Paul Junius


Paul Junius

Paul Junius (* 10. Juli 1901 in Berlin; † 4. Dezember 1944 in Brandenburg-Görden) war ein deutscher Kommunist und Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Nach dem Besuch der Volksschule begann Paul Junius zunächst eine Lehre zum Modelltischler, später betätigte er sich als Arbeitsbursche und Maschinenschlosser. 1916 wurde er Mitglied des Deutschen Metallarbeiter-Verbandes. 1917 trat Junius den Naturfreunden bei. Ende 1923 wurde er Mitglied der KPD, für die er als ehrenamtlicher Funktionär im Berliner Süden tätig war.

Nach der Machtergreifung durch die Nationalsozialisten leitete er ab 1933 eine kommunistische Betriebszelle in den Askania-Werken in Berlin, wo er als Dreher arbeitete, und hielt Kontakt zu weiteren Betriebsgruppen verschiedener Rüstungsbetriebe in Berlin. 1933 gewährte er dem gesuchten kommunistischen Funktionär Werner Prochnow Unterschlupf und hatte später auch Kontakte zur Neuköllner Widerstandsgruppe um John Sieg, Herbert Grasse und Otto Grabowski. Als Mitglied der Saefkow-Gruppe war Junius für die illegale Arbeit in den Betrieben in Berlin-Marienfelde und Berlin-Mariendorf verantwortlich. Am 13. Juli 1944 wurde Junius in Helmstedt verhaftet. Hierhin war die Produktion des kriegswichtigen Askania-Betriebes verlagert worden, die er zusammen mit seinen Genossen zu stören versuchte. Am 26. Oktober 1944 verurteilte ihn der Volksgerichtshof zum Tode. Das Urteil wurde am 4. Dezember 1944 in Zuchthaus Brandenburg-Görden vollstreckt.

Ehrungen

In Berlin-Lichtenberg ist seit 1975 eine Straße nach Paul Junius benannt, die aus der bisherigen Wördenstraße und Teilen der Wolfgangstraße neu geordnet wurde.

In der Rügener Straße 22 in Berlin-Mitte wurde am 13. September 2008 für Paul Junius ein Stolperstein verlegt. Die Berliner NaturFreunde übernahmen die Patenschaft.

Literatur

  • Oliver Kersten: Die Naturfreundebewegung in der Region Berlin-Brandenburg 1908–1989/90. Kontinuitäten und Brüche. Naturfreunde-Verlag, Berlin 2007 (zugleich Dissertation, Freie Universität Berlin 2004), ISBN 978-3-925311-31-4, S. 314f.
  • Luise Kraushaar (Hg.): Deutsche Widerstandskämpfer 1933–1945. Biographien und Briefe. Band 2. Dietz, Berlin 1970, S. 499f.
  • Stephanie Künne: Gegen den Strom ihrer Zeit. Widerstand gegen den Naziterror – Teil 3 unserer Serie. Paul Junius. In: Lichtenberger Rathausnachrichten, Nr. 3, 7. Jahrgang (3. März 2007), S. 6.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Junius — bezeichnet: Personen: Marcus Junius Brutus (85–42 v. Chr.) Franz Junius der Ältere (1545–1602) Franz Junius der Jüngere (auch Franciscus Junius oder François du Jon) (1591–1677) Hadrianus Junius (1511–1575), niederländischer Humanist, Arzt,… …   Deutsch Wikipedia

  • Junius Annaeus Gallio — Junius Annaeus Gallio, (originally Lucius Annaeus Novatus), son of the rhetorician Seneca the Elder and the elder brother of Seneca the Younger, was born at Corduba (Cordova) about the beginning of the Christian era. At Rome he was adopted by L.… …   Wikipedia

  • Junius Ralph Magee — was a Bishop of the Methodist Episcopal Church and The Methodist Church, elected in 1932.Birth and FamilyHe was born 3 June 1880 in Maquoketa, Iowa, the son of John Calvin and Jane Amelia (Cole) Magee. Junius married Harriet Ammie Keeler 10… …   Wikipedia

  • Paul Feyerabend — Paul Karl Feyerabend (* 13. Januar 1924 in Wien; † 11. Februar 1994 in Genolier im schweizerischen Waadtland) war ein österreichischer Philosoph und Wissenschaftstheoretiker. Er war von 1958 bis 1989 Philosophieprofessor an der Universität von… …   Deutsch Wikipedia

  • Junius Marion Futrell — (* 14. August 1870 im Greene County (Arkansas); † 20. Juni 1955 in Little Rock, Arkansas) war ein US amerikanischer Politiker und 1913 sowie zwischen 1933 und 1937 Gouverneur von Arkansas. Inhaltsverzeichnis 1 Frühe Jahre 2 Politischer Aufstieg …   Deutsch Wikipedia

  • Paul Lindau — (* 3. Juni 1839 in Magdeburg; † 31. Januar 1919 in Berlin) war ein deutscher Schriftsteller, Journalist und Theaterleiter. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Paul Ricoeur — Paul Ricœur. Paul Ricœur (* 27. Februar 1913 in Valence; † 20. Mai 2005 in Châtenay Malabry) war ein französischer Philosoph. Ricœur beschäftigte sich vor allem aus phänomenologischer und psychoanalytischer Perspektive, in immer neuen Bewegungen… …   Deutsch Wikipedia

  • Paul Valéry — Paul Ambroise Valéry (* 30. Oktober 1871 in Cette, Languedoc Roussillon; † 20. Juli 1945 in Paris) war ein französischer Lyriker, Philosoph und Essayist …   Deutsch Wikipedia

  • Paul Ricœur — Paul Ricœur. Paul Ricœur (* 27. Februar 1913 in Valence; † 20. Mai 2005 in Châtenay Malabry) war ein französischer Philosoph. Ricœur beschäftigte sich vor allem aus phänomenologischer und psychoanalytischer Perspektive, in immer neuen Bewegungen… …   Deutsch Wikipedia

  • Paul Virilio — (* 4. Januar 1932 in Paris) ist ein französischer Philosoph und Kritiker der Mediengesellschaft. Virilio ist vor allem als Simulations , Virtualitäts und Geschwindigkeitstheoretiker sowie als Begründer der Dromologie bekannt. Er lehrt an der… …   Deutsch Wikipedia