ronda, Salamanca, Segovia, Santiago de Compostela oder Toledo oder in herausragender Landschaftslage und bieten oft einen bemerkenswert schönen Ausblick.

In Portugal gibt es die vergleichbare Einrichtung der Pousadas, die 1942 in Anlehnung an das spanische Modell eingeführt wurde.

Literatur

Weblinks

Wiktionary Wiktionary: parador – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
 Commons: Paradores Nacionales – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.