Paul Kay

Paul Kay

Paul Kay (* 1934 in New York City) ist ein US-amerikanischer Linguist und Anthropologe.

Leben

Er ist emeritierter Linguistik-Professor an der University of California, Berkeley und, zusammen mit Brent Berlin, Autor der bekannten Studie über Farbbezeichnungen in den Sprachen der Welt (Basic Color Terms).

Nach seinem erfolgreichen Abschluss als B.A. in Wirtschaftswissenschaften an der Tulane University, Phi Beta Kappa 1955, erfolgte ein Jahr später seine Heirat mit Patricia Ann Boehm, mit er zwei Kinder hat (geboren 1961 und 1963). Paul Kay absolviert ab 1958 seinen Militärdienst in der United States Army und erlangt 1963 die Promotion in Sozial-Anthropologie der Harvard University. Die nun folgenden Stationen und Berufstätigkeiten sind:

Von 1966-69 avanciert Paul Kay zum Associate Professor für Anthropologie, an der Universität von Kalifornien zu Berkeley und wird gleichzeitig 1967 Forschungsleiter am Language Behavior Research Laboratory, U.C. Berkeley, was er bis 1974 auch bleibt. Paul Kay bleibt nun beruflich Berkeley treu und lehrt von 1970-82 als Professor für Anthropologie und anschließend bis 1995 Linguistik an der U.C.

Veröffentlichungen

  • Berlin, Brent & Paul Kay: Basic Color Terms: Their Universality and Evolution. Berkeley: University of California Press, 1969

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Paul Kay — Saltar a navegación, búsqueda Paul Kay (1934) es un profesor emérito de lingüística en la Universidad de California, Berkeley, Estados Unidos. Ingresó a la Universidad en 1966 como miembro del Departamento de Antropología, transferido al… …   Wikipedia Español

  • Paul Kay — This article is about the linguistics professor. For the English comedian, see Paul Kaye. Paul Kay (born 1934) is an emeritus professor of linguistics at the University of California, Berkeley, United States. He joined the University in 1966 as a …   Wikipedia

  • Kay (surname) — Kay is a surname, and may refer to* Alan Kay, American computer scientist and visionary * Alexander Kay, British television presenter * Andrew Kay, American computer company CEO * Antony Kay, English footballer (see also Tony Kay below) * Barry… …   Wikipedia

  • Kay — ist: eine Variante des Vornamens Kai, siehe Kai (Vorname) ein US amerikanischer Gitarrenhersteller, siehe Kay Guitars eine andere Form des Namens für Cei fab Cynyr oder Keie, ein Ritter der Tafelrunde eine Kurzform von okay Kay ist der Name… …   Deutsch Wikipedia

  • Kay Boyle — Kay Boyle, fotografiert von Al Ravenna, 1944 Kay Boyle (* 19. Februar 1902 in Saint Paul, Minnesota; † 27. Dezember 1992 in Mill Valley, Kalifornien) war eine US amerikanische Schriftstellerin und Journalistin. In der …   Deutsch Wikipedia

  • Kay Mortensen — Born July 6, 1939(1939 07 06) Ephraim, Utah Died November 16, 2009(2009 11 16) Payson, Utah Spouse Hermona Anderson Kay Mort …   Wikipedia

  • Kay Borowsky — (* 28. Januar 1943 in Posen) ist ein deutscher Schriftsteller, Übersetzer und Publizist. Kay Borowsky im Sommer 2007 Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Kay Coles James — was the director for the Office of Personnel Management. She was nominated by George W. Bush in 2001 and left in 2005. Previous to the OPM appointment, she served as Virginia Secretary of Health and Human Resources under then Governor George… …   Wikipedia

  • Kay Swift — (19 April 1897 ndash; 28 January 1993) was an American composer of popular and classical music, the first woman to score a complete musical. Written in 1930, Fine and Dandy includes some of her best known songs; the title work has become a jazz… …   Wikipedia

  • Kay Kyser — en Stage Door Canteen (1943) Nombre real James Kern Kyser Nacimiento 18 de junio de 1905 Rocky Mount …   Wikipedia Español


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»